Suche...

NBA-Schlaglichter

Unstoppable! Celtics stellen auch die Spurs kalt

Von SPOX
Freitag, 04.12.2009 | 09:41 Uhr
Kevin Garnett stand für seine Boston Celtics 35 Minuten auf dem Parkett
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Nur drei Spiele in der NBA, aber alle drei hatten es richtig in sich. Die Boston Celtics bauten im Gipfeltreffen bei den San Antonio Spurs gleich zwei Serien aus. Dwyane Wade kann einfach nicht in Denver gewinnen und die Rockets siegten dank Aaron Brooks in letzter Sekunde in Golden State.

San Antonio Spurs (9-7) - Boston Celtics (15-4) 83:90

Unstoppable, sagt der Amerikaner, wenn er Teams beschreiben will wie die Boston Celtics. Nicht einmal die Spurs, die die letzten fünf Spiele gewonnen hatten, konnten das Team von der Ostküste aufhalten. Die Celtics feierten den sechsten Sieg in Folge und den achten Erfolg im neunten Auswärtsspiel - Saisonrekord.

Am besten drauf war Kevin Garnett. Der Forward führte sein Team mit 20 Punkten und 7 Rebounds an. Dazu kamen noch 5 Assists und 2 Steals. Rajon Rondo stand Garnett aber in nichts nach. Seine Bilanz: 12 Punkte, 12 Assists, 6 Rebounds, 3 Steals, 1 Block.

"Wir haben einen ganz netten Lauf", sagte Garnett nach dem Spitzenspiel. Am Freitag folgt ein weiteres Auswärtsspiel in Oklahoma City. "Da kommt es darauf an, ob unser Trip erfolgreich wird oder nicht. Es wäre schon ein Dämpfer, wenn wir dieses Spiel nicht gewinnen würden", formulierte Rasheed Wallace die hohen Ansprüche der Celtics.

Die Spurs konnten auch 16 Punkte und 15 Rebounds von Superstar Tim Duncan nicht retten.

Denver Nuggets (14-5) - Miami Heat (10-8) 114:96

Eigentlich hätte Dwyane Wade auch in Florida bleiben können. Er hätte wissen müssen, dass für ihn in Denver nichts zu holen ist. Noch nie konnte Wade in Colorado die Halle als Sieger verlassen, daran hat sich auch diesmal trotz 25 Punkten und 10 Rebounds nichts geändert.

Denn auf der anderen Seite gab es keine One-Man-Show. Sechs Nuggets-Spieler punkteten zweistellig, allen voran wieder einmal Carmelo Anthony mit 22 Zählern. Melo bleibt damit der einzige Spieler der NBA, der in jedem Spiel mindestens 20 Punkte gemacht hat.

Für Wade hingegen bleibt Denver die einzige Stadt, in der er noch nie gewinnen konnte. Einen 0-11-Streak in Indiana hatte er in dieser Saison beendet.

Golden State Warriors (6-12) - Houston Rockets (11-8) 109:111

2,1 Sekunden standen noch auf der Uhr, als Aaron Brooks (25 Punkte) das enge Spiel zu Gunsten der Rockets entschied. Beim Stand von 109:109 ging er Eins gegen Eins und zog das Foul von C.J. Watson. Danach zeigte er Nervenstärke und versenkte beide Freiwürfe - das war's.

"Ich wollte kein Pick and Roll, weil ich keine zwei Guards wollte, die mich verteidigen. Meine Turnover-Bilanz ist nicht so toll, von daher hielt ich einen Passversuch für keine gute Idee. Ich wollte Eins gegen Eins gehen", sagte Brooks.

Mit seiner Aktion vermieste Brooks Warriors-Coach Don Nelson das Comeback. Nelson musste zuvor fünf Spiele wegen einer Lungenentzündung pausieren.

Nowitzki: "Wir müssen uns durchmogeln"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung