Suche...
MLB

MLB All-Star Game 2019: Power gegen Power

Mike Trout wird 2019 zum 8. Mal am All-Star Game der MLB teilnehmen.

Das 90. MLB All-Star Game in Cleveland wird mehr sein als ein Duell um die Ehre. In einer von Homeruns und Offensivfeuerwerken geprägten Saison wird es auch als Fallbeispiel im ewig jungen Vergleich zwischen Power-Pitcher oder Power-Hitter herhalten. Das MLB All-Star Game 2019 seht Ihr am Mittwoch (ab 1.30 Uhr) live auf DAZN.

Wenn sich die American und die National League heute Nacht (ab 1.30 Uhr live auf DAZN) zum 90. Mal im Midsummer Classic die Ehre geben, steht vor allem eine Frage im Mittelpunkt: Welche Art Spiel werden wir sehen?

Wird das MLB All-Star Game 2019 den Trend fortsetzen, den wir in dieser Saison von Beginn an bestaunen durften - also wird es ein Offensivfeuerwerk? Oder war etwa das All-Star Futures Game vom Sonntag ein akkurater Indikator für das, was uns im Progressive Field erwartet - ein Pitcher-Duell mit wenig Runs.

Freilich handelt es sich beim Futures Game um einen Vergleich der Nachwuchstalente, die vielleicht noch in diesem Jahr oder doch erst in den nächsten paar Jahren den Sprung nach ganz oben schaffen werden. Und generell sagt man, dass Pitcher sich in der Regel schneller entwickeln als Schlagmänner.

Das ist aber nur die halbe Wahrheit, denn seit dieser Saison spielt man auch in den Minor Leagues mit dem MLB-Ball, den viele als "juiced" bezeichnen. Will heißen: Der Ball wurde - irgendwie - im Vergleich zu früher verändert, sodass er nun leichter aus dem Stadion fliegt. Und die Zahlen suggerieren genau das. Im Mai schlugen alle MLB-Teams zusammen 1135 Homeruns - die meisten, die je in einem Monat in der MLB erzielt wurden. Mehr noch als im August 2017, als es "nur" 1119 waren.

MLB: Nächste Homerun-Rekordmarke in Sicht

Nachdem auch der Juni weit über 1000 Long Balls sah, befindet sich die MLB erneut auf Saison-Rekordkurs für Homeruns. Der aktuelle Rekord liegt bei 6105 im Jahr 2017. Doch hält man die aktuelle Pace, dann sind in diesem Jahr sogar mehr als 6600 Homeruns drin - die alte Bestmarke wäre pulverisiert.

Warum genau der Ball nun weiter fliegt, ist dagegen offiziell unklar. MLB Commissioner Rob Manfred etwa erklärte jüngst in London, dass Studien zwar eine Veränderung suggerierten, man diese aber noch nicht spezifizieren könne. Er nannte die Theorie, dass der innere Kern des Balls - aus Kork - anders als besser platziert sein könnte. Andere nehmen an, dass die Nähte des Balls aufgrund modernerer Technik niedriger seien, der Ball somit weniger Luftwiderstand erzeuge und somit weiter fliege.

Für American-League-Starting-Pitcher Justin Verlander (Houston Astros) besteht allerdings kein Zweifel, was mit den Bällen passiert sein könnte: "Major League Baseball macht das Spiel zu einem Witz. Ihnen gehört Rawlings (die Firma, die die Bälle herstellt; Anm. d. Red.) und Manfred sagt, es könnte daran liegen, dass sie die Pille nun anders zentrieren. Ihnen gehört die verdammte Firma. Wenn jede andere 40 Milliarden Dollar schwere Firma eine 400 Milliarden Dollar schwere Firma aufkauft und sich das Produkt dramatisch verändert, werden keine Vermutungen angestellt, was passiert sein könnte", sagte Verlander gegenüber ESPN.

Andere Faktoren: Immer mehr Schlagleute stellen ihre Schwünge steiler, sprich: der Schlagwinkel, oder: Launch Angle, ist größer als früher, was zu mehr Bällen führt, die in die Luft geschlagen werden. Zudem sind Spieler heute viel besser trainiert und somit kräftiger als noch vor ein paar Jahrzehnten - und das vielleicht sogar mehrheitlich, ohne nachgeholfen zu haben ...

MLB All-Star Game 2019: Futures Game als Indikator?

Das alles gepaart mit dem "gejuiceten" Ball kann durchaus erklären, warum immer mehr Homeruns entstehen und warum wir immer mehr Offensivfeuerwerke sehen.

Doch sehen wir dies auch heute Nacht in Cleveland? Das Futures Game hatte in den ersten drei Innings keinen Hit und ging schließlich mit einem 2:2-Remis nach acht Innings - das Nachwuchsspiel war auf sieben Innings plus maximal einem Extra Inning angesetzt - aus.

Im MLB All-Star Game gibt es freilich keine Innings-Beschränkung und es werden, so das Wetter mitspielt, auch mindestens neun davon sein. Doch sehen wir dann auch ein Offensivfeuerwerk?

All-Star Game 2019: Starting Lineup der American League

SchlagreihenfolgeSpielerPositionTeam
1George SpringerRight FielderHouston Astros
2DJ LeMahieuSecond BasemanNew York Yankees
3Mike TroutCenter FielderLos Angeles Angels
4Carlos SantanaFirst BasemanCleveland Indians
5J.D. MartinezDesignated HitterBoston Red Sox
6Alex BregmanThird BasemanHouston Astros
7Gary SanchezCatcherNew York Yankees
8Michael BrantleyLeft FielderHouston Astros
9Jorge PolancoShortstopJorge Polanco
-Justin VerlanderStarting PitcherHouston Astros

Was dafür spricht, sind die imposanten Lineups! Auf beiden Seiten werden sich die besten Power-Hitter der jeweiligen Liga die Stirn bieten. Doch beide bringen auch - wie schon im Futures Game gesehen - das beste Gegenmittel dafür mit: Power Pitching!

Hochklassiges Pitching war seit jeher das beste Rezept für mächtige Offensivreihen, wie besonders alljährlich in den Playoffs demonstriert wird. Zudem wird das unter Nerds dieser Tage so heiß diskutierte "Bullpenning" - gewissermaßen der Ersatz von zahlreichen Pitchern in einem Spiel - nirgends so intensiv vorexerziert wie in einem All-Star Game.

All-Star Game 2019: Starting Lineup der National League

SchlagreihenfolgeSpielerPositionTeam
1Christian YelichLeft FielderMilwaukee Brewers
2Javier BaezShortstopChicago Cubs
3Freddie FreemanFirst BasemanAtlanta Braves
4Cody BellingerRight FielderLos Angeles Dodgers
5Nolan ArenadoThird BasemanColorado Rockies
6Josh BellFirst BasemanPittsburgh Pirates
7Willson ContrerasCatcherChicago Cubs
8Ketel MarteSecond BasemanArizona Diamondbacks
9Ronald Acuna Jr.Center FielderAtlanta Braves
-Byun-Jin RyuStarting PitcherLos Angeles Dodgers

Kein Pitcher wird vielmehr als ein Inning pitchen, muss also nichts zurückhalten und kann frei von der Leber weg Gas geben. Oder eben seine "schmutzigsten" Pitches schon früh werfen. Er muss sich weder Kräfte noch Tricks für später aufsparen, schließlich gibt es im All-Star Game für Pitcher kein später. Keiner wird einem Hitter mehr als ein Mal im Spiel gegenüberstehen. Und jeder kann die Radarpistolen leuchten lassen.

Das Futures Game zeigte, dass in dieser Konstellation der Pitcher, noch dazu mit Pitches im hohen 90-Meilen-pro-Stunde-Bereich, zumeist im Vorteil ist. Die letztjährigen Playoffs, in denen einige Teams intensiv in ihre Bullpens gegriffen haben, auch.

Und so sehen wir nicht nur ein hoffentlich spektakuläres All-Star Game inmitten einer rekordverdächtigen (Power-)Saison. Wir sehen auch ein interessantes Fallbeispiel, wenn man so will. Wer hat die Oberhand, wenn Power-Hitter auf Power-Pitcher über ein gesamtes Spiel hin aufeinandertreffen?

Es mag nur ums Prestige gehen, doch im ewig jungen Duell Pitcher gegen Hitter will sich niemand eine Blöße geben, besonders nicht auf nationaler Bühne in einem Spiel, in dem anders als in anderen All-Star Games, niemand zurückhalten wird.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung