Suche...

MLB Power Ranking Mai: Die klare Nummer 1 - für den Moment!

 
30. Platz CINCINNATI REDS (Vormonat: 23.) - Bilanz: 7-24. Die Reds haben etwas überraschend Manager Bryan Price entlassen und dümpeln vor sich hin. Schon jetzt erscheint Tanking die beste Option für den Rest des Jahres.
© getty
30. Platz CINCINNATI REDS (Vormonat: 23.) - Bilanz: 7-24. Die Reds haben etwas überraschend Manager Bryan Price entlassen und dümpeln vor sich hin. Schon jetzt erscheint Tanking die beste Option für den Rest des Jahres.
29. MIAMI MARLINS (27.) - 11-19. Die Marlins bewegen sich mühsam durch die Saison. Sie weisen die schlechteste Run-Differenz der NL auf (-52), haben aber immerhin 6 ihrer letzten 10 Spiele gewonnen. Doch viel sollte man nicht erwarten.
© getty
29. MIAMI MARLINS (27.) - 11-19. Die Marlins bewegen sich mühsam durch die Saison. Sie weisen die schlechteste Run-Differenz der NL auf (-52), haben aber immerhin 6 ihrer letzten 10 Spiele gewonnen. Doch viel sollte man nicht erwarten.
28. KANSAS CITY ROYALS (29.) - 9-22. Die Royals verfügen zwar über etwas mehr Potenzial als die aktuelle Bilanz ausdrückt, aber die zweitschlechteste Run-Differenz (-61) spricht schon Bände. Immerhin gelang jedoch zuletzt ein Achtungserfolg in Boston.
© getty
28. KANSAS CITY ROYALS (29.) - 9-22. Die Royals verfügen zwar über etwas mehr Potenzial als die aktuelle Bilanz ausdrückt, aber die zweitschlechteste Run-Differenz (-61) spricht schon Bände. Immerhin gelang jedoch zuletzt ein Achtungserfolg in Boston.
27. BALTIMORE ORIOLES (25.) - 8-23. Die Orioles haben sich im Grunde genommen kein Stück weiterentwickelt seit letzter Saison. Noch immer bereitet das Pitching große Probleme und diese kann die Offense nicht kaschieren.
© getty
27. BALTIMORE ORIOLES (25.) - 8-23. Die Orioles haben sich im Grunde genommen kein Stück weiterentwickelt seit letzter Saison. Noch immer bereitet das Pitching große Probleme und diese kann die Offense nicht kaschieren.
26. CHICAGO WHITE SOX (21.) - 9-20. Von den White Sox hätte ich eigentlich mehr erwartet, doch irgendwie kommen sie trotz talentiertem Kader nicht so recht von der Stelle.
© getty
26. CHICAGO WHITE SOX (21.) - 9-20. Von den White Sox hätte ich eigentlich mehr erwartet, doch irgendwie kommen sie trotz talentiertem Kader nicht so recht von der Stelle.
25. TEXAS RANGERS (24.) - 13-20. Das texanische Lazarett füllt sich stetig und es bleiben kaum noch brauchbare Spieler übrig. Dennoch scheint noch Potenzial vorhanden. Die Tatsache, dass es nur sieben Spiele bis zur West-Spitze sind, lässt auch hoffen.
© getty
25. TEXAS RANGERS (24.) - 13-20. Das texanische Lazarett füllt sich stetig und es bleiben kaum noch brauchbare Spieler übrig. Dennoch scheint noch Potenzial vorhanden. Die Tatsache, dass es nur sieben Spiele bis zur West-Spitze sind, lässt auch hoffen.
24. SAN DIEGO PADRES (30.) - 11-21. Sie liegen hinten in der NL West, doch die Youngster sind vielversprechend. Christian Villanueva etwa führt alle Rookies in WAR an.
© getty
24. SAN DIEGO PADRES (30.) - 11-21. Sie liegen hinten in der NL West, doch die Youngster sind vielversprechend. Christian Villanueva etwa führt alle Rookies in WAR an.
23. SAN FRANCISCO GIANTS (20.) - 16-15. Die Giants haben sich zuletzt stabilisiert und ordentliche Leistungen gezeigt. Die Verletzung von Cueto aber tut weh. Und bis Bumgarner zurückkehrt, vergeht noch Zeit.
© getty
23. SAN FRANCISCO GIANTS (20.) - 16-15. Die Giants haben sich zuletzt stabilisiert und ordentliche Leistungen gezeigt. Die Verletzung von Cueto aber tut weh. Und bis Bumgarner zurückkehrt, vergeht noch Zeit.
22. DETROIT TIGERS (28.) - 13-17. Die Tigers nutzen derzeit die Gunst der Stunde und bleiben in einer insgesamt schwachen Division verdächtig nah an der Spitze (3 1/2 Spiele Rückstand). Wenn Cabrera wieder voll fit ist, sollte das Team im Rennen bleiben.
© getty
22. DETROIT TIGERS (28.) - 13-17. Die Tigers nutzen derzeit die Gunst der Stunde und bleiben in einer insgesamt schwachen Division verdächtig nah an der Spitze (3 1/2 Spiele Rückstand). Wenn Cabrera wieder voll fit ist, sollte das Team im Rennen bleiben.
21. TAMPA BAY RAYS (26.) - 13-16. Ihr Pitching hält sie im Rennen. Die Rays haben 7 der letzten 10 Spiele gewonnen und scheinen auch ohne potente Offense dranzubleiben. Zumindest für den Moment.
© getty
21. TAMPA BAY RAYS (26.) - 13-16. Ihr Pitching hält sie im Rennen. Die Rays haben 7 der letzten 10 Spiele gewonnen und scheinen auch ohne potente Offense dranzubleiben. Zumindest für den Moment.
20. MINNESOTA TWINS (16.) - 10-17. Die Twins blicken auf einen harten ersten Monat zurück. Zudem verloren sie 8 ihrer letzten 10 Spiele. Buxton (Migräne) fehlt merklich und das Pitching ist schwächer als gedacht.
© getty
20. MINNESOTA TWINS (16.) - 10-17. Die Twins blicken auf einen harten ersten Monat zurück. Zudem verloren sie 8 ihrer letzten 10 Spiele. Buxton (Migräne) fehlt merklich und das Pitching ist schwächer als gedacht.
19. OAKLAND ATHLETICS (18.) - 15-16. Die A's haben zweifelsohne mehr im Tank, wie sie auch mit ihrem No-Hitter gegen Boston demonstrierten. Doch insgesamt sind sie zu wechselhaft unterwegs.
© getty
19. OAKLAND ATHLETICS (18.) - 15-16. Die A's haben zweifelsohne mehr im Tank, wie sie auch mit ihrem No-Hitter gegen Boston demonstrierten. Doch insgesamt sind sie zu wechselhaft unterwegs.
18. PITTSBURGH PIRATES (19.) - 17-15. Die Konstanz geht dem Team aus Pennsylvania weiter ab. Trotz positiver Gesamtbilanz stehen vier Pleiten am Stück auf dem Zettel. Die Run-Differenz (+4) lässt nichts Gutes ahnen.
© getty
18. PITTSBURGH PIRATES (19.) - 17-15. Die Konstanz geht dem Team aus Pennsylvania weiter ab. Trotz positiver Gesamtbilanz stehen vier Pleiten am Stück auf dem Zettel. Die Run-Differenz (+4) lässt nichts Gutes ahnen.
17. SEATTLE MARINERS (15.) - 18-12. Ist dies das Jahr, in dem die Mariners endlich in die Playoffs zurückkehren? Das Pitching dafür haben sie, die Offense? Mal sehen!
© getty
17. SEATTLE MARINERS (15.) - 18-12. Ist dies das Jahr, in dem die Mariners endlich in die Playoffs zurückkehren? Das Pitching dafür haben sie, die Offense? Mal sehen!
16. WASHINGTON NATIONALS (2.) - 16-16. Zugegeben, es ist noch sehr früh in der Saison. Und zuletzt gab es mit Harper als Lead-Off-Hitter 5 Siege am Stück. Doch wirklich über den Berg scheinen die Hauptstädter noch nicht zu sein.
© getty
16. WASHINGTON NATIONALS (2.) - 16-16. Zugegeben, es ist noch sehr früh in der Saison. Und zuletzt gab es mit Harper als Lead-Off-Hitter 5 Siege am Stück. Doch wirklich über den Berg scheinen die Hauptstädter noch nicht zu sein.
15. LOS ANGELES DODGERS (6.) 14-17. Nein, das war nicht ihr Monat. Und vielleicht auch nicht ihre Saison? Seager ist raus, Ryu fällt lange aus und Turner ist auch noch verletzt. Langsam wird's eng im Westen.
© getty
15. LOS ANGELES DODGERS (6.) 14-17. Nein, das war nicht ihr Monat. Und vielleicht auch nicht ihre Saison? Seager ist raus, Ryu fällt lange aus und Turner ist auch noch verletzt. Langsam wird's eng im Westen.
14. PHILADELPHIA PHILLIES (17.) - 17-13. Pitching ist auch in der Stadt der brüderlichen Liebe Trumpf. Gerade Arrieta und Nola geben die Richtung vor und offensiv sind auch Glanztage drin.
© getty
14. PHILADELPHIA PHILLIES (17.) - 17-13. Pitching ist auch in der Stadt der brüderlichen Liebe Trumpf. Gerade Arrieta und Nola geben die Richtung vor und offensiv sind auch Glanztage drin.
13. COLORADO ROCKIES (12.) 17-15. Sie sind nicht schlecht und gerade auswärts (12-8) durchaus stark. Aber sie nutzen eben auch die Schwächephase der Dodgers nicht aus. Das könnte sich rächen.
© getty
13. COLORADO ROCKIES (12.) 17-15. Sie sind nicht schlecht und gerade auswärts (12-8) durchaus stark. Aber sie nutzen eben auch die Schwächephase der Dodgers nicht aus. Das könnte sich rächen.
12. NEW YORK METS (8.) 17-12. Nach drei Pleiten in Serie, dem Schrecken durch deGroms Ellenbogen und der Formschwäche von Harvey sind mir die Mets gerade eher suspekt. Zudem gehört die Offense zu den schwächeren der NL.
© getty
12. NEW YORK METS (8.) 17-12. Nach drei Pleiten in Serie, dem Schrecken durch deGroms Ellenbogen und der Formschwäche von Harvey sind mir die Mets gerade eher suspekt. Zudem gehört die Offense zu den schwächeren der NL.
11. ATLANTA BRAVES (22.) 19-11. Die Nummer 1 der NL East und das nicht unverdient. Sie haben die beste Offense der NL und profitieren nun auch endlich von Acuna, der groß aufspielt. Mit ihnen ist zu rechnen!
© getty
11. ATLANTA BRAVES (22.) 19-11. Die Nummer 1 der NL East und das nicht unverdient. Sie haben die beste Offense der NL und profitieren nun auch endlich von Acuna, der groß aufspielt. Mit ihnen ist zu rechnen!
10. MILWAUKEE BREWERS (13.) 19-13. Die Brew Crew führt gerade die NL Central an, man muss jedoch bedenken, dass vieles am Pitching hängt. Die Offense wirkt aktuell wenig imposant.
© getty
10. MILWAUKEE BREWERS (13.) 19-13. Die Brew Crew führt gerade die NL Central an, man muss jedoch bedenken, dass vieles am Pitching hängt. Die Offense wirkt aktuell wenig imposant.
9. ST. LOUIS CARDINALS (11.) 19-13. Haarscharf hinter den Brewers rangieren die Cardinals, die noch besser pitchen. Auch sie werden wohl bis zum Ende dran bleiben mit ihrem hochtalentierten Kader.
© getty
9. ST. LOUIS CARDINALS (11.) 19-13. Haarscharf hinter den Brewers rangieren die Cardinals, die noch besser pitchen. Auch sie werden wohl bis zum Ende dran bleiben mit ihrem hochtalentierten Kader.
8. CHICAGO CUBS (9.) 16-12. Die Cubbies begannen schwach, kamen aber zuletzt wieder ins Rollen. Sie sind noch knapp hinter der Konkurrenz, doch das könnte sich schon in den anstehenden Direktduellen gegen die Cards ändern.
© getty
8. CHICAGO CUBS (9.) 16-12. Die Cubbies begannen schwach, kamen aber zuletzt wieder ins Rollen. Sie sind noch knapp hinter der Konkurrenz, doch das könnte sich schon in den anstehenden Direktduellen gegen die Cards ändern.
7. TORONTO BLUE JAYS (14.) 18-14. Die American League East ist wohl wieder die beste Division im Baseball, denn selbst die Nummer 3 scheint derzeit klar besser zu sein als die Konkurrenz andernorts. Die Jays scoren die drittmeisten Runs (173) der MLB!
© getty
7. TORONTO BLUE JAYS (14.) 18-14. Die American League East ist wohl wieder die beste Division im Baseball, denn selbst die Nummer 3 scheint derzeit klar besser zu sein als die Konkurrenz andernorts. Die Jays scoren die drittmeisten Runs (173) der MLB!
6. CLEVELAND INDIANS (3.) - 17-14. Offensiv hakt es noch und da mit Andrew Miller der Über-Reliever fehlt, sind enge Kisten keine Bank mehr. Daher sind sie noch nicht wieder in Favoriten-Verfassung.
© getty
6. CLEVELAND INDIANS (3.) - 17-14. Offensiv hakt es noch und da mit Andrew Miller der Über-Reliever fehlt, sind enge Kisten keine Bank mehr. Daher sind sie noch nicht wieder in Favoriten-Verfassung.
5. LOS ANGELES ANGELS (10.) - Einige Schlüsselspieler sind verletzt, aber immerhin funktioniert das Ohtani-Experiment ordentlich. Und "The Machine" läuft auch grad heiß, während auf Trout wie immer Verlass ist.
© getty
5. LOS ANGELES ANGELS (10.) - Einige Schlüsselspieler sind verletzt, aber immerhin funktioniert das Ohtani-Experiment ordentlich. Und "The Machine" läuft auch grad heiß, während auf Trout wie immer Verlass ist.
4. ARIZONA DIAMONDBACKS (7.) - 21-10. Die D-backs laufen der Konkurrenz im Westen gerade davon. Zuletzt gab es aber dann doch mal einen Dämpfer gegen die Dodgers. Dennoch sind sie wohl das derzeit beste NL-Team insgesamt.
© getty
4. ARIZONA DIAMONDBACKS (7.) - 21-10. Die D-backs laufen der Konkurrenz im Westen gerade davon. Zuletzt gab es aber dann doch mal einen Dämpfer gegen die Dodgers. Dennoch sind sie wohl das derzeit beste NL-Team insgesamt.
3. HOUSTON ASTROS (1.) - 20-13. Die Astros verfügen derzeit wohl über das dominanteste Pitching der Liga und deshalb auch die beste Run-Differenz (+58). Dennoch war die Heimserie gegen New York ein empfindlicher Rückschlag.
© getty
3. HOUSTON ASTROS (1.) - 20-13. Die Astros verfügen derzeit wohl über das dominanteste Pitching der Liga und deshalb auch die beste Run-Differenz (+58). Dennoch war die Heimserie gegen New York ein empfindlicher Rückschlag.
2. NEW YORK YANKEES (4.) - 21-10. Der Serien-Erfolg in Houston, dazu der Sweep in Anaheim waren klare Statements. Die Yankees, die die beste Offense der Liga stellen, sind wieder obenauf und das heißeste Team der Liga (12 Siege aus 13 Spielen).
© getty
2. NEW YORK YANKEES (4.) - 21-10. Der Serien-Erfolg in Houston, dazu der Sweep in Anaheim waren klare Statements. Die Yankees, die die beste Offense der Liga stellen, sind wieder obenauf und das heißeste Team der Liga (12 Siege aus 13 Spielen).
1. BOSTON RED SOX (5.) - 22-9. Zuletzt schwächelten die Red Sox ein wenig, doch insgesamt sind sie sicherlich derzeit die Nummer 1 der Liga. Allerdings steht die 1. Serie in der Bronx an. Dann könnte sich das ändern - oder die Verhältnisse werden klarer.
© getty
1. BOSTON RED SOX (5.) - 22-9. Zuletzt schwächelten die Red Sox ein wenig, doch insgesamt sind sie sicherlich derzeit die Nummer 1 der Liga. Allerdings steht die 1. Serie in der Bronx an. Dann könnte sich das ändern - oder die Verhältnisse werden klarer.
1 / 1
Werbung
Werbung