Suche...

Scherzer überragt - Tanaka versagt

Von SPOX
Donnerstag, 01.06.2017 | 08:57 Uhr
Max Scherzer dominierte die San Francisco Giants
Advertisement
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics

Max Scherzer hat die Sperre von Bryce Harper mehr als wett gemacht und die Washington Nationals zum Sweep über die San Francisco Giants geführt. Derweil enttäuschte Masahiro Tanaka für die New York Yankees bei der Pleite bei den Baltimore Orioles erneut auf ganzer Linie.

National League

Pittsburgh Pirates (24-30) - Arizona Diamondbacks (33-22) 5:6 BOXSCORE

  • Nach einem langen Tag in Pittsburgh - das Spiel dauerte 14 Innings und genau 4:30 Stunden, zuzüglich der 93-minütigen Regenunterbrechung - war es Chris Owings, der für die Entscheidung sorgte. Der Second Baseman der D-backs schlug ein RBI-Single und brachte damit David Peralta nach Hause.
  • Zuvor hatte Arizonas First Baseman Paul Goldschmidt seinen zwölften Homerun der Saison geschlagen, während Teamkollege Shortstop Nick Ahmed seinen fünften beisteuerte - auf Seiten der Pirates schlug Shortstop Jordy Mercer ebenfalls seinen fünften Long Ball des Jahres.

Erlebe die MLB Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Miami Marlins (21-30) - Philadelphia Phillies (17-34) 10:2 BOXSCORE

  • Die Marlins gewannen ihr viertes Spiel in Serie. Offensiv erzielten sie drei Homeruns, einen durch Marcell Ozuna, zwei von Justin Bour. Beide kamen je auf drei RBI im Spiel.
  • Zudem erwies sich Starter Drew Straily einmal mehr als sicherer Rückhalt des Teams und ließ in 6 2/3 Innings zwei Runs (ER) zu, kam zudem auf zehn Strikeouts.

San Diego Padres (22-33) - Chicago Cubs (25-27) 2:1 BOXSCORE

  • Der Westküstentrip, der für die Cubs mit Anchorman-Kostümen spaßig begann, endete letztlich desaströs für den Champion. Ron Burgundy würde sagen: "That escalted quickly. I mean that really got out of hand, fast." Die Cubs verloren alle sechs Spiele der Auswärtsreise!
  • Die Entscheidung fiel im achten Inning. Nach einem Triple von Franchy Cordero schlug Yangervis Solarte in eine RBI-Fielder's-Choice und brachte damit den entscheidenden Run nach Hause.
  • Zuvor hatte Starting Pitcher Luis Perdomo sieben starke Innings hingelegt und dabei nur den einen Run (3 H, 2 BB) abgegeben - hinzu kamen zwei Hits-by-Pitch. Auf Seiten Chicagos pitchtere Jake Arrieta sechs Innings und gab ebenso einen Run ab.

New York Mets (23-28) - Milwaukee Brewers (28-25) 1:7 BOXSCORE

  • Nach einer dreiwöchigen Durststrecke schlug Eric Thames wieder zu. Der Left Fielder der Brewers schlug einen 2-Run-Homerun im zweiten Inning und brachte Milwaukee damit auf Kurs. Keon Broxton legte im zweiten Inning einen Solo-Homer nach und die Brewers cruisten zum Sieg.
  • Die Mets erholten sich nicht mehr vom schwachen Start von Jacob deGrom, der in nur vier Innings 13 Base Runner zuließ (8 H, 5 BB) und sieben Earned Runs abgab. Ganz anders Brewers-Starter Junior Guerra: Der pitchte sechs Shutout-Innings.

Fielder's Choice? RBI-Single? Hier geht's zum MLB-Glossar von SPOX!

St. Louis Cardinals (25-25) - Los Angeles Dodgers (33-21) 2:1 BOXSCORE

  • Die Cardinals wendeten den Sweep zu Händen der Dodgers ab. Hauptverantwortlich dafür war Center Fielder Dexter Fowler Jr., der im achten Inning mit seinem Homerun die Begegnung entschied.
  • Ansonsten war auf Starter Carlos Martinez weitestgehend Verlass. Der Righty pitchte acht Innings und gab nur einen Run ab, zudem gab es neun Strikeouts.

San Francisco Giants (22-33) - Washington Nationals (33-19) 1:3 BOXSCORE

  • Ohne den gesperrten Bryce Harper machten die Nationals den Sweep in der Bay Area perfekt. Alle drei Runs gelangen dabei im ersten Inning und durch den mächtigen Schläger von First Baseman Ryan Zimmerman. Der schlug nämlich einen 3-Run-Homerun gegen Matt Cain (5 IP, 8 H, 3 R, 2 ER).
  • Den Rest erledigte Rechtshänder Max Scherzer, der ein Complete Game pitchte, dabei elf Strikeouts erzielte und nur fünf Hits (ER) abgab. Dies war schon Scherzers 16. Spiel insgesamt mit mindestens elf Strikeouts und keinem Walk.

Interleague Play

Toronto Blue Jays (26-27) - Cincinnati Reds (24-28) 5:4 BOXSCORE

  • Die Blue Jays machten vor heimischer Kulisse den Sweep perfekt und beendeten den Mai mit acht Siegen aus den letzten neun Partien. Die Kanadier haben also offenbar ihre Form gefunden.
  • Dieses Mal machte Devon Travis den Unterschied: Der Second Baseman schlug einen 2-Run-Homer beim Stand von 3:3 im siebten Inning und der BUllpen hielt die Führung fest.

Los Angeles Angels (28-28) - Atlanta Braves (22-29) 2:1 BOXSCORE

  • Albert Pujols muss zwar weiter auf seinen 600. Homerun warten, doch die Angels haben das Spiel und die Serie gegen Atlanta für sich entschieden.
  • Eric Young Jr. schlug seinen ersten Homerun der Saison und brachte Los Angeles damit im achten Inning auf die Siegerstraße. Die Braves gaben damit einen guten Start von Linkshänder Jaime Garcia aus der Hand, der in sieben Innings nur einen unearned Run zugelassen hatte.

Seattle Mariners (25-29) - Colorado Rockies (33-22) 5:0 BOXSCORE

  • Die Mariners bekamen Starter Jamex Paxton zurück, der von der Disabled List aktiviert wurde. In seinem ersten Start seit Anfang Mai machte er 16 der ersten 17 Batter aus und brachte es letztlich auf 5 1/3 Shutout-Innings, ehe er nach 74 Pitches ausgewechselt wurde.
  • First Baseman Danny Valencia schlug ein 2-Run-Double und brachte Seattle damit schon im zweiten Inning auf Kurs, Die weiteren RBI für die M's hatten dann Catcher Mike Zunino und Right Fielder Ben Gamel (2).

Seite 1: National League und Interleague Play

Seite 2: American League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung