Suche...
MLB

MLB - New York Yankees: Luke Voit übersteht 146-Km/h-Fastball ins Gesicht unverletzt

Luke Voit hat einen Fastball ins Gesicht auf wundersame Weise unverletzt überstanden.

Luke Voit kam mit dem Schrecken davon. Der First Baseman der New York Yankees hat im Spiel gegen die Colorado Rockies am Samstag Fastball ins Gesicht ohne schwere Verletzung überstanden.

Glück im Unglück für Voit. Der First Baseman wurde im vierten Inning von einem Fastball von Pitcher Chad Bettis am Kinn getroffen. Der Ball flog mit 91 Meilen pro Stunde - umgerechnet rund 146 Kilometer pro Stunde - und wurde zuvor nur leicht von Voits Schulter abgefälscht.

Der stämmige First Baseman brauchte einen Moment, um sich zu sammeln, blieb jedoch auf den Beinen und letztlich zunächst im Spiel. Später dann wurde er als Vorsichtsmaßnahme ausgewechselt. Die Yankees untersuchten ihn auf eine Gehirnerschütterung, die Tests waren jedoch negativ und Voit stand bereits am Sonntag wieder im Lineup.

"Als es passierte, habe ich einfach an mein Gesicht gefasst und dachte mir: 'Uh oh.' Es war aber nicht so schlimm, wie ich gedacht hatte. Es war einfach nur richtig gruselig. Ich dachte sofort, dass ich mir den Kiefer gebrochen hatte und meine Zähne durch die Gegend geflogen waren", sagte ein erleichterter Voit am Sonntag.

Yankees: Luke Voit spielt mit Extra-Gesichtsschutz

Am Sonntag dann spielte Voit erstmals mit einem Extra-Gesichtsschutz an seinem Helm. Ein ähnliches Modell wie es Teamkollege Giancarlo Stanton trägt, der sich einst bei einem Hit-by-Pitch ins Gesicht in seiner Zeit bei den Miami Marlins mehrere Knochenbrüche und einen Nervenschaden im Gesicht zugezogen hatte.

Voit spielt seit Mitte 2018 für die Yankees und kommt seither auf 32 Homeruns, 85 RBI und eine 150 OPS+.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung