Suche...

MLB: Miami Marlins trennen sich von "Mr. Marlin" Jeff Conine

"Mr. Marlin" verlässt Miami

Samstag, 28.10.2017 | 03:18 Uhr
Jeff Conine (M.) verlässt die Marlins, für die er jahrelang tätig war
Advertisement
NFL
RedZone -
Week 11
NFL
Redskins @ Saints
NBA
Wizards @ Raptors
NFL
Rams @ Vikings (DELAYED)
NHL
Islanders @ Hurricanes
NFL
Eagles @ Cowboys
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NFL
Falcons @ Seahawks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NFL
Giants @ Redskins
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder

Jeff Conine, der als "Mr. Marlin" bekannt ist, wird die Miami Marlins verlassen. Das Urgestein der Organisation konnte sich eigenen Angaben zufolge nicht mit der neuen Teamführung um Derek Jeter auf eine neue Rolle und ein angemessenes Gehalt einigen.

"Man kann schon sagen, dass ich enttäuscht bin, dass ich keine Rolle mehr in dieser Organisation haben werde" sagte Conine gegenüber dem Miami Herald am Donnerstag.

Conine war zuletzt Special Assistant vom geschassten Teampräsidenten David Samson. Medienberichten zufolge wollte Jeter, der neue CEO des Teams, nicht nur Conine, sondern auch die Hall-of-Famer Andre Dawson und Tony Perez sowie Jack McKeon, den Manager des World-Series-Siegers von 2003, loswerden. Davon nahm Jeter zuletzt jedoch Abstand.

"Ich war siebeneinhalb Jahre als Spieler hier und die letzten neun als jemand, der in dieser Organisation tätig war. Ich habe mich immer als Marlin gesehen. Ich bin ein Mitglied dieser Gesellschaft. Ich will sie wieder siegen sehen. Ich will sie wieder in der World Series und den Playoffs sehen", erklärte Conine weiter.

Conine spielte 17 Jahre für sechs Teams in der MLB und schlug über diese Zeit .285 mit einer .789 OPS. Er war zweimal All-Star und Mitglied des 2003er Teams, das damals die New York Yankees in der World Series besiegte.

In seiner bisherigen Rolle beriet er Spieler auf dem Feld und saß zudem bei Trade- und Free-Agent-Diskussionen mit am Tisch.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung