Suche...

MLB: Minnesota Twins verpflichten Niklas Rimmel aus Regensburg

Twins holen nächsten Deutschen

Donnerstag, 21.09.2017 | 12:50 Uhr
Niklas Rimmel bewegt sich auf den Spuren von Max Kepler (r.) und geht zu den Minnesota Twins
Advertisement
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals

Die Minnesota Twins haben sich nach Max Kepler die Dienste eines weiteren Deutschen gesichert. Nachwuchshoffnung Niklas Rimmel erhält einen Minor-League-Vertrag und wechselt nach dem Abitur von den Buchbinder Legionären aus Regensburg in die USA.

Der 18-Jährige wird in Kürze einen Minor-League-Vertrag in der Organisation der Minnesota Twins unterschreiben, aber erst im kommenden Sommer rüber wechseln. Zuerst will der rechtshändige Pitcher noch sein Abitur machen.

Rimmel wurde in der Baseball-Akademie in Regensburg ausgebildet und absolvierte in der abgelaufenen Bundesliga-Saison zehn Spiele für die Buchbinder Legionäre.

"Ich freue mich sehr, dass es mit einem Profivertrag geklappt hat und die harte Arbeit in den letzten drei Jahren belohnt wurde. Es war ein Traum von mir, in die USA zu gehen, und nun wird der Traum Wirklichkeit", sagte Rimmel laut der Homepage der Legionäre, der zugab: "Dass ich nun in derselben Organisation wie Max Kepler spiele, ist ein zusätzlicher Ansporn für mich."

Rimmel ist bereits der fünfte deutsche Spieler insgesamt, den die Twins direkt aus Deutschland verpflichtet hatten. Zuvor unterschrieben neben Kepler Tim Henkenjohann (2001), Rodney Gessmann (2007) und Markus Solbach (2011) beim Team aus Minneapolis. Nur Kepler schaffte indes den Sprung in die Big Leagues.

Für die Baseballakademie in Regensburg ist es bereits der zwölfte Spieler, der den Sprung in die Staaten geschafft hat.

In den Minor Leagues werden somit ab kommenden Juli sechs deutsche Spieler aktiv sein, nämlich Pascal Amon, Sven Schüller (beide Dodgers), Nadir Ljatifi (Reds) und Marco Cardoso (Red Sox).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung