Suche...
MLB

MLB: New York Yankees zahlen voraussichtlich erstmals keine Luxussteuer

Die New York Yankees könnten 2018 erstmals überhaupt keine Luxussteuer zahlen.
© getty

Die New York Yankees sind auf Kurs, erstmals überhaupt keine Luxussteuer seit deren Einführung im Jahr 2003 zu zahlen. Voraussichtlich werden nur zwei Teams in diesem Jahr extra zur Kasse gebeten.

Nur die Boston Red Sox und Washington Nationals sind gemäß Informationen des Büros des Commissioners vom 31. August drauf und dran, Luxussteuer zu zahlen. Das berichtet die Associated Press.

Demnach stehen die Yankees bei einer Payroll von 192,1 Millionen Dollar, nachdem es zu Saisonbeginn noch 178,8 Millionen waren. Selbst mit Leistungsboni, die für Pitcher CC Sabathia und Infielder Neil Walker noch eventuell anstehen sowie 3000 Dollar pro Tag für September-Callups bliebe das Team unter der Grenze von 197 Millionen Dollar.

Zuvor hatten die Yankees 15 Jahre am Stück Luxussteuern gezahlt. Dabei kam eine Gesamtsumme von 341 Millionen Dollar zusammen.

MLB: Red Sox und Nationals müssen Luxussteuer zahlen

Die Payroll der Red Sox lag Ende August derweil bei 238,4 Millionen Dollar. Damit müssten sie eine Steuer von 11,3 Millionen Dollar entrichten. Die Nationals wiederum liegen bei 203,9 Millionen, was eine Steuer von 2,1 Millionen zur Folge hätte.

Stand jetzt blieben im Übrigen auch die Los Angeles Dodgers erstmals seit fünf Jahren unter der Schwelle, nachdem sie fast 150 Millionen Dollar in dem Zeitraum zu entrichten hatten. Aktuell stehen sie bei einer Payroll von 194,5 Millionen.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung