Suche...
MLB

MLB - Cleveland Indians: Carlos Carrasco leidet an Leukämie

Carlos Carrasco leidet an einer behandelbaren Form von Leukämie.

Bei Pitcher Carlos Carrasco wurde Leukämie festgestellt. Der Rechtshänder der Cleveland Indians darf jedoch trainieren und wird regelmäßig untersucht. Wann er in den Spielbetrieb zurückkehren kann, ist derweil unklar.

Am Samstag hatten die Indians Carrascos Erkrankung publik gemacht. In einem Statement hieß es, dass eine Untersuchung in der Cleveland Clinic "chronische myeloische Leukämie, eine behandelbare Form von Leukämie" festgestellt wurde. "Seither wurde ihm grünes Licht gegeben, Kraft- und Konditionstraining wieder aufzunehmen und Wurfaktivitäten im Rahmen seiner Fitness zu machen", fuhren die Indians fort.

Carrasco steht unter regelmäßiger ärztlicher Beobachtung und wann er auf den Mound zurückkehren wird, ist noch nicht absehbar.

Carrasco selbst sagte am Samstag, dass er davon ausgehe, "Ende Juli" wieder zu den Indians zurückzukehren. Am 5. Juni hatten die Indians Carrasco bereits mit einer damals nicht spezifizierten Blutstörung auf die Injured List gesetzt. Damals gaben die Indians lediglich bekannt, dass Carrasco "sich von Baseball-Aktivitäten fernhalten werde, um optimale Behandlungs- und Erholungsmöglichkeiten zu finden". Schon damals ging man davon aus, dass der Rechtshänder "irgendwann in dieser Saison" zurückkehren werde.

In dieser Saison ist Carrasco 4-6 mit einem 4.98 ERA über zwölf Starts. Im Dezember erst hatte der Starter einen Vierjahresvertrag im Wert von 47 Millionen Dollar unterschrieben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung