Suche...
MLB

MLB Playoffs 2018: Brewers schaffen Sweep gegen Rockies - Braves erzwingen Spiel 4

Die Milwaukee Brewers stehen erstmals seit 2011 in der NLCS.
© getty

Die Milwaukee Brewers haben den Sweep in der National League Division Series gegen die Colorado Rockies perfekt gemacht und stehen erstmals seit 2011 wieder in der NLCS. Auf diesen Schritt müssen die Los Angeles Dodgers hingegen noch warten. Die Atlanta Braves zitterten sich zu einem Spiel 4 in der Serie.

NLDS, Spiel 3: Colorado Rockies - Milwaukee Brewers

Ergebnis: 0:6, Brewers gewinnen Serie 3-0

An einem kalten (ca. 8 Grad Celsius) Sonntagnachmittag in Denver/Colorado präsentierten sich die Brewers von Beginn an souverän. Christian Yelich kam als erster Spieler auf Base (Walk) und erzielte nach einer RBI-Fielder's-Choice von Travis Shaw auch den ersten Run der Partie.

Im vierten Inning erhöhte Jesus Aguilar mit einem Homerun auf 2:0 für die Gäste, die einmal mehr von ihrem starken Pitching getragen wurden. Starter Wade Miley ließ über 4 2/3 Innings nur drei Hits zu und übergab dann an den Bullpen, der den Shutout bis zum Schluss hielt.

Offensiv erzielte Milwaukee noch zwei Runs im sechsten sowie zwei Runs im neunten Inning - die letzten beiden waren back-to-back Homeruns von Orlando Arcia und Keon Broxton.

Insgesamt durften fünf Reliever ran, wobei Josh Hader die Tür mit zwei Outs am Ende zumachte. Zuvor hatten die Rockies mit einem Double von Trevor Story und einem Walk von Matt Holliday noch für ein letztes Aufbäumen gesorgt.

Die Brewers komplettierten also den Sweep in der Serie und spielen damit nach 2011 zum zweiten Mal insgesamt in der National League Championship Series. Damals unterlagen sie den St. Louis Cardinals in sechs Spielen. 1982 wiederum standen sie in der ALCS, die sie gegen die Angels gewannen, anschließend aber in sieben Spielen die World Series - auch gegen die Cardinals - verloren.

Die NLCS beginnt am kommenden Freitag in Milwaukee.

NLDS, Spiel 3: Atlanta Braves - Los Angeles Dodgers

Ergebnis: 6:5, Dodgers führen 2-1

Die Braves unterstrichen ihre Ambitionen bereits im zweiten Inning gegen Rookie-Pitcher Walker Buehler, der in Spiel 1 noch kaum zu überwinden war. Mit geladenen Bases und zwei Outs erarbeitete sich ausgerechnet Braves-Starter Sean Newcomb einen Walk für den ersten Run der Partie. Es folgte Ronald Acuna Jr., der Atlanta mit einem Schwung mit 5:0 in Führung brachte - Grand Slam!

Allerdings hielt die Freude ob dieser frühen Offensiv-Explosion nicht allzu lang. Die Dodgers bewahrten die Ruhe und schlugen direkt im dritten Inning zurück. Justin Turner schlug ein RBI-Single ins Left Field und dank eines Errors von Acuna scorte gleich noch ein zweiter Run.

Im fünften Inning dann glichen die Gäste sogar aus. Nachdem zunächst Chris Taylor auf 4:5 mit einem 2-Run-Shot verkürzte, war es Max Muncy, der mit seinem Solo-Shot ins Center Field auf 5:5 stellte.

Im sechsten Inning dann drohte die Partie sogar vollends zu kippen: Mit einem Out versuchte Matt Kemp auf eine Fielder's Choice von Kike Hernandez zu scoren, doch er wurde an der Platte nach Assist von Shortstop Charlie Culberson ausgemacht. Im Anschluss luden die Dodgers die Bases, Taylor schlug jedoch in ein Groundout zum Ende des Innings.

Die Braves zogen also den Kopf aus der Schlinge. Angespornt von dieser Erleichterung war es dann Freddie Freeman, der nicht lange fackelte und direkt den ersten Pitch von Scott Alexander auf die Tribüne im Right Field beförderte - Homerun, 6:5 Atlanta!

Anschließend hielt der Bullpen der Braves, auch wenn es Closer Arodys Vizcaino nochmal spannend machte. Mit zwei Mann auf Base und keinem Out schaffte der Rechtshänder anschließend drei Strikeouts gegen Muncy, Manny Machado und Brian Dozier.

Spiel 4 steigt am Montag um 22.30 Uhr.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung