Suche...

Big Papi bekommt Vertrag "für immer"

Donnerstag, 14.09.2017 | 09:56 Uhr
David Ortiz wird künftig wieder für die Boston Red Sox tätig sein
Advertisement
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
NHL
Stars @ Sabres
NBA
Thunder @ Cavaliers
NHL
Flyers @ Capitals
NFL
Jaguars @ Patriots
NFL
Jaguars @ Patriots (Englischer Originalkommentar)
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NFL
Vikings @ Eagles
NFL
Vikings @ Eagles (Englischer Originalkommentar)
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NFL
NFC @ AFC (Pro Bowl)
NBA
Bucks @ Bulls
NBA
Celtics @ Nuggets
NBA
Nuggets @ Spurs
NBA
Knicks @ Celtics

David Ortiz ist zurück bei den Boston Red Sox. Der ehemalige Superstar des Teams unterschrieb einen Vertrag, der ihn "für immer" an die Franchise bindet. Er soll nun nebst anderen Tätigkeiten als Mentor, Recruiter und Business-Botschafter auftreten.

Ortiz, der 14 seiner 20 Jahre in der MLB bei den Red Sox als Designated Hitter verbracht hatte, fungiert künftig als Mentor für die aktuellen Spieler und soll um Free Agents werben. Zudem soll er besondere Auftritte für das Team absolvieren und an Business-Ventures für Fenway Sports Management und deren Partner arbeiten.

"Ich bin glücklich, der Red-Sox-Organisation, die ich liebe, auf allen möglichen Wegen helfen zu können", sagte Ortiz zum neuen Vertrag. "Ob es darum geht, jüngeren Spielern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen oder um einen Free Agent davon zu überzeugen, dass es keinen besseren Ort gibt, um Baseball zu spielen als Boston oder das Team in der Gesellschaft zu repräsentieren. Es ist einfach großartig ein Teil der Red-Sox-Organisation zu sein. Es fühlt sich an, als ob ich nie weg gewesen wäre."

Die Red Sox gaben in ihrem Statement zudem zu verstehen, dass diese Zusammenarbeit nie dagewesen sei und, dass der Vertrag Ortiz "mit der Organisation für immer verbinden soll".

Ortiz beendete seine MLB-Karriere am Ende der letzten Saison. Seither zogen die Red Sox die Nummer 34 aus dem Verkehr. Eine Ehre, die nur zehn anderen Spielern der Franchise zuvor zuteilwurde.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung