Suche...

MLB-Playoffs: Spielberichte, Boxscores, Highlights am 17.10.17

Yankees und Judge senden Lebenszeichen

Dienstag, 17.10.2017 | 05:40 Uhr
Aaron Judge meldete sich eindrucksvoll zurück
Advertisement
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Bills @ Chiefs
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Buccaneers @ Falcons (DELAYED)
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals
NBA
Wizards @ Trail Blazers
NBA
Warriors @ Hornets
NHL
Islanders @ Penguins

Die New York Yankees haben Spiel 3 der American League Championship Series gegen die Houston Astros mit 8:1 gewonnen und damit auf 1-2 in der Serie verkürzt. Aaron Judge meldete sich dabei eindrucksvoll zurück und beendete seine und die Durststrecke der Bronx Bombers in der ALCS.

American League Championship Series

Spiel 3: New York Yankees - Houston Astros 8:1 - Serie: 1-2 BOXSCORE

  • Nach zuletzt ganz schwachen Vorstellungen an der Platte meldete sich Aaron Judge eindrucksvoll zurück. Der Right Fielder schaffte einen Walk im Spiel und schlug einen 3-Run-Homerun zum 8:0 im vierten Inning, in dem die Yankees insgesamt fünf Runs erzielten.
  • Überdies glänzte Judge mit starker Defensive, hatte einen Diving Catch sowie einen sehenswerten Catch samt Crash in die Outfield-Mauer im vierten Inning gegen Yuli Gurriel, womit er einen Extra-Basehit verhinderte.
  • Für die ersten drei Runs im Spiel sorgte Third Baseman Todd Frazier, der einen 3-Run-Shot im zweiten Inning über die Mauer im Right Field bugsierte. Es war erst sein dritter Homerun überhaupt in dieser Saison, der im Right Field landete.
  • Den Designated Hitter gab dieses Mal Chase Headley für die Yankees. Und diesem gelang Bemerkenswertes: Er schaffte mit seinem RBI-Single im vierten Inning den ersten Hit vom DH-Spot für die Yankees in dieser Postseason!
  • CC Sabathia startete für die Yankees und servierte sechs Shutout-Innings, in denen er nur drei Hits und vier Walks zuließ, zudem fünf Strikeouts sammelte. Damit ist er mit 37 Jahren und 87 Tagen der älteste Pitcher, der in der Postseason sechs Shutout-Innings servierte seit Pedro Martinez in Spiel 2 der NLCS 2009, damals in Diensten der Philadelphia Phillies.

  • Astros-Starter Charlie Morton (3 2/3 IP, 6 H, 7 ER) schaffte einen Pick-Off gegen Didi Gregorius an der ersten Base im ersten Inning. Dies war keinem Astros-Pitcher seit der World Series 2005 mehr gelungen. Damals schaffte es Yankee-Legende Andy Pettitte in Spiel 2 gegen die Chicago White Sox.
  • Reliever Will Harris, der den Judge-Homerun abgab, pitchte nur 1/3 Inning, anschließend bewahrte schließlich der etatmäßige Starter Collin McHugh den Astros-Bullpen vor Überlastung und gab in den finalen vier Innings keinen Hit und nur einen Walk (3 SO) ab.
  • Das Top-Duo der Astros, Jose Altuve und Carlos Correa, wurde dieses Mal in Schach gehalten und war zusammen 1-8, ließ zudem insgesamt neun Base Runner stehen.
  • Für die Yankees endet mit diesem Erfolg eine Durststrecke, denn sie hatten ihre letzten sieben ALCS-Spiele allesamt verloren. Den Rekord halten damit weiterhin die Boston Red Sox, die einst zehn Spiele in der ALCS in Serie verloren hatten.
  • Spiel 4 findet am Dienstagabend (23 Uhr im LIVESTREAM FOR FREE auf SPOX) statt. Für die Yankees startete Sonny Gray, während die Astros Lance McCullers Jr. ins Rennen schicken.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung