Suche...
MLB

MLB: New York Yankees vs. Boston Red Sox - die Angst vor diversen Worst Cases

Die New York Yankees wollen verhindern, dass die Red Sox auf ihrem Platz den Division-Sieg feiern.
© getty

In genau zwei Wochen steigt das erste Wildcard Game der diesjährigen Playoffs - in der National League übrigens - und am Dienstag beginnt bereits die vorletzte Serie der New York Yankees und Boston Red Sox in dieser Regular Season.

Den Yankees droht dieser Tage der Worst Case: Der Erzrivale feiert im Yankee Stadium den Titel der American League East. Dieses Szenario tritt ein, wenn die Red Sox auch nur eines der drei Spiele (alle Spiele der Serie live auf DAZN) gewinnen. Die Yankees gaben zuletzt zwei Serien gegen bessere Triple-A-Teams nacheinander ab, insofern ist es gar nicht mal so abwegig, dass genau dieser Fall eintritt.

Die Yankees allerdings haben eigentlich auch gar keine Zeit, sich zu viele Gedanken über dieses Horror-Szenario zu machen, schließlich droht ihnen schon der nächste Worst Case - ein noch schlechterer Fall gewissermaßen: Ein Wildcard Game, dass nicht im Yankee Stadium stattfindet!

Yankees vs. Red Sox live auf DAZN

DatumUhrzeitSpiel
Mittwoch, 19. September1.05 UhrNew York Yankees - Boston Red Sox
Donnerstag, 20. September1.05 UhrNew York Yankees - Boston Red Sox
Freitag, 21. September1.05 UhrNew York Yankees - Boston Red Sox

Die Yankees haben immer noch 1,5 Spiele Vorsprung auf die Oakland A's und beide werden nach menschlichem Ermessen das Wildcard-Duell ausfechten. Der Termin steht: der 3. Oktober. Die Frage nach der Lokalität aber bleibt spannend. Für die Yankees hätte ein Auswärtsspiel in der Bay Area sogar noch einen weiteren Nachteil: Reisestrapazen.

Nach ihrem letzten Spiel der Saison am 30. September in Boston (ab 21.05 Uhr im LIVESTREAM FOR FREE auf SPOX) müssten sie von der Ost- an die Westküste fliegen, dort im Coliseum, wo sie traditionell schlecht aussehen, antreten, und dann prompt zurückfliegen und im Erfolgsfall erneut in Boston antreten (5. November). Wäre das Wildcard Game dagegen in der Bronx, wäre die Reise nach Boston lediglich ein Katzensprung und spart sicherlich Kräfte.

Probleme, derer sich die Red Sox längst entledigt haben. Ihnen geht es nur noch darum, möglichst ausgeruht und entspannt in die Postseason zu gehen. Zudem gönnt man sich den Luxus, den angeschlagenen Linkshänder Chris Sale behutsam wieder in den Spielbetrieb zu integrieren. Nach nur einem Inning gegen Toronto am 11. September folgten drei Frames gegen die Mets am Sonntag. Erst warf er 26 Pitches, dann 42.

Im Grunde baut man sein Ace auf wie im Spring Training. Wenn alles gut läuft, macht er noch zwei Starts in der Saison, um dann für Spiel 1 der ALDS topfit zu sein. Angesichts des astronomischen Vorsprungs Bostons in der East und im Kampf um die Home-Field-Advantage in den AL-Playoffs ein Luxus, den man sich einfach leisten kann.

Yankees vs. Red Sox: Der Druck lastet auf New York

Das wiederum scheint auch die einzige Personalie zu sein, die dem Team gerade den Ansatz von Sorge bereitet.

Für die anstehende Serie in der Bronx heißt dies, das letztlich der komplette Druck auf New York lastet. Die Yankees müssen siegen, um wenigstens ein Heimspiel in der Wildcard zu sichern. Und das, nachdem die Truppe von Manager Aaron Boone am 1. Juli noch gleichauf mit Boston an der Spitze der Division stand.

Damals hatte man gerade eine Serie gegen Boston für sich entschieden und war gewissermaßen oben auf. Seither waren die Yankees nur noch sechs Spiele über .500 (37-31), die Red Sox hingegen drehten richtig auf und legten eine Bilanz von 47-18 hin, was letztlich zu einem Vorsprung von 11,5 Spielen geführt hat.

Die Sox wurden zur rechten Zeit heiß, die Yankees hingegen schwächelten gewaltig. Und das lässt sich nicht nur mit Verletzungssorgen erklären! Die Yankees müssen seit geraumer Zeit auf Aaron Judge verzichten und verloren auch All-Star-Catcher Gary Sanchez für mehrere Wochen, ebenso Rookie Gleyber Torres, der zeitweilig herausragend agierte.

Doch auch Boston hatte zahlreiche Verletzungen zu verkraften. Second Baseman Dustin Pedroia fehlte bis auf einen Kurzauftritt zwischendrin die komplette Saison, die Leftys David Price und Sale standen jeweils mehrere Wochen auf der Disabled List und selbst MVP-Kandidat Mookie Betts verpasste fast zwei Wochen.

New York Yankees: Leistungsträger agieren zu inkonstant

Was den Yankees vielmehr zu schaffen machte, waren und sind inkonstante Leistungen von eigentlichen Leistungsträgern. Besonders die schwache Saison von Sanchez (93 OPS+) wiegt immer noch schwer, ebenso das erneut enttäuschende Auftreten von First Baseman Greg Bird (78 OPS+), der mittlerweile von Luke Voit (145 OPS+) komplett in den Schatten gestellt wurde.

Zudem spielt Lead-Off-Hitter Brett Gardner seine schlechteste Saison (85 OPS+) seit seinem Rookie-Jahr 2008 und dürfte ziemlich sicher seinen Platz im Lineup verlieren, sobald Judge vollends zurück ist. Neuzugang Andrew McCutchen wechselt dann auf die linke Seite im Outfield und verdrängt Gardner komplett.

Zu allem Überfluss macht auch das Pitching enorme Probleme und gerade der einst so zuverlässige CC Sabathia kommt nicht mehr in Tritt. Im September komplettierte er nur einmal fünf Innings und die Yankees verloren seine letzten vier Starts.

Die Red Sox dagegen blicken auf eine (Playoff-)Rotation, die an Konstanz nicht zu überbieten ist dieser Tage. Jeder Starter pitcht in diesem Jahr über Ligaschnitt und das gilt auch für den Bullpen. Schwächen zu finden, ist derzeit keine leichte Aufgabe bei diesem Team.

Yankees vs. Red Sox: Wiedersehen in den Playoffs?

Ein Aspekt, der allerdings zu beachten ist für die anstehende Serie ist der, dass beide womöglich schon Anfang November erneut aufeinander treffen werden. Das heißt, keiner wird zu viel zeigen wollen, obgleich die Yankees bekanntlich nichts zurückhalten dürfen.

Doch die Sox könnten dies tun, um dann wiederum einen gewissen Vorteil in den Playoffs zu haben. Es gibt zum Beispiel keinen Grund, seinen jeweiligen Starter über Gebühr zu beanspruchen - oder alle Waffen im Bullpen voll auszunutzen.

Letztlich werden beide Teams aber dennoch vieles daransetzen, sich gegenseitig zu bekämpfen, das verlangt einfach das Etikett dieser legendären Rivalität.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung