Samstag, 16.01.2010

NBA - Schlaglichter

Jamal Crawford, Basketball-Gott!

Phoenix verliert in letzter Sekunde, weil der beste sechste Mann der Liga dafür sorgt.. Ein Raptors-Rookie fordert MJ heraus, Kevin Martin verlebt ein unspektakuläres Comeback.

Jamal Crawford kommt bei den Hawks von der Bank und erzielt im Schnitt 17,1 Punkte pro Spiel
© Getty
Jamal Crawford kommt bei den Hawks von der Bank und erzielt im Schnitt 17,1 Punkte pro Spiel

Atlanta Hawks (26-13) - Phoenix Suns (24-16) 102:101

Es ist zum Verzweifeln für die Suns: Phoenix kann auswärts einfach nicht mehr gewinnen. Ausgerechnet bei den heimstarken Hawks standen sie unmittelbar vor dem zweiten Erfolg in den letzten zehn Spielen, führten drei Sekunden vor Schluss 101:99.

Amare Stoudemire (28 Punkte) hat gerade einen von zwei Freiwürfen versenkt, als Jamal Crawford (21) den Ball bekommt, einen Meter hinter der Dreierlinie hochsteigt und mit der Schlusssirene zum Sieg trifft. "Genau den Wurf wollten wir eigentlich haben", erklärte Stoudemire anschließend. "Aber wir wollten natürlich nicht verlieren. Das ist eine ganz bittere Niederlage."

Golden State Warriors (11-27) - Milwaukee Bucks (16-21) 104:113

Als die Bucks zuletzt auf die Warriors trafen, sorgte Brandon Jennings mit 53 Punkten für die wohl beste Leistung eines Rookies in diesem Jahr. Seitdem sind einige Wochen vergangenen, der Hype um Jennings ist abgeflaut und der Bucks-Guard selbst hat deutlich nachgelassen.

Sechs Mal in Folge blieb er zuletzt unter 20 Punkten. Da kam Golden State gerade recht. Jennings drehte auf, erzielte 25 Zähler, 7 Assists und 4 Steals, außerdem sorgte er kurz vor Schluss mit einem Dreier für die Entscheidung zugunsten Milwaukees.

New York Knicks (16-23) - Toronto Raptors (20-20) 104:112

Ein Toronto-Rookie sorgte vor dem Spiel für Aufregung aufgrund einer Äußerung, die mit den Knicks nichts zu tun hatte. DeMar DeRozan will beim Slam-Dunk-Contest mitmachen und verkündete: "Ich kann das Ding gewinnen. Mir wäre es sogar egal, ob Michael Jordan dabei wäre."

Ups, weiß DeRozan denn nicht, dass sich "His Airness" solche Äußerungen normal nicht bieten lässt? MJ im Dunk Contest, das hätte was. Ach so: Dank Andrea Bargnani (24 und 12) gewannen die Raptors in New York, DeRozan (19) sorgte mit einem feinen Alley-Oop-Slam für das Highlight des Spiels.

 

Charlotte Bobcats (18-19) - San Antonio Spurs (24-14) 92:76

Bärenstark, wie die Bobcats die Spurs in Hälfte zwei an die Wand spielten. Vor allem defensiv agierte die einstige Rumpftruppe wie ein Spitzenteam, blockte zehn Würfe und ließ neun Minuten lang kein Field Goal zu. "Wir sind schwer zu schlagen, wenn er so spielt wie heute", lobte Stephen Jackson (16) seinen Teamkollegen Boris Diaw, der 26 Punkte und 11 Rebounds aufs Parkett zauberte.

All-Star-Kandidat Gerald Wallace (21, 7, 4 Steals, 5 Blocks) war auch nicht schlecht. "Ein typisches Larry-Brown-Team", sagte Spurs-Coach Gregg Popovich in Anspielung auf die Philosophie seines Gegenübers. "Aber das wussten wir vorher. Und haben auf die aggressive Defense trotzdem sehr schlecht reagiert."

Portland Trail Blazers (25-16) - Orlando Magic (26-14) 102:87

Diese Blazers kann man gar nicht genug loben. Da fällt eh schon der halbe Kader aus und plötzlich muss auch noch Starspieler Brandon Roy passen. Trotzdem findet das Team einen Weg zu gewinnen - und das auch noch sehr dominant gegen eins der Topteams der Liga.

"Sie haben uns komplett an die Wand gespielt", musste Magic-Coach Stan van Gundy einsehen. "Portland war wirklich überragend. Viel besser kann man nicht Basketball spielen." Und das mit einer Starting Five, die aus Andre Miller (19), Jerryd Bayless (1), Martell Webster (24), LaMarcus Aldridge (14) und Juwan Howard (8) bestand.

Die weiteren Spiele der Nacht:

Philadelphia 76ers (13-26) - Sacramento Kings (15-23) 98:86

Topscorer: Thaddeus Young (20), Allen Iverson, Samuel Dalembert (beide 17) - Kevin Martin, Jason Thompson (19)

Toprebounder: Samuel Dalembert (12), Andre Iguodala (10) - Jason Thompson (16), Omri Casspi, Spencer Hawes (beide 6)

Chicago Bulls (17-20) - Washington Wizards (12-25) 121:119 2OT

Topscorer: Derrick Rose (37), Kirk Hinrich (19) - Antawn Jamison (34), Caron Butler (27)

Toprebounder: Joakim Noah (15), Derrick Rose (9) - Brendan Haywood (20), Antawn Jamison (18)

Detroit Pistons (12-25) - New Orleans Hornets (20-17) 110:104 OT

Topscorer: Richard Hamilton (32), Rodney Stuckey, Ben Wallace, Jonas Jerebko, Charlie Villanueva (alle 13) - David West (25), Chris Paul (24)

Toprebounder: Ben Wallace (21), Jonas Jerebko (8) - David West (9), James Posey (7)

New Jersey Nets (3-36) - Indiana Pacers (14-25) - 105:121

Topscorer: Brook Lopez (27), Devin Harris (22) - Danny Granger (28), Troy Murphy (21)

Toprebounder: Yi Jianlian (10), Kris Humphries (8) - Troy Murphy (14), Roy Hibbert, Brandon Rush (beide 6)

Memphis Grizzlies (19-18) - Minnesota Timberwolves (8-32) 132:108

Topscorer: Rudy Gay (21), Zach Randolph, O.J. Mayo (beide 20) - Corey Brewer (22), Al Jefferson (21)

Toprebounder: Zach Randolph (12), Marc Gasol (10) - Kevin Love (9), Nathan Jawai (6)

Houston Rockets (22-18) - Miami Heat (19-19) 106:115

Topscorer: Luis Scola, Chase Budinger (beide 17) - Dwyane Wade (37), Rafer Alston (17)

Toprebounder: Trevor Ariza, Shane Battier (beide 6) - Jermaine O'Neal (13), Udonis Haslem (7)

L.A. Lakers (31-9) - L.A. Clippers (17-21) 126:86

Topscorer: Kobe Bryant (30), Pau Gasol, Andrew Bynum (beide 20) - Eric Gordon, Craig Smith (beide 17)

Toprebounder: Derek Fisher (8), Andrew Bynum (7) - Marcus Camby (11), DeAndre Jordan (9)

NBA: Ergebnisse und Tabellen

Philipp Dornhegge

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.