News und Gerüchte aus der NBA

Portland verstärkt sich unterm Brett

Von SPOX
Dienstag, 16.02.2010 | 10:56 Uhr
Im Januar verloren Brandon Roys (M.) Blazers bei Marcus Cambys (l.) Clippers mit 95:105
© Getty
Advertisement
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Yankees @ Red Sox
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Die Trail Blazers sind auf der Suche nach einem neuen Center fündig geworden. Marcus Camby kommt im Tausch für Outlaw und Blake. Derweil bemüht sich neben Cleveland auch Miami intensiv um Suns-Forward Amare Stoudemire. Außerdem plant Michael Jordan die Übernahme der Charlotte Bobcats und die Knicks und Rockets stehen vor einem Blockbuster-Deal.

Marcus Camby

Die Trail Blazers haben einen Ersatz für ihre Center-Position gefunden. Marcus Camby wechselt von den L.A. Clippers nach Portland. Im Gegenzug werden Forward Travis Outlaw und Guard Steve Blake nach Los Angeles gehen. Außerdem muss Portland 1,5 Millionen Dollar dazuzahlen und auch 2 Millionen Dollar an Bonuszahlungen für Camby übernehmen.

Der 35-jährige Camby ist mir 12,1 Rebounds im Schnitt ein Monster unter dem Brett. Die Stamm-Center der Blazers, Joel Przybilla und Greg Oden, fallen jeweils mit schweren Knieverletzungen für den Rest der Saison aus. Oldie Juwan Howard musste zuletzt meist unterm Brett aushelfen.

Amare Stoudemire

Wer bekommt den Suns-Forward? Nachdem sich die Anzeichen verdichtet hatten, dass Cleveland das Rennen macht, bringt sich jetzt wieder Miami heiß ins Spiel.

Nach "ESPN"-Informationen könnten die Heat das etwas bessere Angebot aufbieten: Michael Beasley plus den einen oder anderen Erstrunden-Pick. Die Cavs wären demnach bereit, Zydrunas Ilgauskas und J.J. Hickson abzugeben.

Die Suns auf der anderen Seite hoffen allerdings auch noch darauf, dass Philadelphia in das Trade-Geschäft einsteigt und Andre Iguodala und Samuel Dalembert anbietet. Möglich wäre dann auch ein Drei-Wege-Deal, in dem Stoudemire nach Cleveland, Iguadala und Dalembert nach Phoenix sowie Hickson, Barbosa und Ilgauskas zu den 76ers gingen.

Phoenix Amare Stoudemire macht diese Saison im Schnitt 21,2 Punkte und 8,6 Rebounds.

Corey Magette, Antawn Jamison, Troy Murphy

Für den Fall, dass der Stoudemire-Deal nicht klappen sollte, haben sich die Cavaliers bereits weitere Trade-Türen geöffnet. Platz Zwei auf der Wunschliste teilen sich wohl Corey Maggette und Antawn Jamison vor Troy Murphy.

Mit den drei Teams der besagten Spieler - Warriors, Wizards und Pacers - sollen sich die Cleveland-Verantwortlichen bereits in Gesprächen befinden. Bei einem Trade mit Golden State könnten eventuell auch Danny Green (Cavs) und Devean George (Warriors) die Trikots tauschen.

T-Mac

Wie die "New York Post" meldet, befinden sich die Rockets und die Knicks vor einem Mega-Deal, der einen Tausch von Tracy McGrady und Jordan Hill beinhalten würde.

Zusätzlich würde New York demnach Jared Jeffries sowie entweder Al Harrington oder Larry Hughes abgeben. Während Houston auf diese Weise endlich das leidliche Thema T-Mac abschließen könnte, würde sich in New York die "Cap-Salary-Situation" noch weiter verbessern.

Das würde die Chancen auf einen Wechsel von Superstar LeBron James und/oder einem weiteren Hochkaräter zu den Knicks im kommenden Sommer nochmals erhöhen.

Michael Jordan

Michael Jordan plant offenbar die Übernahme der Charlotte Bobcats. "Michael hat mir gesagt, dass er sein Bestmögliches tun wird, um diese Sache zu schaffen. Er will das Team unbedingt´, sagte Bobcats-Coach Larry.

Jordan ist bereits Anteilseigner bei dem angeblich verschuldeten Team aus North Carolina. Charlottes Besitzer Bob Johnson will seine Mehrheit aufgrund von Verlusten in zweistelliger Millionen-Höhe verkaufen.NBA-Commissioner David Stern erklärte am vergangenen Wochenende, dass die Liga den Verkauf des Teams bis Ende April erwarte.

Neben Jordan soll auch Ex-Präsident George Postolos von den Houston Rockets Interesse an einem Einstieg bei den Bobcats haben.

Nach Mavs-Megadeal: "Wir sind bereit für die Lakers"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung