Suche...

Ellsbury auf dem Weg der Besserung

Von SPOX
Donnerstag, 22.06.2017 | 10:21 Uhr
Jacoby Ellsbury hatte sich am 24. Mai eine Gehirnerschütterung zugezogen
Advertisement
NHL
Capitals @ Islanders
NBA
Celtics @ Bulls
NFL
Patriots @ Dolphins
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16

Jacoby Ellsbury könnte schon bald zu den New York Yankees zurückkehren. Der Center Fielder trainierte nach seiner Gehirnerschütterung Ende Mai am Mittwoch in der Bronx und soll in Kürze wieder spielen können. Zudem gibt es Grund zu Optimismus, was First Baseman Greg Bird betrifft.

Seit dem 24. Mai fällt Ellsbury bereits mit den Folgen einer Gehirnerschütterung aus. Vor ca. zwei Wochen versuchte er bereits, ins Training zurückzukehren, doch traten dann erneut Kopfschmerzen auf. Am Mittwoch nun startete er einen neuen Anlauf, absolvierte Batting Pactrice und lief auf den Bases.

"Zu allererst müssen wir sehen, wie er in den kommenden drei bis sechs Tagen reagiert", bat Yankees-General-Manager Brian Cashman um Geduld. Sollte es keine Komplikationen geben, werde der nächste Schritt beschlossen, ein kurzes Rehab-Assignment in den Minors ist dann wohl zu erwarten.

Neuigkeiten gibt es auch in Sachen First Base: Greg Bird hat eine Kortison-Injektion in seinen geprellten Knöchel erhalten und soll danach innerhalb der nächsten drei Tage wieder mit Baseball-Aktivitäten anfangen können. Zuvor hatten die Yankees sein Rehab-Assignment nach vier Tagen aufgrund neu aufgetretener Schmerzen vorzeitig beendet und ihn zu einem Spezialisten geschickt.

Carter bleibt erste Wahl

Nach Aussage von Brian Cashman soll aber trotz seiner schwachen Form (.201, 8 HR, 66 SO in 54 Spielen) Chris Carter weiterhin die erste Base bemannen und nicht etwa der mittlerweile auch wiedergenesene Tyler Austin, der in Triple-A aktuell .287 schlägt: "Glaube ich, dass Tyler Austin irgendwann dieses Jahr in die Big Leagues zurückkehren wird? Ich glaube die Antwort ist ja." Dennoch sei Carter die erste Option: "Glaube ich, dass wir derzeit besser dastehen mit Chris Carter an der ersten Base? Die Antwort darauf ist ja."

Allerdings stärkte Cashman zugleich Bird den Rücken, der Gerüchten zufolge nach seinem Rehab Assignment aufgrund seines schwachen Saisonstarts (.100, 3 RBI in 19 Spielen) ohnehin erstmal in den Minors hätte bleiben sollen. "Ich weiß, was Greg Bird leisten kann, wenn er fit und in Form ist", so Cashman, der fortfuhr: "Ich glaube, wenn man als Hitter so talentiert ist wie er, dann wird es nicht zu viel brauchen, damit er ins Rollen kommt."

Eine weitere Alternative an der ersten Base ist derzeit Designated Hitter Matt Holliday, der nunmehr sieben Starts im Feld hatte. Doch er gilt eher als Notfall-Option, denn mit seinen 37 Jahren will man ihn schonen und gesund halten, zu wichtig ist sein Schläger im Lineup. Holliday schlägt .275 mit 15 Homeruns und 47 RBI in 65 Partien.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung