Suche...

MLB: Baltimore Orioles vs. Minnesota Twins 3:4 - Analyse und Spielbericht

Sweep! Twins und Kepler siegen weiter

Mittwoch, 24.05.2017 | 21:45 Uhr
Max Kepler erlebte mit den Twins erneut einen erfolgreichen Arbeitstag
Advertisement
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 5)
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)

Max Kepler und seine Minnesota Twins (25-18) haben das Auswärtsspiel bei den Baltimore Orioles (25-20) mit 4:3 gewonnen und sich durch den vierten Sieg in Folge in der NL Central weiter abgesetzt. Kepler war beim Blitzstart in den ersten beiden Innings entscheidend am Erfolg beteiligt.

Die Twins erwischten einen Blitzstart gegen Orioles-Starter Chris Tillman (5 IP, 4 ER, 2 BB, 3 SO) und legten schon in den ersten beiden Innings vier Runs auf. Dabei kam Max Kepler (1-4, BB) zweimal auf Base und verbuchte je einen Run und RBI. Twins-Starter Jose Berrios (6.1 IP, 4 H, 3 ER, 2 BB, 7 SO) hatte die gefährlichen Orioles-Hitter zumeist unter Kontrolle, drei der vier Hits gegen ihn verließen jedoch den Ballpark.

In den letzten Innings machte es der Twins-Bullpen dann noch einmal spannend und ließ mehrere Base-Runner zu, Closer Brandon Kintzler machte per Strikeout dann aber doch den knappen Sieg perfekt. Der bedeutete gleichzeitig den Sweep der Twins in der über drei Spiele andauernden Serie.

Orioles vs. Twins - hier geht es zum BOXSCORE

Die Reaktionen:

Chris Tillman (Starting Pitcher Orioles): "Ich konnte den Ball am Anfang einfach nicht platzieren, und alle Versuche es zu korrigieren haben es nur noch schlimmer gemacht. Später im Spiel habe ich mich anpassen können und dann waren die Pitches auch besser."

Buck Showalter (Manager Orioles): "Kein Team in der American League spielt derzeit besser als sie."

Der Spielfilm:

Vor dem ersten Pitch: Die Twins, Spitzenreiter der AL Central, hoffen auf den Sweep gegen Baltimore, die ersten beiden Spiele der Serie hat man für sich entschieden. Starting Pitcher für die Gäste ist der 22 Jahre alte Jose Berrios, der in zwei Starts in diesem Jahr bisher glänzen konnte (jeweils 7.2 Innings, ein Earned Run bei insgesamt 15 Strikeouts).

Max Kepler spielt Right Field bei den Twins und steht im Lineup an vierter Position, ist also der sogenannte "Cleanup Hitter". Der 24-Jährige ist derzeit brandheiß und kommt in den letzten neun Spielen auf einen Average von .371 und 8 RBI.

Starter für die Orioles ist Chris Tillman (3.52 ERA). Der 29 Jahre alte Rechtshänder hatte den ersten Saisonmonat mit Schulterproblemen verpasst, es wird sein vierter Start der Saison.

Bullpen? Offspeed-Pitch? Baseball-Statistiken? Hier geht's zum MLB-Glossar von SPOX!

1. Inning: Guter Start der Twins. Brian Dozier beginnt das Spiel mit einem Single ins Left Field, direkt danach schickt Jorge Polanco einen Line Drive die rechte Outfield-Linie entlang. Ein Walk für Kepler bringt Bases Loaded, dann schnibbelt Kenny Vargas eine 2-Run-Single an der leeren Third Base vorbei - die Shift der O's-Defense ist geschlagen. Noch ein RBI-Single, Tillman gelingt fast nichts. Als sich die Reliever bereits warmmachen, kommt er per Popup und Strikeout doch noch aus dem Inning. 3:0 Twins.

2. Inning: Dozier legt mit einem Line-Drive-Double wieder gut los, aber ein Groundball von Miguel Sano bedeutet wenig später die Chance, den Run zu vermeiden - und der Wurf des Shortstops erwischt ihn Zentimeter vor der Home Plate. Also wieder Kepler, und der haut Tillmans Pitch in die Lücke im Left Center! RBI-Double, denn Sano kommt von der First Base nach Hause. 4:0 Twins.

3. Inning: Berrios holt problemlos die ersten sieben Outs der Partie und sieht so souverän aus, dass der Twins-Kommentator einen "ganz besonderen Abend" kommen sieht. War ja klar: Wenige Sekunden später fliegt der Homerun von O's-Shortstop J.J. Hardy in die Zuschauer im Left Field. Macht nichts, Berrios wackelt nicht und holt die nächsten zwei Outs. 4:1 Twins.

4. Inning: Jetzt wackelt der junge Starter der Twins doch: Ein Single und zwei Walks machen die Bases voll, bei zwei Outs steht das Duell mit Jonathan Schoop an. Manager Paul Molitor schaut auf dem Pitcherhügel vorbei - und das hilft. Strikeout gegen Schoop. Weiter 4:1 Twins.

7. Inning: Geschichte wiederholt sich! Erneut sieben Outs in Folge für Berrios vor dem siebten Inning, und seinen Inside Fastball schickt Orioles-Slugger Chris Davis direkt über das Scoreboard im Right Field. Der Pitcher aus Puerto Rico darf weitermachen, aber zwei Batter später gewinnt diesmal Schoop das Duell: Golfschwung gegen den Offspeed-Pitch, die Bogenlampe segelt zum dritten Solo-Homerun der Gastgeber aus dem Feld. Jetzt ist aber Feierabend für Berrios. Per Double-Play bringt Reliever Ryan Pressly die Twins aus dem Inning. Nur noch 4:3 Twins.

9. Inning: Bereits im achten Inning müssen die Twins mehrere Base Runner zulassen und kommen durch einen Strikeout von Chris Davis unbeschadet davon. Im Neunten ist Closer Brandon Kintzler an der Reihe, und der hat Glück, dass das Leadoff-Single von Trey Mancini direkt durch ein Double-Play ausgelöscht wird. Bleibt nur noch J.J. Hardy - und der kassiert in drei Pitches drei Strikes! Game over. 4:3 Twins!

Der Star des Spiels: Jose Berrios. Der Youngster mixte seinen Four-Seamer (gerader, schneller Fastball) und Two-Seamer (etwas langsamerer Fastball mit mehr Movement) zusammen mit den Breaking Balls sehr gut und ließ nur vier Hits zu. Unglücklicherweise waren drei davon Solo-Homeruns, sonst hätte ihn Molitor wohl auch noch etwas länger auf dem Mound gelassen. Insgesamt hatte er das gefährliche Lineup der Orioles gut unter Kontrolle und fuhr seinen dritten Sieg im dritten Start ein (6.1 IP, 4 H, 3 ER, 2 BB, 7 SO).

Der Flop des Spiels: Adam Jones. Der Center Fielder der Orioles, an zweiter Stelle im Lineup aufgeboten, erwischte einen Abend zum Vergessen. Er begann den Abend mit einem Groundout, danach folgten drei Strikeouts in Serie.

Erlebe die MLB Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Das fiel auf:

  • Orioles-Starter Chris Tillman hat mit einem Fastball von rund 90 MPH nicht den puren Speed zu bieten, um Hitter einfach wegzublasen - es muss also über Location und einen Mix aus Offspeed-Pitches gehen. Damit hatte er aber in den ersten Innings massive Probleme, die Pitches landeten immer wieder rechts neben der Platte (nur 13 der ersten 30 Pitches waren Strikes). Die Twins nutzten seine Unsicherheit zu Beginn aus, bevor sich Tillman dann etwas stabilisierte. Durch den hohen Pitchcount in den ersten Innings war aber schon nach fünf Durchgängen (105 Pitches) Schluss.
  • Max Kepler konnte zwar insgesamt nur einen Hit verbuchen (1-4, BB, R, RBI, SO), machte am Schlagmal aber wieder einen guten Auftritt und bestätigte seine gute Form. Im ersten Inning erarbeitete er sich nach zwei Strikes gegen ihn noch den Walk, im Outfield spielte er tadellos. Sein Schwung ist für Line Drives wie gemacht: Ein Double gelang ihm so, zu einem zweiten hätte im siebten Inning nicht viel gefehlt.
  • Am Ende ging es dank insgesamt dominanter Reliever doch relativ schnell: Der Orioles-Bullpen ließ in vier Innings einen einzigen Hit zu (6 Strikeouts), die Twins-Reliever machten insgesamt vier Baserunner in 2.2 Innings durch 3 Strikeouts und zwei Double-Plays zunichte. Für Closer Kintzler stand so am Ende der zwölfte Save in diesem Jahr zu Buche.

Der Spielplan der MLB im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung