Suche...
MLB

Brandon Nimmo erleidet selbst-verschuldete Lebensmittelvergiftung

Brandon Nimmo hat offenbar keine Ahnung, wie man ein Hähnchen kocht.

Brandon Nimmo fällt vorerst aus, da er sich eine Lebensmittelvergiftung zugezogen hat. Der Outfielder der New York Mets hat sich diese überdies selbst eingebracht - mit halbgarem Hähnchen, das er selbst zubereitet hatte.

"Ich denke, er hat Hähnchen gekocht und wusste nicht, wie er es hätte Kochen sollen", kommentierte Manager Mickey Callaway den Ausfall Nimmos. "Er hat sich die ganze Nacht über übergeben. Wir müssen ihm nun also beibringen, wie man kocht, damit er keine weiteren Spiele verpasst", legte Callaway schmunzelnd nach.

Nimmo war 2018 einer der wenigen Lichtblicke für ein insgesamt enttäuschendes Mets-Team. Er schlug .263 mit einer .404 On-Base Percentage und 17 Homeruns.

Nimmo litt früh im Trainingscamp an Schulterproblemen und spielte bislang nur als Designated Hitter. Am Donnerstag hätte er sein Saisondebüt im Outfield geben sollen, doch dies wird sich aufgrund seiner Krankheit noch etwas verschieben.

"Er hat viel Flüssigkeit verloren", sagte Callaway: "Ich will ihn nicht spielen lassen und riskieren, dass er sich eine Muskelverletzung oder ähnliches zuzieht, weil er dehydriert ist." Wann genau Nimmo aufs Spielfeld zurückkehrt, ist somit unklar und von Tag zu Tag abhängig.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung