Suche...
MLB

MLB: Oakland Athletics machen Schritt Richtung Stadionneubau

Das Oakland Alameda County Coliseum ist über 50 Jahre alt.

Die Oakland Athletics haben einen Schritt nach vorn gemacht in ihrer jahrelangen Suche nach einem neuen Stadion. Am Montag wurde ihnen von der Hafenkommission der Stadt gewissermaßen die Tür geöffnet.

Die Kommission gewährte den A's vier Jahre, um einen Bericht über den Umwelt-Einfluss eines Stadionprojekts am Howard Terminal abzuschließen. Auf dem dortigen 50 Acre großen Grundstück soll dann nach Plänen der A's ein Stadion für 35.000 Zuschauer entstehen.

Libby Schaaf, die Bürgermeisterin von Oakland, unterstützt die Entscheidung der Kommission.

Allerdings ist dies nur der Anfang eines potenziell sehr langen Prozesses. Es muss etwa noch eine Pacht oder ein Kauf des Grundstücks verhandelt werden. Zudem müssen Stadtrat und der Bundesstaat Kalifornien zustimmen.

Oakland Atheltics: Hauptfokus liegt auf neuem Stadion

Billy Beane, der President of Baseball Operations der A's, sagte im Vorjahr im SPOX-Interview zu einem möglichen Stadionneubau: "Das ist unser Hauptfokus außerhalb des Platzes. Es wird irgendwann passieren. Unsere Teameigner konzentrieren sich vor allem darauf, einen Stadiondeal zustande zu bringen. Und die A's sind wirklich darauf angewiesen. Unser Stadion ist sehr alt. Und nur so erhöhen wir unsere Einnahmen, um letztlich unsere Spieler zu halten. Auch die MLB plädiert dafür, dass wir ein neues Stadion bekommen."

Gegner des Projekts wiederum führen an, dass ein solches Stadion das Verkehrsaufkommen in der Hafengegend erhöhen und damit Hafen-Arbeiten stören würde.

Derzeit spielen die A's immer noch im mehr als 50 Jahre alten Oakland Alameda County Coliseum, aus dem die Oakland Raiders (NFL) im Jahr 2020 aus- und nach Las Vegas umziehen werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung