Suche...
MLB

MLB: Nationals drehen Spiel bei Mets nach kuriosem Homerun von Bryce Harper

Bryce Harper schlug einen Homeruns trotz gebrochenem Schläger.
© getty

Die Washington Nationals (8-9) haben beim 8:6 gegen die New York Mets (12-3) ein fulminantes Comeback hingelegt und einen Fünf-Run-Rückstand noch gedreht. Für Aufsehen sorgte zudem Bryce Harper mit einem kuriosen Homerun.

Hinter dem erneut starken Jacob deGrom (7 1/3 IP, 6 H, 3 ER, 12 SO) sah es zunächst danach aus, dass die Mets ihre starke Form erneut unter Beweis stellen würden. Ein 2-Run-Shot von Asdrubal Cabrera im siebten Inning stellte den Spielstand auf 6:1 und sorgte fast für die Vorentscheidung.

Doch die Nationals steckten nicht auf und drangen doch noch zu deGrom durch. Harper, der schon im ersten Inning einen 406-Fuß-Homerun trotz gebrochenem Schläger fabriziert hatte, initiierte das Comeback mit einem 2-Run-Single.

"Ich denke einfach, dass wir ein Team sind, das bis zum Ende kämpfen wird. Egal, ob es 1:6 oder 6:1 steht", freute sich Harper: "Wir sind einfach so. Wir werden jeden einzelnen Tag kämpfen. Wir haben einen großartigen Manager, der an uns glaubt und der jeden Tag mit uns an einem Strang zieht."

Anschließend schaffte Matt Reynolds einen Walk mit geladenen Bases, Wilmer Difo schlug ein 2-Run-Single und Michael A. Taylor war es letztlich, der die Gäste aus der Hauptstadt mit einem weiteren Bases-Loaded-Walk mit 7:6 in Front brachte. Howie Kendricks Homer im neunten Inning besorgte dann den Endstand.

"Für uns ist es ein großer Motivationsschub", sagte Nationals-Manager Dave Martinez über den Erfolg im Citi Field. "Ich habe den Jungs von Anfang an gesagt: 'Wir werden das schaffen. Wir werden aus dem Tief herauskommen. Und wenn das passiert, wird es richtig Spaß machen.' Sie sahen es heute, und es hat Spaß gemacht. Der Dugout war elektrisierend."

Seite 1: Nationals drehen Spiel gegen Mets

Seite 2: Ergebnisse und Highlights aus der Nacht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung