Suche...
Diskutieren
1 /
© spox
Fast 150 Jahre MLB - da gab es nicht nur Höhen, sondern auch jede Menge Tiefpunkte. SPOX schaut zurück auf die schlimmsten Stunden aller 30 Franchises
© getty
Los Angeles Angels: Im Mai 2010 schlug Kendrys Morales für die Angels einen Walk-Off-Grand-Slam gegen die Mariners und wollte dies mit seinen Teamkollegen feiern. Das Resultat: Ein gebrochenes Bein und eine lange Leidenszeit
© getty
Houston Astros: Im Juni 1999 wurde ein Spiel gegen die Padres zur absoluten Nebensache: Manager Larry Dierker erlitt einen massiven Schlaganfall. Das Spiel wurde gestoppt und Dierker am Gehirn notoperiert. Er erholte sich aber glücklicherweise wieder
© getty
Oakland Athletics: 2014 hatten die A's am 10. August die Wahnsinnsbilanz von 72-44 und lagen in der AL West klar vorn. 30 Tage später lagen sie acht Spiele hinter den Angels, beendeten das Jahr mit 88 Siegen - und verloren anschließend das Wildcard Game
© getty
Toronto Blue Jays: Pitcher Dave Stieb verlor vier "Fast-No-Hitter" in seiner Karriere. 1988 sogar gleich zwei davon mit zwei Outs im neunten Inning - in zwei Starts nacheinander! Immerhin pitchte er 1990 tatsächlich einen No-No
© getty
Atlanta Braves: 2011 hatten die Braves 23 Spiele vor Ende 8 1/2 Spiele Vorsprung auf die Cardinals im Wildcard-Race. Fünf Spiele vor Ende lag man drei Spiele vorn - und verlor die letzten fünf in Serie und verpasste die Playoffs. Den Titel holte St. Louis
© getty
Milwaukee Brewers: Die Brewers hatten einige harte Jahre, doch 2002 war die Kirsche auf der Torte: Die Brew Crew verlor 106 Spiele und kassierte 15 Shutouts. Mehr noch: Das All-Star Game endete unentschieden - in Milwaukee!
© getty
St. Louis Cardinals: Im Juni 1984 führten die Cards 7:1 gegen die Cubs, die sich im 9. Inning auf 9:8 herankämpften. Ryne Sandberg glich dann per Homer aus. Im 10. Inning glich er dann eine 11:9-Führung erneut aus - und Chicago gewann 12:11 im 11. Inning
© getty
Chicago Cubs: Im Playoff-Rennen 1998 ließ Left Fielder Brant Brown gegen Milwaukee im 9. Inning einen leichten Flyball fallen, der das Spiel beendet hätte. Drei Brewers erzielten Runs und Chicago verlor trotz einer 7:0-Führung
© getty
Arizona Diamondbacks: Die Saison 2004 war ein Totaldesaster für die Snakes. Sie verloren 111 Spiele und hatten eine Run-Differenz von miserablen -284. Und das, obwohl Pitcher Randy Johnson überragte und sogar ein Perfect Game pitchte
© getty
Los Angeles Dodgers: Als Brooklyn Dodgers duellierten sie sich 1951 mit den New York Giants um die NL Pennant. Im entscheidenden Spiel lagen sie 4:1 im neunten vorn und verloren dennoch durch Bobby Thomsons "Shot heard around the World" Walk-Off
© getty
San Francisco Giants: Pitcher Dave Dravecky feierte 1989 eine Rückkehr nach einer Krebserkrankung in seinem linken Pitching-Arm. Doch er brach sich eben diesen Arm in Montreal. Später mussten ihm Arm und Schulter amputiert werden
© getty
Cleveland Indians: 1974 hatten die Indians eine Riesenidee: Eine 10-Cent-Beer-Night! Bier für 10 Cent ohne Begrenzung. Völlig überraschend brach totales Chaos aus mit Flitzern und Leuten, die Dinge warfen. Am Ende gab's eine Schlägerei auf dem Feld
© getty
Seattle Mariners: It's not over till it's over, sagt ein Sprichwort. Die Mariners erfuhren dies im August 2001. Sie führten 12:0 und 14:2 gegen die Indians. Doch die Indians glichen doch noch aus und gewannen in Extras 15:14
© getty
Miami Marlins: Die Florida Marlins kassierten im Juni 2003 eine deftige 8:25-Klatsche bei den Boston Red Sox. Im ersten Inning bereits mussten sie 14 Runs schlucken! War ihnen am Ende aber egal, denn sie gewannen die World Series dennoch
© getty
New York Mets: Im Spiel bei den Yankees führten die Mets 2009 im 9. Inning mit 8:7 und mit zwei Outs schlug Alex Rodriguez einen Popup. Doch Luis Castillo ließ den Ball fallen, sodass Jeter und Teixeira - von der 1. Base - die zwei Runs zum Sieg erzielten
© getty
Washington Nationals: Am 29. September 2004 verloren die Montreal Expos mit 1:9 gegen die Marlins. Das Besondere daran: Es war das letzte Spiel der Expos vorm Umzug nach DC. Ein trauriger Tag in Kanada und für die MLB
© getty
Baltimore Orioles: 1988 stellten die O's einen traurigen Rekord auf: Sie begannen die Saison mit 21 Niederlagen am Stück. Und das, obwohl sie mit Cal Ripken Jr. und Eddie Murray gleich zwei später Hall-of-Famer im Team hatten
© getty
San Diego Padres: 2007 hatten die Padres eine seltene Chance auf die Playoffs durch ein 163. Spiel gegen Colorado um die Wildcard. Im 13. Inning kam Closer-Legende Trevor Hoffman auf den Mound und gab die entscheidenden Runs zur 6:8-Pleite San Diegos ab
© getty
Philadelphia Phillies: 1964 lagen die Phillies 6 1/2 Spiele vorn in der NL bei noch zwölf ausstehenden Spielen. Dann verloren sie zehn Partien in Serie und standen am Ende hinter den Cardinals mit leeren Händen da
© getty
Pittsburgh Pirates: 2011 hatten die Pirates und Braves ein 19-Inning-Spiel, das skandalös endete: Braves-Pitcher Proctor schlug einen Grounder zur 3. Base und wurde Lugo an der Platte ausgemacht. Umpire Jerry Meals gab ihn aber safe und die Braves siegten
© getty
Texas Rangers: Im letzten Spiel 2012 ging es gegen die A's um den West-Titel. Texas führte früh 5:1, doch die A's kamen zurück und gingen ultimativ durch einen 2-Run-Error von Hamilton in Führung. Texas erreichte die Wildcard und verlor gegen die O's
© getty
Tampa Bay Rays: Die Devil Rays unter Manager Hal McRae gewannen 2002 ihre ersten drei Spiele der Saison. Am Ende standen sie jedoch bei 55-106 mit einer 15-Spiele-Pleitenserie und einer Run-Differenz von -245
© getty
Cincinnati Reds: Im Mai 2010 führten die Reds 9:3 bei den Braves, doch die drehten die Partie noch. Die Krönung: Ein Walk-Off Grand Slam von Brooks Conrad. Doch der kam nur zustande, weil Reds-Outfielder Nix den Ball über die Mauer zum Homer abfälschte
© getty
Boston Red Sox: Im 163. Spiel der Saison 1978 empfingen die Sox die Yankees zur Entscheidung in der AL East. Boston führte 2:0, doch im 7. Inning hämmerte Bucky Dent einen 3-Run-Shot übers Green Monster zum Sieg. Anschließend gewann NY die World Series
© getty
Colorado Rockies: Die schlechteste Erinnerung der Rockies? Die Wahl fällt schwer, denn dieses Teams ist es gewöhnt, mehr als 90 Spiele zu verlieren. 2012 schossen sie den persönlichen Vogel ab mit einer 64-98-Bilanz. Doch 2017 sieht's deutlich besser aus
© getty
Kansas City Royals: Die Royals der 00er-Jahre waren richtig schlecht. Doch besonders 2005 sticht heraus. Damals verlor man 19. Spiele in Serie - die längste Pleitenserie der Wildcard-Ära überhaupt! Am Ende stand KC bei 56-106
© getty
Detroit Tigers: Dass es nur 23 Perfect Games in der MLB-Geschichte gab, hat einen Grund: Jim Joyce! Der Umpire verweigerte Andres Galarraga die Ehre, weil er Jason Donald (Indians) bei 2 Outs im 9. im Juni 2010 safe an der 1. Base sah. Er war klar out
© getty
Detroit Tigers: Nach 162 Spielen waren die Twins und White Sox im Jahr 2008 gleich auf. Das 163. Spiel musste die Entscheidung in der AL Central bringen. Die Sox gewannen 1:0 durch einen Solo-Homer von Jim Thome im 7. Inning
© getty
Chicago White Sox: 1976 hatte die Frau von Besitzer Bill Veeck eine grandiose Idee: Weil es im Comiskey Park immer so warm wurde, wäre es cool, wenn die Spieler in Shorts aufliefen. Das Experiment wurde kurz darauf wieder beendet
© getty
New York Yankees: 2003 waren die Yankees Opfer eines traurigen Rekords: Sie kassierten einen No-Hitter daheim gegen die Houston Astros, die insgesamt sechs Pitcher auf den Mound schickten. Entsprechend sauer war Manager Joe Torre im Anschluss

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com