Suche...
MLB

MLB: Red Sox gewinnen Serien-Finale gegen Yankees hinter exzellentem Rick Porcello

Rick Porcello hat gegen die Yankees sieben Shutout-Innings gepitcht.
© getty

Die Boston Red Sox (10-2) haben das Serien-Finale gegen die New York Yankees (6-7) mit 6:3 für sich entschieden und damit ihren klaren Vorsprung in der American League East behauptet. Starting Pitcher Rick Porcello flirtete dabei sogar bis ins siebte Inning mit einem No-Hitter.

Während Porcello (7 IP, 2 H, 6 SO) durch das Spiel cruiste und erst zu Beginn des siebten Innings seinen ersten Hit - ein Double von Aaron Judge - abgab, richteten seine Offensivleute schon früh Schaden an.

Gegen einen erneut wackligen Sonny Gray (3 IP, 7 H, 6 ER) erzielten sie im zweiten Inning gleich vier Runs und sorgten damit direkt für ein entspannendes Polster. Im dritten Inning folgte dann ein verhängnisvoller Fehler, der die Yankees zwei weitere Runs kostete: Jackie Bradley Jr. schlug einen hohen Flyball ins Left Field, den Giancarlo Stanton völlig falsch berechnete. Der Ball landete im Feld und sprang mit Läufer auf der zweiten Base ins Publikum für ein Ground Rule Double und den fünften Run.

"Exzellent", nannte Red-Sox-Manager Alex Cora die Leistung seines Starters: "Er wechselte immer wieder Geschwindigkeiten. Er pitchte vorwiegend tief in der Strikezone. Er nutzte seinen Changeup. Er ließ seine Pitches sukzessive ansteigen. Er benutzte beide Seiten der Platte - das war einfach exzellent."

Die Yankees erzielten ihre drei Runs allesamt im neunten Inning auf ein 3-Run-Double von Gary Sanchez, mehr war jedoch nicht drin, da anschließend Closer Craig Kimbrel die Tür für Boston zuschlug.

Sanchez über Porcello: "Hat uns attackiert"

"Er hat uns attackiert", analysierte Sanchez die Vorstellung Porcellos: "Er war immer früh im Count vorn und ich denke, dass das den Unterschied ausgemacht hat. Er hatte heute einen großartigen Abend."

Das einzige, was Porcello etwas Probleme bereitete, war der Regen, der vor dem Start des sechsten Innings für eine 45-minütige Unterbrechung gesorgt hatte. Porcello kam danach aber wieder raus und setzte seinen starken Auftritt fort. "Ich habe mich auf dem Fahrrad warmgehalten, habe den Ball ein wenig geworfen und habe im Grunde alles getan, um nicht kalt zu werden", sagte Porcello über die lange Pause. "Ich habe versucht locker zu bleiben, um wieder rauszugehen."

Trotz des Sieges gab es auch Grund zur Sorge für Boston, denn bereits im ersten Inning musste First Baseman Hanley Ramirez verletzt raus. Gray hatte ihn mit einem Pitch am linken Handgelenk getroffen. Er soll am Freitag untersucht werden.

Seite 1: Red Sox gewinnen Serien-Finale gegen Yankees

Seite 2: Ergebnisse und Highlights

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung