Suche...
MLB

MLB: Atlantic League verschiebt Einführung von Robo Umpire

Home Plate Umpire sollen in Zukunft von einem Computersystem bei der Entscheidung zwischen Balls und Strikes unterstützt werden.

Die angekündigte Einführung eines Robo-Umpires zur Erkennung von Balls und Strikes in der unabhängigen Atlantic League wird verschoben. Statt zu Saisonbeginn wird das System erst nach und nach im Laufe der Spielzeit implementiert.

In einem gemeinsamen Statement verkündeten MLB und Atlantic League die Verschiebung des Experiments. Ein genauer Zeitpunkt wurde jedoch nicht genannt.

In der Praxis werden Home Plate Umpires Kopfhörer tragen, über die sie über die Entscheidung ob Ball oder Strike in Kenntnis gesetzt werden. Das TrackMan-Computersystem wiederum wird mithilfe eines Doppler-Radars betrieben.

Allerdings werden die Schiedsrichter die Technik überstimmen können, da selbige noch ihre Limitierungen hat. Sollte etwa ein Ball auf den Boden prallen und von dort durch die Strikezone springen, erkennt TrackMan den Pitch dennoch fälschlicherweise als Strike an. Darüber hinaus kann TrackMan keine Check Swings, also abgebrochene Schwungversuche, bewerten.

Darüber hinaus wurde beschlossen, dass die Vergrößerung des Abstands zwischen Rubber und Home Plate um zweieinhalb Fuß ebenfalls verschoben wird. Ursprünglich sollte sie nach dem All-Star Game kommen, nun jedoch wird die Änderung erst in der zweiten Saisonhälfte 2020 erwartet.

"Diese Änderungen repräsentieren den gemeinsamen Wunsch, dass die anstehenden Technologie-Upgrades in unseren Ballparks vor dem Einsatz dieser experimentellen Regeln vollständig installiert und kalibriert sein werden", hieß es im gemeinsamen Statement der beiden Ligen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung