Suche...
MLB

MLB: New York Yankees - Detroit Tigers 7:11 - Tigers verhindern spätes Bombers-Comeback

Sonntag, 02.09.2018 | 22:50 Uhr
Victor Reyes schaffte mehrere Hits gegen die New York Yankees.
© getty

Die Detroit Tigers (55-82) haben das letzte Spiel der Vier-Spiele-Serie bei den New York Yankees (86-51) mit 11:7 für sich entschieden. Rookie Victor Reyes zeigte dabei eine herausragende Leistung mit ein paar wichtigen Hits zur rechten Zeit. Die Serie endete somit in einem 2-2-Split.

Wie schon in den ersten drei Spielen der Serie gingen die Tigers auch dieses Mal früh in Führung. Im ersten Inning sorgte Second Baseman Nike Goodrum für das schnelle 1:0 durch ein RBI-Single. Die Yankees schlugen jedoch direkt zurück: Center Fielder Aaron Hicks glich per Solo-Homerun aus und Designated Hitter Gary Sanchez stellte per RBI-Single auf 2:1.

Die Tigers glichen wiederum durch Victor Reyes aus, ehe das Spiel im vierten Inning kippte. Reyes sorgte für eine 3:2-Führung mit einem RBI-Double, ehe Center Fielder JaCoby Jones die Führung per 2-Run-Double auf 5:2 stellte. Kurz darauf legte Nicholas Castellanos noch einen 2-Run-Homerun zum 7:2 drauf.

Die Yankees verkürzten durch Luke Voits Homerun auf 7:3, doch Reyes' Homerun im sechsten Inning stellte den alten Abstand wieder her. Die Yankees machten es im achten Inning jedoch nochmal richtig spannend. Sie erzielten zwei Runs durch RBI-Single und luden die Bases. Pinch-Hitter Greg Bird schlug dann einen Fly Ball zum Warning Track, den aber Reyes an der Mauer fing für das finale Out des Innings. Im neunten Inning legten die Gäste dann aber nochmal drei Runs durch RBI-Hits von Ronny Rodriguez und Dawel Lugo nach.

Doch auch die Hausherren waren noch nicht fertig und erzielten ihrerseits noch zwei Runs durch ein 2-Run-Single von Gleyber Torres.

New York Yankees - Detroit Tigers 7:11

Die wichtigsten Statistiken

  • Nicholas Castellanos schlug seinen 20. Homerun der Saison und knackte damit zum zweiten Mal überhaupt und zum zweiten Mal nacheinander die 20-Homerun-Marke in einer Saison.
  • Aaron Hicks schlug seinen 24. Homerun der Saison. Damit hat der Center Fielder der Yankees in dieser Saison einen Homerun mehr geschlagen als in den Jahren 2016 und 2017 zusammen (23).
  • Tigers-Starter Matthew Boyd legte einen Quality Start hin. In sechs Innings gab der Linkshänder drei Runs auf fünf Hits ab und erzielte sechs Strikeouts.

Das entscheidende Duell: JaCoby Jones gegen Lance Lynn

Bis zum At-Bat von Jones waren die Yankees im Spiel. Doch dann zeigte sich Jones eiskalt und sorgte für eine 5:2-Führung durch ein 2-Run-Double mit zwei Outs gegen Lynn, für den dann auch die Partie beendet war. Wenig später legte Castellanos noch einen 2-Run-Homerun drauf.

Der Knackpunkt: Das vierte Inning

Das vierte Inning sorgte essenziell für die Entscheidung im Spiel. Bis dahin stand es 2:2, doch dann brach der Starter der Yankees zusammen. Insgesamt gab Lynn vier seiner neun Hits in dieser Sequenz ab. Die Tigers erzielten fünf Runs und zogen davon.

Der Star des Spiels: Victor Reyes

Der Right Fielder bekam einen seiner wenigen Starts dieser Tage und machte das Beste daraus. Er hatte vier Hits (4-4), die ersten drei davon waren gut für Extra Bases (2 2B, HR) und sorgten jeweils für einen Run (3 RBI). Er sorgte für den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich und brachte das Team auch mit 3:2 in Front. Eine Führung, die Detroit danach nicht mehr abgab.

Der Flop des Spiels: Lance Lynn

Der Rechtshänder (3 2/3 IP, 9 H, 6 ER, 6 SO) kam einfach nicht in Tritt. Von Anfang an hatte er Probleme mit seiner Location, ließ zu viele Pitches über der Platte und musste dafür mehrfach bezahlen. Kein guter Auftritt von Lynn.

Taktische Besonderheit

  • Bei den Yankees fungierte Bench Coach Josh Bard als Manager für den gesperrten Aaron Boone. Und dieser gab eine Lineup-Card ab, auf der ein prominenter Name fehlte: Giancarlo Stanton. Der Slugger bekam nach 85 Spielen in Serie eine Pause vor dem anstehenden Westküstentrip. Anstelle seiner übernahm Rückkehrer Gary Sanchez den Spot als Designated Hitter - als Catcher war Austin Romine am Start. Zudem startete Neuzugang Adeiny Hechavarria erstmals als Shortstop.
  • Bei den Tigers bekam derweil DH Victor Martinez eine Pause. Für ihn übernahm Nicholas Castellanos, dessen Platz im Right Field Victor Reyes einnahm.
  • Bereits im ersten Inning griffen die Yankees zu extremen Mitteln: Nach dem Lead-Off-Triple von JaCoby Jones brachten sie gegen Castellanos das Infield "in". Dabei blieb es jedoch nicht, sie spielten auch noch einen Shift mit drei Infieldern auf der linken Seite. Nötig war es letztlich nicht, denn Lynn schaffte ein Strikeout fürs erste Out im Inning. Kurz darauf kam Jones dann aber doch durch das RBI-Single von Niko Goodrum nach Hause.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung