Sonntag, 24.01.2010

NBA-Schlaglichter

Cavaliers in der Erfolgsspur

Die Cleveland Cavaliers haben einen Lauf und fahren den vierten Sieg in Folge ein. Denver festigt den zweiten Platz vor Dallas. Und die Magic kommen immer besser in Form.

LeBron James spielt seit 2003 für die Cavaliers
© Getty
LeBron James spielt seit 2003 für die Cavaliers

Cleveland Cavaliers (34-11) - Oklahoma City Thunder (24-20) 100:99

Denkbar knapp endete das Spiel der Cavaliers gegen das talentierte Youngsters-Team der Thunder. 8,7 Sekunden vor Schluss versenkte Daniel Gibson den entscheidenden Dreipunktewurf und sicherte den Cavaliers damit den vierten Sieg in Folge. Durch die verletzungsbedingte Pause von Mo Williams und Delonte West stand Gibson zum ersten Mal seit Oktober 2007 wieder in den Starting Five.

"Es ist eine harte Liga", resümiert Thunder-Coach Scott Brooks. "Aber die Jungs glauben an sich. Niederlagen wie diese sind schwer, aber da musst du durch, um zu verstehen, wie es ist, in dieser Liga zu gewinnen."

Topscorer der Cavaliers war mit gewohnt großem Vorsprung LeBron James. Er machte 37 Punkte, holte zudem noch neun Rebounds und leistete zwölf Assists. Bei den Thunder war Kevin Durant mit 34 Punkten und zehn Rebounds der überragende Mann auf dem Feld.

Denver Nuggets (29-14) - New Orleans Hornets (23-20) 116:110 (n.V.)

Durch den Sieg bleiben die Nuggets in der Western Conference auf dem zweiten Platz vor den Dallas Mavericks. Doch auch die Hornets hatten ihre Chancen in diesem Spiel - nur genutzt haben sie sie nicht.

Die Nuggets hätten die Partie bereits in der regulären Spielzeit für sich entscheiden können, sie lagen kurz vor Ende mit 101:99 vorn.  Doch dann gelang Chris Paul der Ausgleich und die Partie ging in die Verlängerung. Unter anderem mit zwei Freiwürfen von Carmelo Anthony machte das Team aus Denver den Sack dann zu.

Topscorer bei den Hornets mit 26 Punkten war Paul. Auf der Seite der Nuggets überzeugte Anthony mit 30 Punkten und elf Rebounds.

Charlotte Bobcats (21-21) - Orlando Magic (29-15) 95:106

Orlando startete als potentieller Titelkandidat sehr gut in die Saison, stolperte aber zuletzt. Die heiß umkämpfte Partie gegen die Charlotte Bobcats konnten die Magic schließlich für sich entscheiden.

Topscorer der Magic waren mit je 21 Punkten Vince Carter und Jameer Nelson. Bei den Bobcats punktete vor allem der eingewechselte D.J. Augustin (22 Punkte).

Phoenix Suns (26-19) - Golden State Warriors (13-29) 112:103

Mit den Suns und den Warriors trafen zwei Teams ohne überragende Defense aufeinander. Am Ende gelang es den Suns ihre Pechsträhne zu beenden und dem einen Sieg in den letzten vier Spielen einen weiteren hinzuzufügen. Einen großen Anteil am Erfolg der Suns hatte Goran Dragic, der allein im letzten Viertel 18 Punkte erzielte.

Topscorer bei den Suns war trotz überragender Leistung von Dragic Steve Nash mit 23 Punkten. Corey Maggette holte 27 Punkte für die Warriors.

Detroit Pistons (15-28) - Portland Trail Blazers (27-18) 93:97

Die Krise der Pistons geht weiter. Das Team aus Detroit kommt in dieser Saison einfach nicht in Form. Ganz im Gegensatz zum Gegner aus Portland. Trotz Verletzungspech stehen sie derzeit auf der Sonnenseite.

Die Pistons wachten zu spät auf, drehten erst in den letzten zwei Vierteln auf. Gegen ein kämpferisches Team wie die Trail Blazers reicht das nicht.

Topscorer bei den Pistons war Richard Hamilton mit 25 Punkten. Bei den Trail Blazers konnte Martell Webster 28 Punkte einfahren.

Die weiteren Spiele aus der Nacht

Philadelphia 76ers (15-28) - Indiana Pacers (15-29) 107:97

Topscorer: Elton Brand (23), Thaddeus Young (22) - Danny Granger (22), Solomon Jones (17)

Top-Rebounder: Samuel Dalembert (12), Thaddeus Young (10) - Troy Murphy (12), Danny Granger (7), Earl Watson (7)

Miami Heat (23-20) - Sacramento Kings (15-28) 115:84

Topscorer: Dwyane Wade (27), Michael Beasley (21) - Tyreke Evans (15), Spencer Hawes (14)

Top-Rebounder: Michael Beasley (13), Jermaine O'Neal (7) - Jason Thompson, Spencer Hawes (beide 7)

Houston Rockets (24-19) - Chicago Bulls (20-22) 97:104

Topscorer: Carl Landry (22), Luis Scola, Aaron Brooks (beide 20) - Brad Miller (25), Derrick Rose (20)

Top-Rebounder: Shane Battier (8), Luis Scola (7) - Taj Gibson (14), Luol Deng (6)

Milwaukee Bucks (18-24) - Minnesota Timberwolves (9-36) 127:94

Topscorer: Carlos Delfino (24), Brandon Jennings, Hakim Warrick (beide 18) - Jonny Flynn (20), Corey Brewer(18)

Top-Rebounder: Carlos Delfino, Ersan Ilyasova (beide 8) - Kevin Love (12), Al Jefferson (10)

Utah Jazz (25-18) - New Jersey Nets (3-40) 116:83

Topscorer: Carlos Boozer (22), Mehmet Okur, Paul Millsap (beide 20) - Yi Jianlian (16), Brook Lopez (14)

Top-Rebounder: Mehmet Okur (11), Carlos Boozer (9) -Terrence Williams (6), Kris Humphries, Brook Lopez (beide 5)

NBA: Spielplan, Ergebnisse, Tabellen

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.