Suche...
MLB

MLB: Los Angeles Angels empfehlen Shohei Ohtani Tommy John Surgery

Shohei Ohtani muss sich wohl einer Ellenbogenrekonstruktion unterziehen.
© getty

Hiobsbotschaft für Shohei Ohtani von den Los Angeles Angels: Wie eine Kernspintomographie ergab, erlitt der Japaner "neuen Schaden" an seinem Außenband im rechten Ellenbogen. Teamärzte empfehlen dem Rookie daher eine Tommy John Surgery, die ihn bis 2020 vom Mound fernhielte.

Ultimativ muss Ohtani entscheiden, ob er die Operation durchführen lassen wird, doch Medienberichten zufolge sind die Angels für den Worst Case vorbereitet, zumal dieses Szenario schon nach seiner ursprünglichen Verletzung, einem Einriss des Seitenbandes, im Raum stand.

General Manager Billy Eppler nannte die Nachricht "enttäuschend" in einer Telefonkonferenz mit Medienvertretern am Mittwoch. Er betonte unter anderem, dass die Angels Ohtani weiterhin als "Two-Way-Player" sehen.

Eppler wollte sich allerdings noch nicht zu möglichen Planspielen äußern, ob Ohtani 2019 als Outfielder und Designated Hitter zur Verfügung stünde, wenn er sich der Operation unterzöge. Allerdings sei eine Unterredung mit dem Spieler für Montag nach dem aktuellen Auswärtstrip anberaumt, um konkrete Entscheidungen vorzunehmen.

Der Medizinstab der Angels gab jedoch grünes Licht, dass Ohtani immerhin noch als DH mitwirken könne. Prompt schlug er zwei lange Homeruns beim 9:3-Sieg in Texas. Die Angels wollten sich jedoch nicht festlegen, ob Ohtani auch am Wochenende bei den Chicago White Sox noch im Lineup stehen werde.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung