Suche...

MLB: Spielberichte, Boxscores, Fakten am 11.08.17

Trout als Matchwinner, Twins siegen weiter

Freitag, 11.08.2017 | 09:47 Uhr
Mike Trout Sekundenbruchteile vor dem entscheidenden Hit gegen die Mariners
Advertisement
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 4)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 3)
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 5)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 5)

MVP Mike Trout von den Los Angeles Angels hält sein Team fast im Alleingang im Playoff-Rennen: Gegen die Seattle Mariners wurde er diesmal im neunten Inning zum Matchwinner. Die Minnesota Twins siegen weiter, auch wenn bei Max Kepler nicht viel funktioniert. Auch St. Louis bleibt heiß - im Gegensatz zu den New York Yankees. Und die Dodgers gewinnen ein weiteres Spitzenspiel.

American League

Oakland Athletics (50-65) - Baltimore Orioles (57-58) 2:7 BOXSCORE

  • Wade Miley (7 IP, 1 R, 0 ER, 7 SO) war der Starter für die Orioles, und er hatte die Athletics über 111 Pitches komplett im Griff. Es war der neunte Sieg in den letzten 13 Spielen für Baltimore, das die Schläger richtig gut schwang und zu Beginn erst einmal neun Extrabase-Hits in Folge schlug. Dementsprechend schwer wurde es für Oaklands Starter Chris Smith (6 IP, 5 ER), der gleich vier Homeruns zuließ.
  • Zwei davon gingen auf das Konto von Trey Mancini (3-4, 2 RBI), Mark Trumbo und Adam Jones schlugen ebenfalls Homeruns. Und Shortstop Tim Beckham gelangen erneut zwei Extrabase-Hits - seit seinem Trade aus Tampa Bay Ende Juli schlägt er stolze .500 (20-40).

Seattle Mariners (59-57) Los Angeles Angels (58-58) 3:6 BOXSCORE

  • Während die Angels ständig um die .500-Bilanz herumkrebsen, haben sich die Mariners mit starkem Spiel in den letzten Wochen aktuell auf einen Wildcard-Platz geschoben. Aber die Angels haben eben Mike Trout - und der MVP des letzten Jahres ist endlich wieder richtig fit.
  • Nachdem die Mariners durch Homeruns von Jean Segura und Nelson Cruz einen 0:3-Rückstand im achten Inning ausgeglichen hatten, durfte Closer Edwin Diaz im neunten Inning ran. Aber der war völlig wild und lud die Bases mit 3 Walks. Dann war Trout an der Reihe - und dem gelang mit zwei Outs ein 3-Run-Double zum Sieg. "Er ist der beste Spieler in diesem Sport", lobte sein Starting Pitcher Tyler Skaggs (6.1 IP, 5 SO). "Man will niemand anders an der Platte sehen. Er hat das Team getragen." Trout (.348 AVG) gelangen an diesem Abend 2 Hits.
  • Seattle muss sich zudem Sorgen um James Paxton machen. Der beste Pitcher des Teams in dieser Saison (2.78 ERA) musste im siebten Inning (3 ER, 6 SO) mit einer Muskelzerrung raus. Am Freitag steht ein MRI an. "Das tut echt weh, er war bisher überragend", trauerte Manager Scott Servais. "Ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber wir drücken die Daumen. Hoffentlich fällt er nicht zu lange aus."

Toronto Blue Jays (54-60) - New York Yankees (60-53) 4:0 BOXSCORE

  • Zum dritten Mal in dieser Saison blieben die Yankees ohne eigenen Run, in den letzten neun Spielen erzielte man nur zweimal mehr als drei Runs. "Wir machen derzeit definitiv eine schwere Phase durch", gab Catcher Gary Sanchez zu. "Wir sind in der zweiten Saisonhälfte nicht mehr so konstant", erklärte Manager Joe Girardi. Das Team würde hart an sich arbeiten, "es ist derzeit einfach ein Kampf."
  • Den verlor man gegen Blue-Jays-Starter Marco Estrada (7 IP, 6 SO). Der ließ zusammen mit zwei Relievern nur 6 Hits zu. Dabei hatte Estrada seit Ende Mai kein Spiel mehr gewonnen. "Mit Spielern in Scoring Position haben wir den Ball einfach nicht mehr getroffen", haderte Girardi.
  • Yankees-Neuzugang Sonny Gray (6 IP, 3 R, 2 ER) ließ vier Spieler per Walk auf die Bases und quälte sich durch das Spiel, Reliever Chasen Shreve gab dann noch einen Homerun gegen Jose Bautista ab.

Tampa Bay Rays (59-57) - Cleveland Indians (60-52) 4:1 BOXSCORE

  • Über sieben Innings war die Partie komplett ausgeglichen: Indians-Starter Danny Salazar (5.1 IP, 8 SO) ließ einen Run zu, Blake Snell (6.1 IP, 4 SO) auf der Gegenseite ebenfalls.
  • Den Unterschied machte dann Tampas Outfielder Corey Dickerson mit seinem 22. Homerun der Saison: Im achten Inning schickte er einen Ball von Reliever Nick Goody auf die Tribüne - 3-Run-Shot! In den 21 Versuchen zuvor war er ohne Hit geblieben. "Das waren harte Wochen, nicht nur für mich sondern das ganze Team", sagte er anschließend.
  • Durch den Sieg schlossen die Rays im Wildcard-Rennen der AL zu den Mariners auf, gleich vier weitere Teams liegen aber nicht mehr als 1,5 Spiele dahinter.

Chicago White Sox (44-68) - Houston Astros (71-43) 3:2 F/11 BOXSCORE

  • Sweep! Die White Sox schicken die Astros nach drei Spielen ohne Sieg nach Hause - und das auch aufgrund eines möglichen kommenden Superstars: Yoan Moncada war im Trade für Top-Pitcher Chris Sale nach Chicago gekommen, und der 22 Jahre alte Rookie machte in den letzten Spielen eine sehr gute Figur. Gegen die Astros ging es so weiter: Homerun im neunten Inning zum 2:2, und zwei Innings später stand er erneut an der Platte. Sein Single gegen Francis Martes brachte den Sox den Walk-Off-Sieg ein.
  • "Ein unbeschreibliches Gefühl", so Moncada über seinen ersten Walk-Off-Hit überhaupt. "Ich war völlig aus dem Häuschen. Ein einzigartiger Moment." Manager Rick Renteria sparte nicht mit Lob: "Ein Star ist geboren", jubelte er.
  • Die Astros dagegen müssen sich wieder sammeln. Von den letzten neun Spielen hat man nur zwei gewonnen. Der Road Trip wird in Texas fortgesetzt.

Seite 1: American League

Seite 2: Interleague Play und National League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung