Suche...
MLB

O's versetzen Tillman in den Pen

Chris Tillman spielt bislang eine katastrophale Saison

Die Baltimore Orioles ziehen die Reißleine und versetzen Starter Chris Tillman in den Bullpen. Das Team verweist bei dem Schritt auf vergleichbare, positive Beispiele der Vergangenheit.

Das eigentliche Pitching Ace der Orioles begann die Saison auf der Disabled List mit einer Schulterverletzung. Im Mai gewann er dann gleich seinen ersten Start der Saison, doch seither ist er in 14 Starts sieglos.

Insgesamt ist Tillman in dieser Saison 1-7 mit einem katastrophalen 8.10 ERA. Die Versetzung in den Bullpen soll dem Rechtshänder nun dabei helfen, seine Form wiederzufinden. Manager Buck Showalter verweist dabei auf Rechtshänder Ubaldo Jimenez, der ebenfalls schon eine Zeitlang im Bullpen verbracht hatte.

"Es hat Ubaldo und einigen anderen Leuten in der Vergangenheit gut getan", erklärte Showalter die Entscheidung. Tillman wiederum wird nicht müde zu betonen, dass er sich körperlich gut fühle. Im Vorjahr war er noch 16-6 und startete das Wildcard Game in der American League für Baltimore.

"Es ist für uns alle frustrierend, also versuchen wir nun alles, um ihn zurückzubekommen", ergänzte Showalter gegenüber Reportern am Samstag.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung