Suche...

Furioser Benintendi! Boston schlägt zurück

Sonntag, 13.08.2017 | 08:54 Uhr
Andrew Benintendi schlug zwei Homeruns gegen die Yankees
Advertisement
NHL
Live
Oilers @ Maple Leafs
NFL
Live
Ravens @ Steelers
NHL
Capitals @ Islanders
NBA
Celtics @ Bulls
NFL
Patriots @ Dolphins
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16

Andrew Benintendi schlug zwei Homeruns und legte damit den Grundstein für die erfolgreiche Revanche der Boston Red Sox nach der schmerzhaften Pleite gegen die New York Yankees vom Freitag. Die St. Louis Cardinals haben derweil die Chicago Cubs eingeholt, während die Los Angeles Angels ihren Siegeszug fortsetzten.

American League

New York Yankees (61-54) - Boston Red Sox (66-50) 5:10 BOXSCORE

  • Einen Tag nach dem dramatischen Comeback-Sieg der Yankees hielten diese gleich zu Beginn den Fuß auf dem Gas: Gary Sanchez brachte sein Team mit einem 2-Run-Homerun im ersten Inning in Front. Doch dann legten die Red Sox los - und Luis Severino den schlechtesten Start seiner Karriere hin.
  • Andrew Benintendi schlug zwei 3-Run-Homeruns (2-5) und beendete das Spiel mit sechs RBI. Insgesamt kassierte Severino zehn Runs, acht davon earned bei acht Hits und zwei Walks über 4 1/3 Innings.
  • Sein Gegenüber, Drew Pomeranz, wiederum erholte sich schnell vom holprigen Start und pitchte letztlich 6 2/3 Innings, in denen er sieben Hits und drei Runs zuließ. Er verbesserte seine Bilanz auf 12-4.

Tampa Bay Rays (59-59) - Cleveland Indians (62-52) 0:3 BOXSCORE

  • Die Indians fuhren ihren zweiten Shutout in Serie im Tropicana Field ein. Dieses Mal legte Rechtshänder Mike Clevinger die Grundlage mit sieben Innings, in denen er nur vier Hits und einen Walk verteilte. Hinzu kamen neun Strikeouts. Joe Smith und Cody Allen pitchten danach je ein perfektes Inning.
  • Offensiv machte der Neuzugang erneut den Unterschied: Jay Bruce brachte mit einem RBI-Double sowie einem RBI-Single den ersten und letzten Run nach Hause, während Francisco Lindor von Chris Archers Wild Pitch im dritten Inning profitierte.

Detroit Tigers (53-63) - Minnesota Twins (58-57) 12:11 BOXSCORE

  • Nach sechs Siegen in Serie wurden die Twins rüde auf den Boden der Tatsachen zurück gerissen. Mit einer 11:6-Führung gingen sie ins siebte Inning, doch dann erwachten die Tigers für ein sehenswertes Comeback.
  • Bevor Justin Upton mit seinem 2-Run-Walk-Off-Homerun im neuten Inning die Partie beendete, brachte Jose Iglesias Detroit mit einem 2-Run-Shot seinerseits im achten Inning auf Schlagdistanz.
  • Max Kepler schlug an Position zwei und war 2-5 mit zwei Runs.

Chicago White Sox (48-69) - Kansas City Royals (58-58) 4:5 BOXSCORE

  • Melky Cabrera spielte bis Ende Juli noch für die White Sox. Mit seinem neuen Team hinterließ er nun an alter Wirkungsstätte einen bleibenden Eindruck. Sein 2-Run-Homerun im achten Innings drehte das Spiel zugunsten der Gäste, die es dann nach Hause brachten.
  • Bei den White Sox überzeugte offensiv indes vor allem First Baseman Jose Abreu, der zwei Homeruns schlug (3-4) und damit zwei der vier RBI beisteuerte. Die anderen beiden gingen auf das Konto von Left Fielder Leury Garcia (1-4).

Texas Rangers (56-59) - Houston Astros (71-45) 8:3 BOXSCORE

  • Adrian Beltre und Brett Nicholas richteten den größten Schaden an gegen die Astros. Der Third Baseman war 3-4 mit einem Double und drei RBI. Der Catcher wiederum schlug seinen ersten Homerun der Saison im zweiten Inning - es war ein 3-Run-Shot (2-4, 3 RBI).
  • Rechtshänder Tyson Ross wiederum pitchte 5 2/3 Innings und gab drei Runs auf vier Hits und fünf Walks ab. Sein Bullpen servierte anschließend 3 1/3 No-Hit-Innings.
  • Für die Astros ist es derweil schon die fünfte Pleite in Serie. Ihr Vorsprung in der AL West auf Platz zwei beträgt allerdings weiterhin komfortable zwölf Spiele.

Oakland Athletics (51-66) - Baltimore Orioles (58-59) 5:12 BOXSCORE

  • Shortstop Tim Beckham drehte am Samstag so richtig auf. Er war 4-5 mit drei Doubles und drei RBI (BB). Zudem erzielte er drei Runs selbst. Adam Jones kam ebenfalls auf drei RBI (3-5) und Manny Machado war 2-6 mit zwei RBI.
  • Dylan Bundy wiederum pitchte sechs Innings und gab drei Runs auf sieben Hits und drei Walks ab. Er sammelte zudem zehn Strikeouts.
  • Auf Seiten der A's schlug Khris Davis indes seinen 32. Homerun der Saison (2-4, BB).

Seattle Mariners (59-59) - Los Angeles Angels (60-58) 3:6 BOXSCORE

  • Die Angels haben mit ihrem fünften Sieg in Serie Platz zwei der AL West erobert und nun auch die zweite Wildcard inne. Erneut übertrumpften sie dabei den Bullpen der M's und erzielten fünf Runs im siebten und achten Inning.
  • Im siebten sorgte Luis Valbuena für den Ausgleich mit einem 2-Run-Homerun, im achten wiederum brachte Albert Pujols die Angels mit einem 2-Run-Double auf Kurs, Andrelton Simmons legte dann noch einen Sacrifice Fly zum Endstand nach.
  • Zuvor hatte Rechtshänder Erasmo Ramirez in sechs Innings nur einen Unearned Run auf drei Hits und einen Walk abgegeben.

Interleague Play

Toronto Blue Jays (55-61) - Pittsburgh Pirates (58-59) 7:2 BOXSCORE

  • Chris Rowley gab sein MLB-Debüt und fuhr gleich seinen ersten Sieg ein. Der Rechtshänder von der US Military Academy pitchte 5 1/3 Innings und gab fünf Hits und einen Run ab.
  • Die Pirates-Defense erwischte zudem mal wieder einen düsteren Tag und schenkte den Kanadiern gleich drei Runs mit zwei Throwing Errors durch Adam Frazier und Damon Harrison.

Seite 1: American League und Interleague Play

Seite 2: National League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung