MLB: Spielberichte, Boxscores, Fakten am 12.06.17

Aaron Judge mit Giganten-Homerun-Rekord

Von SPOX
Montag, 12.06.2017 | 10:19 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
MLB
Sa01:10
Indians -
Twins
MLB
Sa04:10
Dodgers -
Rockies
MLB
Sa04:15
Giants -
Mets
MLB
Sa19:05
Yankees -
Rangers
MLB
Sa22:10
Marlins -
Cubs
MLB
Sa22:10
Indians -
Twins
MLB
So04:10
Dodgers -
Rockies
MLB
So19:10
Indians -
Twins
MLB
So22:05
Giants -
Mets
MLB
So22:10
Dodgers -
Rockies
MLB
So22:10
Mariners -
Astros
MLB
Di01:05
Nationals -
Cubs
MLB
Di01:10
Red Sox -
Twins
MLB
Di04:08
Giants -
Rockies
MLB
Di04:10
Dodgers -
Angels
MLB
Mi01:10
Red Sox -
Twins
MLB
Do01:10
Red Sox -
Twins
MLB
Do18:10
Indians -
Rangers
MLB
Fr02:10
White Sox -
Yankees
MLB
Sa01:10
Reds -
Cubs
MLB
Sa02:10
White Sox -
Rangers
MLB
Sa02:15
Royals -
Twins
MLB
Sa04:07
Angels -
Mariners
MLB
Sa20:10
White Sox -
Rangers
MLB
Sa22:10
Brewers -
Marlins
MLB
So04:07
Angels -
Mariners
MLB
So19:10
Reds -
Cubs
MLB
So20:10
Astros -
Yankees
MLB
So20:10
White Sox -
Rangers
MLB
So20:10
Brewers -
Marlins
MLB
Di00:05
Nationals -
Mets
MLB
Di01:05
Yankees -
Blue Jays
MLB
Di01:15
Cardinals -
Marlins
MLB
Di02:10
Twins -
Angels
MLB
Di19:05
Yankees -
Blue Jays
MLB
Di20:15
Cardinals -
Marlins
MLB
Di20:20
Cubs -
Bay Rays
MLB
Mi19:05
Yankees -
Blue Jays
MLB
Do01:35
Braves -
Astros
MLB
Do02:15
Cardinals -
Marlins
MLB
Do04:10
Mariners -
Royals
MLB
Do19:45
Cardinals -
Marlins
MLB
Fr01:05
Nationals -
Braves
MLB
Fr01:07
Blue Jays -
Astros

Aaron Judge von den New York Yankees sorgt mal wieder für einen Rekord: Gegen die hilflosen Orioles gelingt dem Slugger der weiteste Homerun der bisherigen Saison - fast knackt er sogar die Marke von 500 Fuß. Houston kassiert Prügel, Max Kepler und die Minnesota Twins ebenfalls. Und Max Scherzer knackt die Marke von 2.000 Strikeouts, kann den Sweep seiner Nationals aber nicht verhindern.

American League

New York Yankees (37-23) - Baltimore Orioles (31-30) 14:3 BOXSCORE

  • Erheben Sie sich! Aaron Judge hat gesprochen - und gegen die Orioles zwei weitere Bälle zum Tode verurteilt! Beim nächsten Kantersieg der Yankees - am Vortag hatten die Bronx Bombers noch 16:3 gewonnen - schlug der Homerun-Leader der MLB zwei Pitches aus dem Stadion, darunter einen absoluten Monster-Homerun, der vom Erfassungssystem Statcast auf 495 Fuß geschätzt wurde: Der längste Homerun dieser Saison überhaupt!
  • So wirklich beeindruckt von seinem Homer schien der Hüne jedoch nicht zu sein: "Sobald ich sehe, dass der Ball über den Zaun fliegt, fange ich an zu joggen, laufe um die Bases und wieder in den Dugout", analysierte er nüchtern. Nur flog der Ball nicht nur über den Zaun, sondern gleich über die komplette erste Tribünenreihe im Left Center Field. Sein zweiter Homerun war ein Line Drive nach rechts. "Es war nur ein Line Drive. Die meisten hoffen, dass so ein Ball eine Lücke findet. Seiner fliegt aus dem Feld. Seine Power ist einfach unglaublich", staunte Manager Joe Girardi.
  • Im fünften Spiel in Folge markierten die Yankees mindestens acht Runs. Damit stellte man eine Bestmarke aus dem Jahr 1939 ein. In Sachen Pitching teilten sich insgesamt fünf Mann die neun Innings, keiner pitchte mehr als 2.2 Innings. Orioles-Starter Kevin Gausman hielt 3.1 Innings durch (7 ER). Neben Judge gelangen auch Catcher Gary Sanchez und Second Baseman Starlin Castro Homeruns.

Erlebe die MLB Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Cleveland Indians (31-29) - Chicago White Sox (26-35) 4:2 BOXSCORE

  • Wieder mal der Bullpen der Indians, der den Sieg festhielt: Nachdem Starter Carlos Carrrasco 5.1 Innings schaffte (2 ER), dominierten Andrew Miller, Bryan Shaw und Closer Cody Allen den Rest der Partie (1 H, 6 SO). "Wir haben einen unfassbaren Bullpen", lobte der Starter. "Das war erstaunlich."
  • Die Offensive der Indians kam ihrerseits nur auf sieben Hits, darunter zwei Doubles, packte sie aber jeweils schön hintereinander. So hängte man White-Sox-Starter Jose Quintana in fünf Innings 3 ER an, im siebten Inning kam noch ein RBI-Double von Shortstop Francisco Lindor dazu.

Tampa Bay Rays (34-32) - Oakland Athletics (27-36) 5:4 BOXSCORE

  • 4:4 stand es im siebten Inning, da machten es sich die Athletics mal wieder selbst schwer: Ein Bunt-Single von Mallex Smith warf Reliever Daniel Coulumbe weit an der ersten Base vorbei, so landete Smith an der dritten Base und besorgte nach einem Sac Fly von Corey Dickerson das 5:4 für Tampa Bay. Es war schon der 62. Error der A's in dieser Saison - Bestmarke.
  • Dabei luden die Athletics im neunten Inning noch einmal die Bases, aber Closer Alex Colome machte dann doch noch den Sack zu, es war sein 18. Save. Und das Fazit von Oaklands Manager Bob Melvin? "Es ist frustrierend."

Houston Astros (44-20) - Los Angeles Angels (33-33) 6:12 BOXSCORE

  • Kantersieg für die Angels - und dabei hatte man nach vier Innings noch 2:6 zurückgelegen. Dann aber brach man gegen Astros-Starter David Paulino durch (4 IP, 6 R, 5 ER). Albert Pujols schlug den 601. Homerun seiner Karriere, Center Fielder Eric Young gelang ein 3-Run-Shot.
  • Überhaupt macht Young seine Sache als Ersatz für den verletzten Mike Trout mehr als gut: Seit er Ende Mai zu den Angels kam, schlägt er .318 und hat zwei Homeruns, 7 RBI und schon vier Stolen Bases auf dem Konto. "Es ist schwer, so jemanden zu ersetzen. Ich will einfach ich selbst sein, meine Stärken ausspielen und Spaß haben", erklärte er.
  • Bei den Astros konnte sich immerhin Nori Aoki freuen: Er kam auf zwei Hits, darunter der 2.000. seiner Karriere, wenn man die MLB und Japans NPB zusammenrechnet. Dafür gab es vom Publikum eine Standing Ovation.

Fielder's Choice? RBI-Single? Hier geht's zum MLB-Glossar von SPOX!

Seattle Mariners (31-33) - Toronto Blue Jays (31-32) 0:4 BOXSCORE

  • Mit vielen angereisten Fans aus Kanada im Stadion verpassten die Blue Jays dem besten Seattle-Starter James Paxton seine erste Niederlage der Saison: Paxton hielt nur vier Innings durch, kassierte alle vier Runs und schaffte nur drei Strikeouts.
  • Bester Mann der der Blue Jays war der frühere MVP Josh Donaldson, der das Scoring mit einem 2-Run-Homerun im ersten Inning eröffnete und dann im vierten Inning noch ein RBI-Single nachlegte.
  • Den Mariners gelang gegen Torontos Starter J.A. Happ fast nichts (6 IP, 8 SO, 6 H). "Ich habe mich da draußen gut gefühlt. Mein Fastball hatte mehr Leben heute, das ist ein gutes Zeichen."

Boston Red Sox (34-28) - Detroit Tigers (30-32) 3:8 BOXSCORE

  • 3:2 führten die Tigers im fünften Inning, da kam Justin Upton mit geladenen Bases an die Platte. Reliever Heath Hembree sollte ihn stoppen, Red-Sox-Starter Drew Pomeranz (4.1 IP, 6 R, 5 ER) war bereits draußen. Fastball outside, Upton schlug den Fly Ball ins Opposite Field - und Manager Brad Ausmas dachte dann nur noch "Pesky Pole! Pesky Pole!" Es klappte - der Ball schlug an den gelben Foulpfosten im Right Field und bescherte Upton so den Grand Slam zum 7:3.
  • Für Tigers-Starter Daniel Norris (5 IP, 2 ER) war so der dritte Sieg der Saison drin, weil auch Third Baseman Nicholas Castellanos im ersten Inning einen Homerun aufgelegt hatte.
  • 12 Hits und sechs Walks, die Red Sox kamen auf 14 Hits und 3 Walks. So dauerten allein die ersten sechs Innings fast drei Stunden, insgesamt zog sich die Partie über vier Stunden - kein Wunder, dass nicht alle Fans so lange durchhielten.

Interleague Play

San Francisco Giants (26-39) - Minnesota Twins (32-27) 13:8 BOXSCORE

  • Max Kepler bekam bei den Twins diesmal eine Pause, rückte aber dann im Verlauf des Spiels doch noch ins Right Field. Bei zwei At-Bats blieb er aber ohne Hit, sein Average sank auf .250.
  • Die Giants dagegen feierten eine Offensiv-Explosion und verhinderten so den Sweep. 17 Hits waren eine Saisonbestmarke, ebenso die 13 Runs. Zwar blieben sie ohne Homeruns, dafür gab es aber gleich sieben Doubles, darunter drei von Right Fielder Hunter Pence (3-5, 2 RBI), und vier RBI von First Baseman Buster Posey. "So wie wir die Schläger geschwungen haben, vor allem mit Runnern in Scoring Positon ... da hat einfach jeder abgeliefert", lobte Manager Bruce Bochy. Es war erst der vierte Sieg für die Giants in den letzten zwölf Spielen.

Washington Nationals (38-24) - Texas Rangers (30-32) 1:5 BOXSCORE

  • Ein Hoch auf Max Scherzer, Strikeout-Maschine! Der Starting Pitcher der Nationals und amtierende Cy-Young-Gewinner gab in 7.1 Innings zwar drei Runs ab und konnte die Niederlage so nicht verhindern, kam aber auf starke 10 Strikeouts. Damit machte er die 2.000 Strikeouts für seine Karriere voll, zum siebten Mal in dieser Saison waren es 10 oder mehr Punchouts. "Das ist richtig cool", sagte er, irgendwann werde ich es Revue passieren lassen. Aber es tut ein bisschen weh, wenn es in einer Niederlage passiert."
  • Scherzer (1.784 Innings) war der drittschnellste Pitcher überhaupt, der die 2.000 knackte, lediglich die beiden Legenden Pedro Martinez (1.711) und Randy Johnson (1.733.1) benötigten noch weniger Innings. Seine 287 Spiele sind hinter Johnson und Clayton Kershaw, der kürzlich ebenfalls die 2.000 geknackt hatte, die drittwenigsten.
  • Besser an diesem Tag war aber Texans-Starter Austin Bibens-Dirkx, der in sieben Innings nur einen Hit zuließ. Zwar nur zwei Strikeouts - aber Sieg ist Sieg! Damit beendeten die Rangers die Wochenend-Serie mit dem dritten Sieg. Heißt: Sweep!

San Diego Padres (24-40) - Kansas City Royals (28-34) 3:8 BOXSCORE

  • Homeruns, Homeruns, Homeruns! Gleich sieben Long Balls bekamen die Zuschauer im Petco Park zu sehen, nur das 1:0 für KC durch ein RBI-Single von Eric Hosmer wurde nicht per Homer erzielt. Danach schlugen die die Gäste vier Homeruns, darunter zwei von Mike Moustakas (4 RBI) und einer von Hosmer (3 RBI), während es bei den Padres drei Solo-Shots waren. Zwei davon von Third Baseman Cory Spangenberg.
  • Den Sieg für die Gäste fuhr Starter Jake Junis (7 IP, 3 ER) ein.

Seite 1: American League und Interleague Play

Seite 2: National League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung