Suche...

Red Sox schlagen gegen Yankees zurück

Donnerstag, 07.09.2017 | 09:04 Uhr
Die Yankees sollen eine Kamera auf den Bench Coach der Red Sox gerichtet haben
Advertisement
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
NHL
Stars @ Sabres
NBA
Thunder @ Cavaliers
NHL
Flyers @ Capitals
NFL
Jaguars @ Patriots
NFL
Jaguars @ Patriots (Englischer Originalkommentar)
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NFL
Vikings @ Eagles
NFL
Vikings @ Eagles (Englischer Originalkommentar)
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NFL
NFC @ AFC (Pro Bowl)
NBA
Bucks @ Bulls
NBA
Celtics @ Nuggets

Nur einen Tag nachdem ein Medienbericht einen möglichen Regelverstoß der Boston Red Sox, den die New York Yankees aufdeckten, enthüllte, macht die Meldung die Runde, dass nun die Yankees nach Meinung der Red Sox mithilfe einer Kamera geschummelt haben sollen.

Wie ESPN berichtet, sollen die Red Sox Videomaterial an die MLB weitergereicht haben, das belege, dass die Yankees während eines Spiels gegen Boston eine Kamera direkt auf den Bench Coach der Red Sox gerichtet hätten. Die Sox unterstellen, dass New York dadurch Zeichen gestohlen habe.

Demnach soll eine Kamera des YES Networks, dem regionalen Sportsender, der nahezu alle Spiele der Yankees überträgt, fest auf Bench Coach Gary DiSarcina gerichtet worden sein. Die Red Sox sahen die Bilder in ihrem Videoraum, da es einer der Feeds war, der ihnen zur Verfügung gestellt wurde. Daraufhin sollen sie Aufnahmen davon erstellt haben, um sie der Liga zu übermitteln. Die Sox sollen so besorgt darüber gewesen sein, dass DiSarcina sich sogar woanders hinsetzen musste.

Hinter verschlossenen Türen soll diese Geschichte, ebenso wie die um die Apple-Watch-Affäre seitens der Red Sox, schon seit längerem schwelen. Die MLB hatte jedoch gehofft, dass beide Anschuldigungen erst nach Beendigung einer jeweiligen Untersuchungen publik gemacht würden, wie ESPN mutmaßt. Doch die New York Times machte diesem Plan am Mittwoch einen Strich durch die Rechnung.

Untersuchungen gegen die Red Sox dauern weiter an, während nicht klar ist, ob es eine Untersuchung gegen die Yankees gibt, nachdem Medien am Mittwoch noch berichtet hatten, dass die Anschuldigungen der Red Sox lediglich dazu dienten, in der Öffentlichkeit "zu punkten".

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung