Suche...
Diskutieren
1 /
© getty
Homerun Derby 2017 stand an und die "Judges Chambers" wurden kurzerhand von der Bronx nach Miami verlegt.
© getty
Bevor jedoch die Bälle durch die Gegend gehämmert wurden, durfte erstmal ein Lokalmatador ran. Pitbull machte den Einheizer, wobei es selbigen dann aber nicht gebraucht hätte
© getty
Los ging es dann mit Miguel Sano von den Minnesota Twins im AL-Central-Duell mit Mike Moustakas von den Kansas City Royals. Sano legte u.a. einen 470-Fuß-Homerun vor ...
© getty
... insgesamt kam Sano auf elf Long Balls - also einen mehr als "Moose", der sich damit früh verabschiedete
© getty
Im zweiten Duell legte "El Kraken" Gary Sanchez von den Yankees 17 Homeruns gegen einen weiteren Local Hero vor ...
© getty
... nämlich Giancarlo Stanton. Der Vorjahressieger schlug eine 491-Fuß-Bombe, musste sich aber mit 16 Homeruns begnügen und flog in Runde eins schon raus
© getty
Doch Stanton nahm es gelassen und gratulierte dem Yankee-Catcher als fairer Sportsmann
© getty
Rauschebart Charlie Blackmon von den Colorado Rockies schlug zwar keine tiefen Homeruns - Maximum waren 434 Fuß - es reichte aber dennoch zu 14 Stück. Eine Hausnummer im NL-West-Zweikampf!
© getty
Das wiederum verlängerte Cody Bellinger von den Los Angeles Dodgers alles ab. Erst in der 30-Sekunden-Extra-Zeit entschied der NL-Homerun-Leader das Duell für sich
© getty
Miami hatte neben Stanton noch ein zweites Eisen im Feuer: First Baseman Justin Bour, der natürlich als Herausforderer von Aaron Judge eine Mammutaufgabe vor sich hatte
© getty
Aber Bour legte ordentlich vor! 22 Homeruns prügelte der linkshändige Hitter auf die Tribüne im Right Field. 22! Das war selbst für Judge ein Brett
© getty
Doch der MLB-Homerun-Leader blieb cool und zimmerte sogar einen Ball über die Homerun-Skulptur im Center Field - 501 Fuß tief! Am Ende gewann er das Duell mit 23 Homeruns und Marlins Park stand und staunte
© getty
Sano und sein heftiger Uppercut-Schwung brachten ihn dann an Sanchez vorbei mit 11:10 ins Finale
© getty
Judge wiederum ließ Bellinger im Halbfinale keine Chance, feuerte drei weitere 500+-Fuß-Moonshots - den längsten über 513 Fuß - und zog locker ins Finale ein
© getty
Im Finale hatte Judge dann ohne eine Timeout zu nehmen noch über eine Minute auf der Uhr, als er das Duell und das Derby gegen Sano mit einem 480-Fuß-Dinger mit 13:12 für sich entschied
© getty
Zusammen mit seinen Teamkollegen von den New York Yankees feierte er dann seinen Triumph von Miami
© getty
Die übliche Gatorade-Dusche durfte am Ende natürlich auch nicht fehlen