Suche...

MLB: Cleveland Indians gewinnen epischen Thriller gegen Houston Astros nach 14 Innings

Montag, 28.05.2018 | 08:47 Uhr
Greg Allen schlug den Walk-Off-Homerun für die Indians gegen die Astros.
© getty

Die Cleveland Indians (26-25) gewannen einen sehenswerten Thriller gegen die Houston Astros (34-20) mit 10:9 nach 14 Innings. Die Begegnung hatte alles, von zwei langen Rallys, hin zu diversen Führungswechseln und einem Walk-Off-Homerun.

Offiziell dauerte das Spiel im Progressive Field von Cleveland/Ohio 4:53 Stunden, ehe Greg Allen die heimischen Fans jubelnd nach Hause schickte. Der Outfielder nämlich schlug den Walk-Off-Homerun gegen Brad Peacock zum Sieg.

"Ich hoffe, dass ich bei den Feierlichkeiten nicht zu viel abbekomme", sagte Allen lachend gegenüber Reportern. "Aber das nehme ich nun hin. Es war definitiv etwas Besonderes, etwas, das ich für immer in Erinnerung behalten werde. Und am Ende des Tages bin ich einfach froh, dass wir diesen Sieg geschafft haben."

Zuvor leisteten sich beide Teams ein explosives Hin-und-Her. Nach zwei Innings lagen die Indians vorn, die Astros glichen dann per RBI-Double von Jose Altuve zum 2:2 im sechsten aus. Danach schlug Houstons große Stunde: im achten Inning gelangen dem Champion gleich sechs Runs. Altuve eröffnete den Scoring-Reigen mit einem RBI-Single, den Schlusspunkt setzte schließlich Evan Gattis mit einem 3-Run-Homerun zum 8:3 für die Astros.

Die Indians jedoch steckten nicht auf und kamen im neunten Inning gewaltig zurück. Mit sage und schreibe fünf RBI-Singles nacheinander glichen sie die Begegnung doch noch zum 8:8 aus. Letztlich war es Reliever Hector Rondon, der den Blown Save zugeschrieben bekam, für die Runs verantwortlich waren jedoch Closer Ken Giles (0 IP, 3 H, 3 ER) und Setup Man Will Harris (1/3 IP, 2 H, 2 ER).

Cleveland Indians: Jose Ramirez legt 17-Pitch-At-Bat hin

Der Schlüssel dabei war indes ein episches At-Bat von Indians-Third-Baseman Jose Ramirez, der bis zu seinem Lead-Off-Double Giles 17 Pitches abverlangte. "Das war ein unglaubliches At-Bat", attestierte Cleveland-Manager Terry Francona: "Es veränderte das komplette Inning, denn sie mussten dann noch tiefer in den Bullpen gehen, nur aufgrund des Pitch Counts."

Beide Seiten tauschten dann Solo-Shots im 13. Inning aus, ehe Allen im 14. Inning den Schlusspunkt setzte.

"Was eine Achterbahnfahrt der Emotion, nicht?", fragte Indians-Starter Trevor Bauer lächelnd nach dem Spiel. Der Rechtshänder hatte die Partie eröffnet und in 7 1/3 Innings 13 Strikeouts (4 ER) gesammelt. Sein Gegenüber, Gerrit Cole, gab in sieben Innings drei Runs (8 SO) ab.

MLB: Alle Ergebnisse der Nacht im Scoreboard

Alle Ergebnisse der Nacht entnehmt Ihr ab sofort unserem neuen MLB Scoreboard.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung