Suche...
MLB

MLB - New York Mets: Zack Wheeler erreicht nach Gala 100/100-Klub

Zack Wheeler schlug gegen die Philadelphia Phillies seinen ersten Homerun.

Zack Wheeler sorgte mit einer Galavorstellung am Dienstag für eine Premiere in dieser Saison. Als erstem Spieler gelang es dem Pitcher der New York Mets, einen Pitch mit 100 Meilen Pro Stunde zu werfen und zudem einen Ball mit 100 Meilen pro Stunde schlagen, also den 100/100-Klub zu erreichen. Damit war diese Hundertschaft aber noch nicht abgeschlossen!

In dieser Saison gelang es bislang 13 Pitchern laut Statcast einen Ball mit mindestens 100 MPH Exit Velocity zu schlagen. Darüber hinaus gelang es sogar nur zwölf Pitchern, 100 MPH zu werfen.

Wheeler gelang es Anfang April in Atlanta, einen Pitch mit 100,6 MPH zu werfen. Am Dienstag nun wurde bei ihm eine Exit Velocity von 101,4 MPH bei seinem Homerun beim 9:0-Sieg über die Philadelphia Phillies im heimischen Citi Field gemessen - es war überdies Wheelers erster Homerun in der MLB überhaupt.

Zu allem Überfluss gelang ihm dies in seinem 100. MLB-Start.

Mehr noch: Wheeler avancierte zum Matchwinner, denn nicht nur pitchte er sieben Shutout-Innings mit elf Strikeouts (5 H), er führte sein Team auch offensiv mit drei RBI und zwei Runs an.

New York Mets: Erstes Team seit 1908 mit 3 Pitcher-Homeruns

"Gott, er lässt es so einfach aussehen", kommentierte Third Baseman Todd Frazier die Leistung seines Pitchers. "Er hat alles richtig gemacht", attestierte derweil Manager Mickey Callaway.

Wheeler ist mit dieser Vorstellung erst der fünfte Mets-Pitcher, dem in einem Spiel ein Homerun und mindestens zehn Strikeouts gelangen. Zudem sind die Mets das erste Team seit mindestens 1908, in dem in den ersten 25 Saisonspielen drei verschiedene Pitcher einen Homerun geschlagen haben. Neben Wheeler schafften dies in diesem Jahr bereits Noah Syndergaard und Jacob deGrom.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung