Suche...

MLB-News: Rally Cat kehrt nicht zu St. Louis Cardinals

Kein tierischer Helfer für die Cardinals

Freitag, 25.08.2017 | 11:35 Uhr
Die "Rally Cat" war in St. Louis zur Sensation geworden
Advertisement
NHL
Coyotes @ Canadiens
NBA
Warriors @ Celtics
NFL
Titans @ Steelers
NBA
Thunder @ Spurs
NBA
Warriors @ 76ers
NFL
RedZone -
Week 11
NBA
Wizards @ Raptors
NHL
Islanders @ Hurricanes
NFL
Eagles @ Cowboys
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NFL
Falcons @ Seahawks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NFL
Giants @ Redskins
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves

Die St. Louis Cardinals werden im Kampf um die Playoffs auf "Rally Cat" verzichten müssen. Das Kätzchen, das am 9. August auf das Spielfeld im Busch Stadium gelaufen war, wird nicht zum Team zurückkehren.

Im Spiel gegen die Kansas City Royals hatte sich das später "Rally Cat" getaufte Kätzchen ins Outfield verirrt und musste von einem Platzwart geholt werden - was dieser mit Kratzern und Bisswunden bezahlte. Direkt danach schlug Cardinals-Catcher Yadier Molina einen Grand Slam und die Katze wurde prompt zum Held des Abends.

Ursprünglich war das Kätzchen aus dem Stadion gebracht worden, später wurde es in ein Tierheim gebracht. Das Team hatte gehofft, "Rally Cat" zurückzubekommen, aber nun steht fest: Daraus wird nichts.

Offenbar sind die Cardinals und das St. Louis Feral Cat Outreach aneinander geraten. Das Team hatte behauptet, die Organisation würde die Katze nach einer Quarantäne-Periode zurückgeben, aber die warf den Cards wiederum "Einschüchterungstaktiken" vor. "Katzenfreunde sind anders als wir anderen", erklärte der Anwalt der Non-Profit-Organisation dem St. Louis Dispatch. "Es ist ihnen sehr wichtig, dass die Interessen der Katze im Vordergrund stehen, und es ist deutlich geworden, dass die Cardinals die Katze nur für kommerzielle Zwecke ausnutzen wollen."

Die Cardinals, die den 10. September zum "Rally Cat Appreciation Day" gekürt haben, wehrten sich in einer Stellungnahme: "Die Gruppe redet die ganze Zeit nur um den heißen Brei herum. Wir würden ihrer Version der Dinge ja widersprechen, aber wir wollen nicht in einen 'Cat Fight' geraten."

Im Kampf um die Playoffs könnten die Cardinals jede Hilfe gut gebrauchen. Seit dem 9. August hat das Team sieben von 13 Spielen verloren und in der NL Central nun 4,5 Spiele Rückstand auf die Chicago Cubs.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung