Suche...
MLB

MLB: "Swing Man" Fowler führt St. Louis Cardinals zu Sieg im 13. Inning

Von Lukas Zahrer
Die St. Louis Cardinals feierten einen späten Sieg.
© getty

Die St. Louis Cardinals (15-9) haben am Donnerstag zwei Mal einen Rückstand aufgeholt und die New York Mets (15-8) nach vier Extra-Innings geschlagen. Right Fielder Dexter Fowler wurde dabei von Manager Mike Matheny in der Batting Order erneut verschoben, diesmal befand er sich zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

St. Louis lag im siebten Inning bereits mit 0:2 zurück, auch im zehnten Abschnitt gingen die Mets mit 3:2 in Führung. Center Fielder Tommy Pham, der sich Tags zuvor noch kurios am Kopf verletzte, sorgte mit seinem Run nach einem Two-Out-Double von Jose Martinez für den Ausgleich.

Fowler, der an Position fünf schlug, schaffte wenig später das entscheidende Single, das Martinez zum Run zum 4:3-Endstand nutzte.

"Ich bin ein wahrer Swing Man, ich schlage überall", sagte Fowler. Manager Matheny experimentierte in den vergangenen Tagen immer wieder mit der Batting Order, um dem schwachen Saisonstart der Cards entgegenzuwirken. "Ob als Erster, als Zweiter - ich versuche, alle neun Positionen zu spielen!", sagte Fowler.

Relief-Pitcher John Gant pitchte Innings elf bis 13 für die Cardinals und gab bei 35 Pitches keinen einzigen Hit ab. Gant wurde erst kurzfristig vom Triple-A-Team aus Memphis hochbeordert und sorgte für den zweiten Sieg seiner Karriere nach Juni 2016.

Pham (4-6, 2 R, RBI), dessen Einsatz mit seiner Verletzung lange fraglich war, sprach nach dem Spiel von einer halb so wilden Blessur. "Ich hatte einfach richtig viel Glück", sagte Pham. "Ein großer Dank geht an mein therapeutisches Do-Rag (Kopftuch, Anm.)."

Seite 1: St. Louis Cardinals siegen nach vier Extra-Innings

Seite 2: Ergebnisse und Highlights aus der Nacht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung