Suche...

MLB: Spielberichte, Boxscores, Fakten am 19.08.17

Walk-Off-Grand Slam! Machado brilliert!

Samstag, 19.08.2017 | 09:41 Uhr
Manny Machado (r.) feiert den Sieg mit Teamkollege Jonathan Schoop
Advertisement
NBA
Live
Thunder @ Spurs
NBA
Warriors @ 76ers
NFL
RedZone -
Week 11
NFL
Redskins @ Saints
NBA
Wizards @ Raptors
NFL
Rams @ Vikings (DELAYED)
NHL
Islanders @ Hurricanes
NFL
Eagles @ Cowboys
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NFL
Falcons @ Seahawks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NFL
Giants @ Redskins
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers

Superstar Manny Machado gelingen gegen die Los Angeles Angels gleich drei Homeruns, darunter ein Grand Slam zum Sieg. Die Chicago Cubs fahren den nächsten Sieg ein, die Boston Red Sox gewinnen das Duell mit den New York Yankees. Max Kepler schlägt beim Kantersieg seiner Twins wieder einen Homerun - und natürlich gewinnen auch die L.A. Dodgers.

American League

Baltimore Orioles (60-62) - Los Angeles Angels (62-60) 9:7 BOXSCORE

  • Was für ein Auftritt von Manny Machado! Der Superstar der Orioles wird in einem Jahr zum Free Agent, niemand bezweifelt ernsthaft, dass der 25 Jahre alte Third Baseman einen mehrere hundert Millionen Dollar schweren Vertrag einstreichen wird. Macht ja auch Sinn, wenn er so spielt: Gegen die Angels schlug Machado (3-5) gleich drei Homeruns, darunter ein Walk-Off-Grand-Slam im neunten Inning. Macht stolze 7 RBI.
  • Insgesamt sahen die Zuschauer in Baltimore gleich zehn Homeruns. "Wie ein Spiel, in dem alle nur dunken", sagte Orioles-Manager Buck Showalter. "Keine Jump Shots heute." Mike Trout schlug für die Angels einen 2-Run-Homerun, alle fünf Homers der Gäste gingen auf das Konto von Baltimores Starter Jeremy Hellickson (4.2 IP, 7 ER).
  • Auch Altmeister Albert Pujols hatte einen Long Ball im Repertoire. Es war der 609. Homerun seiner Karriere, damit schloss er zu Sammy Sosa auf Platz 8 der ewigen Bestenliste auf. Und: Niemand, der nicht in den USA geboren ist, hat jetzt mehr Homeruns geschlagen als er.

Boston Red Sox (70-51) - New York Yankees (65-56) 9:6 BOXSCORE

  • Wollen die Yankees in der AL East noch einmal mitreden, dann muss die Serie gegen Boston eigentlich gewonnen werden. So wird das aber nichts: Sechs Runs legten die Sox im siebten und achten Inning auf und verwandelten einen Rückstand damit noch in einen Sieg. Catcher Christian Vasquez (3-3) kam auf 3 RBI, dazu schlug Third Baseman und Supertalent Rafael Devers seinen siebten Homer der Saison.
  • Dabei konnte Starter Drew Pomeranz (3.1 IP, 4 SO) nicht einmal vier Innings absolvieren. Aber der Bullpen war dann doch stabiler als der der Yankees: Drei Reliever gaben 6 Runs ab, darunter mal wieder der früher so unangreifbare Closer Aroldis Chapman.
  • Aaron Judge ging gleich zweimal mit vollen Bases leer aus. Zudem steigerte er seine Serie mit mindestens einem Strikeout pro Spiel auf 35 - Rekord von Pitcher Bill Stoneman aus dem Jahr 1971 eingestellt.

Tampa Bay Rays (60-64) - Seattle Mariners (62-61) 1:7 BOXSCORE

  • Längster Homerun aller Zeiten im Tropicana Field! Mariners-Slugger Nelson Cruz zerstörte einen Ball im neunten Inning: Oberrang, 482 Fuß lang - wow! "Cool. Gibt es dafür einen Preis?" fragte der DH (3-5, 2 RBI) anschließend. Leider nein.
  • Aber die Mariners haben ihren Blick auf einen anderen Preis gerichtet - die Wildcard in der American League. Wenn sie so auftreten, mit 14 Hits und einem guten Starter Erasmo Ramirez (6 IP, 1 ER, 4 SO), dann kann das durchaus klappen.
  • Die Rays hatten im ganzen Spiel nur 4 Hits. Die Niederlage ging an Austin Pruitt (7 IP, 6 ER).

Texas Rangers (60-61) - Chicago White Sox (46-73) 3:4 BOXSCORE

  • Noch ein Inside-the-Park-Homerun! Diesmal von Nicky Delmonico. Der DH hatte schon einen 2-Run-Shot auf dem Konto, als er im achten Inning einen Ball an die Mauer im Right Field prügelte. Der Ball prallte ab, Rangers-Right Fielder Nomar Mazara verletzte sich und blieb am Boden - und so umrundete Delmonico die Bases und scorte zum 4:3.
  • Glück im Unglück: Mazara war dann doch in Ordnung: "Mein Bein hat ein bisschen zugemacht, deshalb hatte ich Angst." Es war dann aber nichts Ernstes passiert.

Houston Astros (75-47) - Oakland Athletics (53-69) 3:1 BOXSCORE

  • Wenn es ein Fragezeichen bei den Astros gibt, dann ist es das Pitching. Das betrifft aber nicht Ass Dallas Keuchel. Der ist nach ein paar Verletzungen wieder in Topform und lieferte gegen die A's sieben Shutout Innings ab (3 H, 3 SO). Macht ein ERA von 2.58. "Es macht echt Spaß, wenn er den Kontakt der Hitter unter Kontrolle hat und der Ball am Boden bleibt", so Manager A.J. Hinch.
  • Solo-Homeruns von Alex Bregman und Jose Altuve brachten die Astros auf die Siegerstraße, im achten Inning gab dann der Bullpen noch einen Solo-Homerun von Matt Joyce ab.

Kansas City Royals (61-60) - Cleveland Indians (67-53) 1:10 BOXSCORE

  • Kantersieg für die Indians, die sogar einen kurzen Schreck bei Ass Corey Kluber überstanden. Der coverte im sechsten Inning die erste Base, zog sich dabei aber leichte Knöchelverletzung zu und musste raus. Glück im Unglück: nichts Schlimmes, er wird wohl kein Spiel verpassen.
  • Das Lineup hinter ihm schlug vier Homeruns, darunter gleich zwei von Jay Bruce, den man erst kürzlich von den Mets geholt hatte. Bruce hat damit 31 Long Balls in dieser Saison. "Diese Jungs waren schon gut, bevor ich hier ankam", wehrte er ab. Mit ihm wurde die Führung in der AL Central aber mittlerweile auf sechseinhalb Spiele ausgebaut.

Interleague Play

Chicago Cubs (64-57) - Toronto Blue Jays (59-63) 7:4 BOXSCORE

  • Starter Jake Arrieta (6.1 IP, 1 ER, 6 SO) brachte die Cubs mit einem mehr als ordentlichen Start auf die Siegerstraße, und auch wenn der Bullpen in Gestalt von Pedro Strop im achten Inning noch einmal 3 Runs abgab, war der Sieg nie ernsthaft in Gefahr.
  • Offensiv brachte Javier Baez die Cubs gegen einen Gegner auf die Siegerstraße, der zum ersten Mal seit 2005 Wrigley Field besuchte. Baez (2-4) kam auf 3 RBI, darunter ein 2-Run-Shot im achten Inning.

Detroit Tigers (53-68) - Los Angeles Dodgers (86-34) 5:8 BOXSCORE

  • Die Dodgers eilen von Sieg zu Sieg zu Sieg. Zwar war Starter Rich Hill (5 IP, 3 ER) nicht gerade unbezwingbar, und sogar Closer Kenley Jansen (1.35 ERA) ließ mal wieder einen Run zu. Dennoch stand am Ende Sieg Nummer 86 auf der Anzeigetafel.
  • Die Tigers schlugen insgesamt 3 Homeruns, aber Starter Jordan Zimmermann (5.1 IP, 7 ER, 5 SO) konnte das Dodgers-Lineup nicht stoppen. Vor allem Chris Taylor war für L.A. blendend aufgelegt (4-5, 2 RBI). DH Corey Seager kam auf 3 RBI.
  • Bei den Dodgers kehrte außerdem Adrian Gonzalez von der Disabled List zurück und fügte sich sofort gut ein (1-4, Sac Fly).

Minnesota Twins (61-59) - Arizona Diamondbacks (67-55) 10:3 BOXSCORE

  • Power von den Twins! Gleich sechs Homeruns schlug das Team gegen überforderte Pitcher aus Arizona. Miguel Sano (3-4, 3 RBI) gelangen gleich zwei Long Balls, dazu machte Starting Pitcher Ervin Santana seinen Job (6 IP, 3 ER), 6 SO).
  • Max Kepler machte beim Homerun-Reigen ebenfalls mit. Der Deutsche kam auf 2 Hits, darunter eine 440-Fuß-Bombe im dritten Inning. Und Center Fielder Byron Buxton legte einen Homerun der Kategorie "Inside the Park" hin: Der Ball verließ also nicht die Spielfläche, war aber dennoch nicht schnell genug wieder an der Home Plate - denn Buxton flog förmlich um die Bases und legte den schnellsten Inside-the-Parker der letzten Jahre hin.
  • Die Diamondbacks kamen nur auf 7 Hits, Starter Zack Godley kassierte die Niederlage (5.1 IP, 4 ER, 10 SO).

Seite 1: American League und Interleague Play

Seite 2: National League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung