MLB: Spielberichte, Boxscores, Fakten am 14.09.17

21 Siege! Indians machen sich unsterblich

Donnerstag, 14.09.2017 | 08:17 Uhr
Im Vordergrund jubelt Closer Cody Allen, im Hintergrund die Fans der Cleveland Indians
© getty
Advertisement
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins

Die Cleveland Indians haben ihr 21. Spiel in Folge gewonnen und damit die längste Siegesserie der MLB-Geschichte eingestellt. Gegen die Detroit Tigers feierte man einen Heimerfolg, danach brachen alle Dämme. Die New York Yankees nutzten einen Ausrutscher der Boston Red Sox, während die Arizona Diamondbacks einen wichtigen Sieg im Wildcard-Rennen feierten.

American League

Cleveland Indians (90-56) - Detroit Tigers (60-85) 5:3 BOXSCORE

  • Es ist geschafft! Mit einem zeitweise erzitterten Sieg über die Tigers haben die Indians den MLB-Rekord der Chicago Cubs von 1935 eingestellt: Kein anderes Team in der langen und ruhmreichen Geschichte von Major League Baseball hat mehr Spiele in Folge gewonnen.
  • Dabei ging es gegen die Tigers gar nicht gut los: Starter Steve Clevinger gab in der oberen Hälfte des ersten Innings direkt ein RBI-Double von Jeimer Candelario ab, Detroit führte. Nicht lange, wohlgemerkt: Im gleichen Inning stellte Right Fielder Jay Bruce mit einem Homerun auf 3:1.
  • Clevinger (5.2 IP, 3 R, 1 ER) war diesmal nicht so dominant wie noch zuletzt, aber der Bullpen war ja vom Complete Game von Corey Kluber am Dienstag ausgeruht. 4:3 stand es, als Clevinger runter musste, und vier Reliever ließen danach nur noch einen einzigen Hit zu. Im Gegenteil: Catcher Roberto Perez erhöhte per Solo-Homerun auf 5:3 im siebten Inning.
  • Das finale Out holte Closer Cody Allen gegen Ian Kinsler, schon währenddessen stampften die 29.346 Zuschauer. Danach brach dann der Jubel aus.

Tampa Bay Rays (72-75) - New York Yankees (79-66) 2:3 BOXSCORE

  • Die Yankees erzielten drei Runs im zweiten Inning, darunter ein 2-Run-Single von Brett Gardner. Anschließend enttäuschten sie auf ganzer Linie mit Läufern in Scoring Position: Sie waren lediglich 2-14 als Team und ließen elf Base Runner stehen.
  • Für Starter Jaime Garcia war bereits nach 4 2/3 Innings (ER) Schluss, da Joe Girardi ihn nicht ein drittes Mal gegen Evan Longoria (1-4) antreten lassen wollte. Chad Green kam rein und sammelte insgesamt drei Strikeouts (1 1/3 IP).
  • Closer Aroldis Chapman besorgte die finalen vier Outs des Spiels - allesamt per Strikeout (H, 2 BB).

Kansas City Royals (72-73) - Chicago White Sox (58-87) 3:5 BOXSCORE

  • Beim Stand von 3:3 im neunten Inning zogen die White Sox davon. Jose Abreu schlug einen Sacrifice Fly, Avisail Garcia legte ein RBI-Single nach.
  • Die Royals hatten die Partie erst im achten Inning durch ein RBI-Single von Alcides Escobar und ein RBI-Groundout von Avisail Garcia ausgeglichen.
  • White-Sox-Starter Lucas Giolito pitchte 6 1/3 Innings und ließ nur einen Run auf vier Hits (3 BB) zu.

Toronto Blue Jays (68-78) - Baltimore Orioles (72-74) 1:2 BOXSCORE

  • Kevin Gausman pitchte sieben Innings und ließ nur einen Run auf sechs Hits zu. Zudem sammelte der Rechtshänder (11-10) sechs Strikeouts bei nur einem Walk.
  • Die O's erzielten ihre beiden Runs bereits im ersten Inning: Adam Jones brachte Tim Beckham per RBI-Double nach Hause, anschließend scorte Jones durch ein RBI-Triple von Trey Mancini.
  • Die Orioles beendeten mit diesem Erfolg eine Pleitenserie von sechs Spielen.

Boston Red Sox (82-63) - Oakland Athletics (64-81) 3:7 BOXSCORE

  • Die A's erwischten einen guten Start gegen Red-Sox-Starter Foug Fister (4 IP, 6 ER) und erzielten gleich vier Runs im ersten Inning. Den ersten brachte Ex-Sox-Infielder Jed Lowrie per RBI-Triple nach Hause. Matt Olson schlug im selben Inning noch einen 2-Run-Homerun.
  • Lowrie war insgesamt 3-4 mit zwei Runs und zwei RBI - es folgte noch ein RBI-Double im dritten Inning.
  • Bei den Red Sox überzeugten lediglich Dustin Pedroia (3-4, R) und Andrew Benintendi (2-4, RBI).

Texas Rangers (72-73) - Seattle Mariners (73-73) 1:8 BOXSCORE

  • Mike Zunino war nicht zu stoppen und machte kein einziges Out. Er schlug zwei Homeruns und kam zu zwei Walks - Deuces wild, wie man so schön sagt!
  • Jean Segura schlug einen 2-Run-Homerun (2-4) und erzielte zwei Runs (BB).
  • Starter Mike Leake pitchte 5 2/3 Innings und gab einen Run bei fünf Hits ab.

Los Angeles Angeles (74-71) - Houston Astros (87-58) 9:1 BOXSCORE

  • Die Angels-Offense explodierte und kam zu acht Extra-Basehits - die Astros hingegen hatten fünf Hits (4 Singles).
  • Luis Valbuena (2-4) schlug einen 2-Run-Homerun, Justin Upton (1-4) hatte einen Solo-Shot und Mike Trout sowie Albert Pujols kamen je zu einem RBI.
  • Tyler Skaggs pitchte sieben Shutout-Innings für die Angels (3 H), während für Mike Fiers bereits nach 3 2/3 Innings und acht Runs (10 H) Schluss war.

Interleague Play

Minnesota Twins (76-69) - San Diego Padres (65-81) 3:1 (10 Inn.) BOXSCORE

  • Eddie Rosario avancierte zum Matchwinner und führte die Twins mit seinem 2-Run-Walk-Off-Homerun im zehnten Inning zu einem wichtigen Erfolg im Wildcard-Rennen. Zudem erzielte er auch den ersten Run seines Teams im dritten Inning (2-4, BB).
  • Ervin Santana hatte das Spiel mit sechs Shutout-Innings (3 H) begonnen, während Austin Hedges mit einem Homerun im achten Inning gegen Reliever Trevor Hildenberger den Ausgleich für San Diego besorgte.
  • Max Kepler schlug an Position sechs und war 1-3 im Spiel. Im achten Inning musste er schließlich Pinch-Hitter Ehire Adrianza weichen, der Linkshänder Brad Hand in ein Groundout schlug.

Seite 1: American League und Interleague Play

Seite 2: National League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung