Suche...
MLB

MLB: Houston Astros vs. Los Angeles Angels 6:2 - Unverhoffter Held lässt Houston jubeln

Framber Valdez wurde zum Retter in der Not für die Houston Astros.
© getty

Die Houston Astros (98-57) haben ihr Heimspiel gegen die Los Angeles Angels (75-81) am Sonntag mit 6:2 gewonnen und somit einen Drei-Spiele-Sweep perfekt gemacht. Die Astros durften sich dabei vor allem auf Pitcher Framber Valdez verlassen, der notgedrungen spontan einsprang und den Tag rettete.

Die Angels gingen schon im ersten Inning durch einen Run von Justin Upton in Führung. Der profitierte von einem Wild Pitch von Houston-Starter Charlie Morton und scorte mit großem Einsatz von der zweiten Base. Die Astros jedoch schlugen direkt mit Macht zurück: Yuli Gurriel schlug einen 2-Run-Homerun und Evan Gattis legte ein RBI-Single zum 3:1 nach.

Anschließend musste Morton raus. Für ihn übernahm Linkshänder Framber Valdez, der eigentlich am Mittwoch hätte starten sollen. Und dieser ließ dann über sechs Innings nur noch einen Run - einen Monster-Shot von Jose Briceno im sechsten Inning auf die Gleise im Left Field - nichts mehr zu. Die Astros wiederum hielten die Füße auf dem Gas. Die Hausherren erzielten einen weiteren Run im dritten Inning und schassten damit auch Starter Tyler Skaggs.

Für ihn übernahm Rechtshänder Junichi Tazawa, der durch einen Walk gegen Gattis die Bases lud, seinen Kopf aber aus der Schlinge zog. Gattis wiederum sorgte im fünften Inning mit einem weiteren RBI-Single für den fünften Run Houstons.

Im siebten Inning drohten die Astros erneut, mussten sich bei geladenen Bases aber mit nur einem Run infolge eines Walks von Josh Reddick begnügen.

Houston Astros - Los Angeles Angels 6:2

Die wichtigsten Statistiken

  • Rookie Framber Valdez absolvierte seinen zweiten Relief-Einsatz in dieser Saison. Bereits Mitte August musste er in Seattle für 4 1/3 Innings ran. Sein Einsatz gegen die Angels war derweil auch sein längster MLB-Einsatz überhaupt. Seine bisherigen Starts gingen nie über fünf Innings hinaus.
  • Für Charlie Morton war das eine Inning dessen kürzester Auftritt seit April 2016, als er in Diensten der Philadelphia Phillies ebenfalls nur ein Inning in Milwaukee überstand. Anschließend fiel er verletzt den Rest der Saison aus.
  • Die Astros haben mit diesem Sieg 98 Siege erreicht. Das gelang ihnen erst zum dritten Mal überhaupt in der Franchise-Geschichte.

Der Star des Spiels: Framber Valdez

Was Valdez in diesem Spiel gemacht hat, können nur wenige dieser Tage leisten. Der etatmäßige Starter kam kurzfristig im zweiten Inning ins Spiel und dominierte fortan nach Belieben. In sechs Innings gab er drei Hits und einen Run (HR) ab. Zudem gelangen ihm neun Strikeouts. Sollte Morton ernster verletzt sein, darf dieser Einsatz als überzeugendes Bewerbungsvideo für die Postseason-Rotation herhalten,

Der Flop des Spiels: Tyler Skaggs

Der Starter der Angels betrat den Mound mit einer Führung, brachte sich dann aber umgehend in Schwierigkeiten. Nach einem langen ersten Inning stand es 1:3 aus Sicht der Angels. Nach 2 1/3 Innings und vier Runs war dann bereits Schluss für den Linkshänder, der anscheinend den Start des Spiels verschlafen hat.

Taktische Besonderheiten

  • Personell verzichtete Mike Scioscia auf Seiten der Gäste auf Superstar Mike Trout. Der Center Fielder bekam eine Pause. Für ihn startete Michael Hermosillo.
  • Ebenfalls weniger taktischer Natur war die frühe Auswechslung von Astros-Starter Charlie Morton, der schon zum Start des zweiten Innings durch Linkshänder Framber Valdez ersetzt wurde. Eine Erklärung dafür präsentierten die Angels noch nicht, es war jedoch zu beobachten, dass sein Speed im ersten Frame deutlich schlechter war als üblich. Eine Verletzung ist damit nicht ausgeschlossen.
  • Scioscia nutzte den im September erweiterten Kader voll aus und setzte insgesamt acht Pitcher ein.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung