Suche...

Farmer streitet Vorwürfe vehement ab

Donnerstag, 14.09.2017 | 10:47 Uhr
Buck Farmer sagt, er habe den Home Plate Umpire nicht absichtlich beworfen
Advertisement
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
NHL
Stars @ Sabres
NBA
Thunder @ Cavaliers
NHL
Flyers @ Capitals
NFL
Jaguars @ Patriots
NFL
Jaguars @ Patriots (Englischer Originalkommentar)
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NFL
Vikings @ Eagles
NFL
Vikings @ Eagles (Englischer Originalkommentar)
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NFL
NFC @ AFC (Pro Bowl)
NBA
Bucks @ Bulls
NBA
Celtics @ Nuggets
NBA
Nuggets @ Spurs
NBA
Knicks @ Celtics

Buck Farmer von den Detroit Tigers sorgte am Mittwoch für Aufsehen, weil er Home Plate Umpire Quinn Wolcott im Spiel gegen die Cleveland Indians (3:5) mit einem Pitch traf. Der Reliever musste danach vehement abstreiten, den Unparteiischen absichtlich getroffen zu haben.

"Die Tatsache, dass das überhaupt infrage gestellt wird, ist erschreckend", sagte Farmer im Anschluss an die Partie. "Es sollte keine Frage sein. Wenn Sie auf die Situation schauen, ist es dumm darüber überhaupt nachzudenken. Es sollte nicht mal ein Gedanke sein, dass John Hicks und ich das tun würden."

Im dritten Inning wurden Tigers-Manager Brad Ausmus und Catcher James McCann des Feldes verwiesen, weil sich McCann über Balls und Strikes beim Home Plate Umpire beschwert hatte. Kurz zuvor kam Clevelands Jay Bruce per Walk auf Base.

Hicks übernahm hinter der Platte und Farmer warf einen Fastball gegen Yandy Diaz bei geladenen Bases, der Hicks verpasste und Wolcott an der Schulter traf. Hicks hob dann nur den Ball auf und ging zum Mound, ohne sich umzudrehen, um nach dem Umpire zu schauen.

"Offensichtlich sah es schlecht aus so kurz, nachdem Brad und McCann rausgeworfen wurden", sagte Hicks gegenüber Reportern. "Aber die Bases waren geladen und wir versuchten, das Spiel zu gewinnen. Jeder Gedanke, dass wir das absichtlich gemacht hätten, ist lächerlich."

Manager Ausmus, der zu dem Zeitpunkt schon in der Kabine saß, verteidigte seinen Pitcher gegenüber der Detroit Free Press vehement: "Anzudeuten, dass das Absicht war, ist eine Lüge", erklärte Ausmus, der klarstellte: "Wenn irgendein Spieler absichtlich versuchen würde, einen Umpire zu verletzen, würden wir darauf gravierend reagieren. Jeder, der behauptet, dass dies absichtlich passierte, liegt komplett daneben."

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung