Samstag, 15.04.2017

MLB-Roundup

Kershaw gewinnt Duell der 30-Millionen-Pitcher

Die Los Angeles feiern einen ungefährdeten Heimsieg über die Arizona Diamondbacks, damit geht das Duell der beiden teuersten Pitcher der MLB an Clayton Kershaw. Max Kepler feiert gegen Chicago einen spektakulären Catch, in Toronto muss ein Umpire vom Feld gefahren werden. Die Yankees fahren den nächsten Heimsieg ein - und auch die Eröffnung von SunTrust Park in Atlanta verläuft erfolgreich.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

American League

Minnesota Twins (6-4) - Chicago White Sox (5-4) 1:2 BOXSCORE

  • An einem regnerischen Abend - die Partie musste eine gute halbe Stunde unterbrochen und zeitweise im Nieselregen gespielt werden - lieferte Max Kepler bei vier At-Bats ein Double ab und brachte im zweiten Inning den einzigen Run der Gastgeber nach Hause.
  • Außerdem lieferte er in der Defense ein Highlight ab: Gegen einen Line Drive von White-Sox-Catcher Kevan Smith packte Kepler einen Diving Catch aus und legte einen Spielzug hin, den sonst nicht viele Outfielder geschafft hätten.
  • Zum Sieg reichte es trotzdem nicht: Beim Stand von 1:1 im siebten Inning gelang Chicagos Third Baseman Matt Davidson ein Homerun in die oberen Zuschauerränge - Game over.

Erlebe die MLB Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Kansas City Royals (4-6) Los Angeles Angels (6-5) 7:1 BOXSCORE

  • Am Vortag war es Jason Vargas, diesmal schaltete Starting Pitcher Danny Duffy (7 IP, 1 ER, 6 SO) die Angels aus. Die Rotation der Royals hat das beste Earned Run Average der American League (2.70 ERA) vorzuweisen.
  • Für die Offense des World-Series-Champions von 2015 sorgten unter anderem Third Baseman Mike Moustakas und Catcher Salvador Perez mit Homeruns.
  • Den Angels gelangen an diesem Abend gerade mal vier Singles, eine RBI-Variante davon ging auf das Konto von MVP Mike Trout.

Cleveland Indians (4-6) - Detroit Tigers (7-3) 6:7 BOXSCORE

  • Die Tigers führten im letzten Inning mit 7:1, bevor es die Indians noch einmal spannend machten, unter anderem durch einen Grand Slam von Pinch Hitter Lonnie Chisenhall. Zum Comeback reichte es aber doch nicht ganz.
  • Kuriose Szene: Der frühere Triple-Crown-Winner Miguel Cabrera von den Tigers lieferte sich im ersten Inning ein hitziges Wortgefecht mit Indians-Manager Terry Francona, nachdem ihn Indians-Starter Trevor Bauer (5 IP, 6 ER) fast getroffen hätte. "Ich weiß nicht, was er von mir wollte", sagte Francona später, "aber ich werde nicht die Treppen herunterrennen und mich verstecken."
  • Cabrera rächte sich im fünften Inning mit einem 3-Run-Homerun.

Fielder's Choice? RBI-Single? Hier geht's zum MLB-Glossar von SPOX!

(Erfolgreiche) Sportler in mehreren Sportarten: MJ, Tarzan und Bo
Immer nur der gleiche Sport? Langweilig! Deshalb probierten sich schon einige Athletinnen und Athleten in fachfremden Disziplinen aus. Mal mehr, mal weniger erfolgreich. SPOX zeigt eine Auswahl der größten Namen
© getty
1/24
Immer nur der gleiche Sport? Langweilig! Deshalb probierten sich schon einige Athletinnen und Athleten in fachfremden Disziplinen aus. Mal mehr, mal weniger erfolgreich. SPOX zeigt eine Auswahl der größten Namen
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic.html
BO JACKSON: Einer der größten Athleten aller Zeiten: Jackson spielte auf dem College Football und Basketball. Es folgten insgesamt 8 Jahre in der MLB, viermal machte er nach Saisonende einfach in der NFL weiter. Resultat: 141 Homeruns, 45 Touchdowns
© getty
2/24
BO JACKSON: Einer der größten Athleten aller Zeiten: Jackson spielte auf dem College Football und Basketball. Es folgten insgesamt 8 Jahre in der MLB, viermal machte er nach Saisonende einfach in der NFL weiter. Resultat: 141 Homeruns, 45 Touchdowns
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=2.html
DEION SANDERS: Noch ein Baseball-Football-Hybrid! "Prime Time" wurde in der NFL zum Superstar und gab darüber hinaus neun Jahre lang den Teilzeit-Baseballer. Sanders ist der einzige, der in Super Bowl UND World Series zum Einsatz kam
© getty
3/24
DEION SANDERS: Noch ein Baseball-Football-Hybrid! "Prime Time" wurde in der NFL zum Superstar und gab darüber hinaus neun Jahre lang den Teilzeit-Baseballer. Sanders ist der einzige, der in Super Bowl UND World Series zum Einsatz kam
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=3.html
DANNY AINGE: Die spätere Celtics-Legende spielte parallel zu seiner College-Ausbildung an der BYU drei Jahre lang für die Toronto Blue Jays. Danach entschied er sich 1981 für Basketball und gewann mit den Celtics zwei Titel
© https://twitter.com/sarim0t0/status/835550549214912513/getty
4/24
DANNY AINGE: Die spätere Celtics-Legende spielte parallel zu seiner College-Ausbildung an der BYU drei Jahre lang für die Toronto Blue Jays. Danach entschied er sich 1981 für Basketball und gewann mit den Celtics zwei Titel
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=4.html
JOHNNY WEISSMULLER: "Ich Tarzan, du Jane!" Der berühmte Hollywood-Lianenschwinger gewann in den 1924 und 1928 fünfmal Olympia-Gold in Freistildisziplinen - und obendrein 1924 Bronze im Wasserball
© getty
5/24
JOHNNY WEISSMULLER: "Ich Tarzan, du Jane!" Der berühmte Hollywood-Lianenschwinger gewann in den 1924 und 1928 fünfmal Olympia-Gold in Freistildisziplinen - und obendrein 1924 Bronze im Wasserball
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=5.html
AKEBONO: Der auf Hawaii geborene Chadwick Rohan wollte eigentlich Basketballer werden - kein Witz. Als das nichts wurde, machte er unter dem Namen Akebono von 1988 bis 2001 die Sumowelt frisch. Es folgte Kickboxen, MMA und Wrestling. Mit weniger Erfolg
© getty
6/24
AKEBONO: Der auf Hawaii geborene Chadwick Rohan wollte eigentlich Basketballer werden - kein Witz. Als das nichts wurde, machte er unter dem Namen Akebono von 1988 bis 2001 die Sumowelt frisch. Es folgte Kickboxen, MMA und Wrestling. Mit weniger Erfolg
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=6.html
BABE DIDRIKSON ZAHARIAS: Die Amerikanerin gewann 1932 in Los Angeles Gold im Speerwurf und über die 80 Meter Hürden. Ein paar Jahre wurde sie zum gefeierten Golfstar und gewann zwischen 1940 und 1954 zehn Majors
© getty
7/24
BABE DIDRIKSON ZAHARIAS: Die Amerikanerin gewann 1932 in Los Angeles Gold im Speerwurf und über die 80 Meter Hürden. Ein paar Jahre wurde sie zum gefeierten Golfstar und gewann zwischen 1940 und 1954 zehn Majors
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=7.html
ERIC HEIDEN: Die amerikanische Eisschnelllauflegende gewann fünfmal Olympiagold in Lake Placid 1980. Danach wurde er zum Radprofi und nahm unter anderem 1986 an der Tour de France teil
© getty/ https://twitter.com/javigoros61/status/758674016383172608/photo/1
8/24
ERIC HEIDEN: Die amerikanische Eisschnelllauflegende gewann fünfmal Olympiagold in Lake Placid 1980. Danach wurde er zum Radprofi und nahm unter anderem 1986 an der Tour de France teil
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=8.html
MICHAEL JORDAN: Weiß ja eigentlich jeder: Nach seinem ersten Abschied von den Bulls spielte 1994 und 1995 unterklassigen Baseball. Immerhin gelangen ihm drei Homeruns für die Birmingham Barons
© getty
9/24
MICHAEL JORDAN: Weiß ja eigentlich jeder: Nach seinem ersten Abschied von den Bulls spielte 1994 und 1995 unterklassigen Baseball. Immerhin gelangen ihm drei Homeruns für die Birmingham Barons
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=9.html
TIM TEBOW: Zwei College-Titel mit den Florida Gators 2006 und 2008, immerhin 35 NFL-Spiele und ein Playoff-Sieg 2011. Mittlerweile steckt er in den Kinderschuhen einer Baseball-Karriere
© getty
10/24
TIM TEBOW: Zwei College-Titel mit den Florida Gators 2006 und 2008, immerhin 35 NFL-Spiele und ein Playoff-Sieg 2011. Mittlerweile steckt er in den Kinderschuhen einer Baseball-Karriere
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=10.html
MANNY PACQUIAO: Einer der besten Boxer aller Zeiten, wurde in acht Gewichtsklassen Weltmeister. Als Basketball-Afficionado ist er außerdem seit 2014 Spielertrainer in der Phillipine Basketball Association
© getty
11/24
MANNY PACQUIAO: Einer der besten Boxer aller Zeiten, wurde in acht Gewichtsklassen Weltmeister. Als Basketball-Afficionado ist er außerdem seit 2014 Spielertrainer in der Phillipine Basketball Association
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=11.html
HERSCHEL WALKER: Heisman-Gewinner auf dem College 1982, danach 16 Jahre Football als Running Back (82 NFL-TDs). 1992 saß er im Zweierbob von Albertville - und dann wurde Walker auch noch MMA-Fighter
© getty / imago
12/24
HERSCHEL WALKER: Heisman-Gewinner auf dem College 1982, danach 16 Jahre Football als Running Back (82 NFL-TDs). 1992 saß er im Zweierbob von Albertville - und dann wurde Walker auch noch MMA-Fighter
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=12.html
SAMMY BYRD: Von 1929-1936 verdingte sich Byrd als Baseballer, darunter viele Jahre als Ersatzmann von Babe Ruth bei den Yankees. Danach zog es ihn auf den Golfplatz (6 PGA-Titel, Dritter beim Masters 1941)
© https://twitter.com/TheStevenSharp/status/840424334292316160/photo/1
13/24
SAMMY BYRD: Von 1929-1936 verdingte sich Byrd als Baseballer, darunter viele Jahre als Ersatzmann von Babe Ruth bei den Yankees. Danach zog es ihn auf den Golfplatz (6 PGA-Titel, Dritter beim Masters 1941)
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=13.html
BROCK LESNAR: In der NFL reichte es nur zu Preseason Games mit den Vikings, dafür sind es mittlerweile schon über zehn Jahre im Wrestling-Zirkus. Mehrere Versuche bei der UFC kamen dazu, er wurde 2008 und 2011 Schwergewichts-Champion
© getty
14/24
BROCK LESNAR: In der NFL reichte es nur zu Preseason Games mit den Vikings, dafür sind es mittlerweile schon über zehn Jahre im Wrestling-Zirkus. Mehrere Versuche bei der UFC kamen dazu, er wurde 2008 und 2011 Schwergewichts-Champion
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=14.html
BILL GOLDBERG: 1990 wurde Goldberg von den Rams gedraftet und spielte bis 1995 Football, auch für die Atlanta Falcons. Nach einer Verletzung wandte er sich dem Wrestling zu: In der WCW und WWE wurde er zum Superstar
© getty
15/24
BILL GOLDBERG: 1990 wurde Goldberg von den Rams gedraftet und spielte bis 1995 Football, auch für die Atlanta Falcons. Nach einer Verletzung wandte er sich dem Wrestling zu: In der WCW und WWE wurde er zum Superstar
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=15.html
CM PUNK: Ein Crossover der weniger gelungenen Sorte. Punk wurde in der WWE zum Champion und absoluten Superstar, aber 2014 war Schluss und er ging zur UFC. Dort war im ersten Kampf nach 2:14 Minuten Feierabend ...
© getty
16/24
CM PUNK: Ein Crossover der weniger gelungenen Sorte. Punk wurde in der WWE zum Champion und absoluten Superstar, aber 2014 war Schluss und er ging zur UFC. Dort war im ersten Kampf nach 2:14 Minuten Feierabend ...
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=16.html
CURTIS WOODHOUSE: 2003 machte Woodhouse insgesamt drei Premier-League-Spiele für Birmingham City, aber irgendwann hatte er mehr Lust auf hauptberufliche Haue. Bilanz als Profi-Boxer: 22-7-0
© getty
17/24
CURTIS WOODHOUSE: 2003 machte Woodhouse insgesamt drei Premier-League-Spiele für Birmingham City, aber irgendwann hatte er mehr Lust auf hauptberufliche Haue. Bilanz als Profi-Boxer: 22-7-0
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=17.html
ILHAN MANSIZ: Von 1994-2005 verdingte sich der in Kempten geborene Türke als Fußballer (u.a. Köln, Besiktas, Hertha), 2010 ging es auf's Eis! Der Traum vom Paarlauf bei Olympia in Sochi wurde aber nicht Realität
© getty
18/24
ILHAN MANSIZ: Von 1994-2005 verdingte sich der in Kempten geborene Türke als Fußballer (u.a. Köln, Besiktas, Hertha), 2010 ging es auf's Eis! Der Traum vom Paarlauf bei Olympia in Sochi wurde aber nicht Realität
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=18.html
KATI WILHELM: Was kaum noch jemand weiß: Die dreimalige Biathlon-Olympiasiegerin hatte ursprünglich als Langläuferin angefangen und wurde in Nagano 1998 Fünfte mit der Staffel. Sie inspirierte zahlreiche Nachahmerinnen - allesamt weniger erfolgreich
© getty
19/24
KATI WILHELM: Was kaum noch jemand weiß: Die dreimalige Biathlon-Olympiasiegerin hatte ursprünglich als Langläuferin angefangen und wurde in Nagano 1998 Fünfte mit der Staffel. Sie inspirierte zahlreiche Nachahmerinnen - allesamt weniger erfolgreich
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=19.html
LOLO JONES: Sie war eine der besten Hürdenläuferinnen der Welt, auf der ganz großen Bühne wollte es aber nie klappen. Als Anschieberin ging es dann in den Bob und unter anderem 2014 nach Sochi
© getty
20/24
LOLO JONES: Sie war eine der besten Hürdenläuferinnen der Welt, auf der ganz großen Bühne wollte es aber nie klappen. Als Anschieberin ging es dann in den Bob und unter anderem 2014 nach Sochi
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=20.html
JARRYD HAYNE: Der Rugby-League-Star aus Australien unterschrieb 2015 bei den San Francisco 49ers und kam in acht Spielen zum Einsatz. Dann war auch schon wieder Schluss, er ging nach Down Under zurück
© getty
21/24
JARRYD HAYNE: Der Rugby-League-Star aus Australien unterschrieb 2015 bei den San Francisco 49ers und kam in acht Spielen zum Einsatz. Dann war auch schon wieder Schluss, er ging nach Down Under zurück
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=21.html
DARKO MILICIC: 2003 wurde Milicic von den Detroit Pistons an Nummer 2 gedraftet - einer der größten Busts aller Zeiten. Bis 2012 tingelte er durch die NBA, 2014 versuchte er sich als Kickboxer (TKO in Runde 2). Ein Basketball-Comeback danach fiel flach
© getty / https://twitter.com/defpen/status/546030597735739392
22/24
DARKO MILICIC: 2003 wurde Milicic von den Detroit Pistons an Nummer 2 gedraftet - einer der größten Busts aller Zeiten. Bis 2012 tingelte er durch die NBA, 2014 versuchte er sich als Kickboxer (TKO in Runde 2). Ein Basketball-Comeback danach fiel flach
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=22.html
ALEX ZANARDI: Der CART-Champion, der sich mehrfach in der Formel 1 versuchte, verunglückte 2001 und verlor beide Beine. Er fuhr trotzdem weiter - und gewann 2012 und 2016 Goldmedaillen auf dem Handbike
© getty
23/24
ALEX ZANARDI: Der CART-Champion, der sich mehrfach in der Formel 1 versuchte, verunglückte 2001 und verlor beide Beine. Er fuhr trotzdem weiter - und gewann 2012 und 2016 Goldmedaillen auf dem Handbike
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=23.html
TEEMU SELÄNNE: Der finnische Superstar spielte 21 Jahre in der NHL - und fuhr in seiner Freizeit mehrfach in der World Rally Championship mit. Unter dem Pseudonym "Teukka Salama"
© getty
24/24
TEEMU SELÄNNE: Der finnische Superstar spielte 21 Jahre in der NHL - und fuhr in seiner Freizeit mehrfach in der World Rally Championship mit. Unter dem Pseudonym "Teukka Salama"
/de/sport/mehrsport/1704/diashows/jordan-sanders-lesnar-tebow-wilhelm-milicic,seite=24.html
 

Boston Red Sox (5-5) - Tampa Bay Rays (6-5) 5:10 BOXSCORE

  • Es war nicht unbedingt davon auszugehen, dass Bostons Starter Rick Porcello seine Cy-Young-Saison von 2016 bestätigen würde. So wird es allerdings ganz sicher nichts: Gleich vier Homeruns musste Porcello (4.1 IP, 8 ER) hinnehmen, darunter ein Grand Slam von First Basman Logan Morrison. "Von der Mechanik hat sich eigentlich nichts geändert", war der danach ratlos. "Ich muss den Fastball einfach besser platzieren."
  • Rays-Ass Chris Archer (5.2 IP, 1 ER, 5 SO) gewann nach elf Niederlagen endlich mal wieder ein Spiel gegen die Red Sox.
  • Den besten Abend erlebte wohl Tampas DH Shane Peterson. Der spielte zum ersten Mal seit 2015 in den Majors - und schlug im zweiten Inning direkt einen Homerun. "Alle haben sich sehr für ihn gefreut", sagte Manager Kevin Cash. "Im Dugout danach hat er gegrinst wie ein Honigkuchenpferd."

Toronto Blue Jays (1-9) - Baltimore Orioles (7-2) 4:6 BOXSCORE

  • Der größte Aufreger ereignete sich in Toronto hinter der Home Plate: Umpire Dale Scott wurde im achten Inning von einem Foul Ball von Orioles-Slugger Mark Trumbo mitten in der Gesichtsmaske getroffen und anschließend lange behandelt und mit stabilisiertem Hals vom Feld gefahren. "Er gehört zu den Guten", sagte Blue-Jays-Manager John Gibbons. "Umpires sind da draußen genauso gefährdet wie Catcher."
  • Den Sieg brachten die Orioles mit ihrer typischen Power nach Hause: Gleich vier Homeruns schlugen sie im fünften, sechsten und neunten Inning und machten so aus einem 1:3 ein 6:3. Für die Blue Jays geht der schlechteste Saisonstart der Franchise-Geschichte weiter.
Trend

Wer gewinnt die World Series 2017?

Chicago Cubs
Washington Nationals
Cleveland Indians
Boston Red Sox
Ein anderes Team

Oakland Athletics (5-6) - Houston Astros (7-4) 2:7 BOXSCORE

  • Interessanter Auftritt von Kendall Graveman: Der Starter der A's wurschtelte sich durch vier Innings, ohne einen einzigen Run abzugeben, aber gleichzeitig auch ohne Strikeout. Da führte sein Team durch den fünften Saison-Homerun von Left Fielder Khris Davis noch mit 1:0. Aber dann kassierte Graveman im fünften Inning den 2-Run-Homerun von Astros-Left Fielder Nori Aoki. Bilanz am Ende: 5 IP, 2 ER, 0 SO - einen Start ohne Strikeout sieht man heutzutage eher selten.
  • Vorwürfe über die Niederlage macht sich wohl vor allem Trevor Plouffe: Der Third Baseman der Athletics leistete sich im siebten und neunten Innings jeweils einen Error - und aus diesen resultierten am Ende fünf Runs für Houston. Da war Plouffes Homerun im neunten Inning nur ein schwacher Trost.
  • Second Baseman Jose Altuve von den Astros ist weiter heiß wie Frittenfett: Fünfmal kam er an die Reihe, fünfmal kam er auf Base. Macht mittlerweile elf erfolgreiche At-Bats in Folge, natürlich Career High.

Seattle Mariners (3-8) - Texas Rangers (4-6) 2:1 BOXSCORE

  • So wünscht man sich "King Felix" in Seattle: Zwar ist der Fastball des 31-Jährigen Starters nicht mehr das, was er einmal war, aber gegen die Rangers zeigte sich Felix Hernandez dennoch von seiner besten Seite (7.1 IP, 1 ER, 3 SO).
  • Außerdem erwachte auch endlich Designated Hitter Nelson Cruz aus seinem Winterschlaf: Ein Line-Drive-Homerun im vierten Inning ins Center Field eröffnete das Scoring - und beinahe hätte Mitch Haniger im siebten Inning einen Long Ball für die Mariners nachgelegt - aber nach Videostudium seines Hits wurde danach nur ein RBI-Single. Egal, der Bullpen um Closer Edwin Diaz sicherte den Erfolg.

Interleague Play

New York Yankees (6-4) - St. Louis Cardinals (3-7) 4:3 BOXSCORE

  • Nach einem 2-Run-Homerun von Cardinals-Star Matt Carpenter im ersten Inning sah es nach dem nächsten schwachen Start von Yankees-Ass Masahiro Tanaka aus. Aber der Japaner konnte sich danach steigern, pitchte effektiv ins siebte Inning (6.1 IP, 3 ER, 5 SO) und bewies ansteigende Form. "Ab dem dritten Inning wurden seine Pitches richtig gut", lobte Manager Joe Girardi.
  • Für den vierten Heimsieg der Bronx Bombers in Folge sorgten dann Second Baseman Starlin Castro und Catcher Austin Romine mit Homeruns.
  • Closer Aroldis Chapman machte es beim Stand von 4:3 mit einem Two-Out-Walk und anschließendem Double noch einmal spannend, aber Dexter Fowler beendete mit einem Groundout alle Hoffnungen der Gäste.

Seite 1: American League und Interleague Play

Seite 2: National League

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Matt Holliday schlug einen Walk-Off-Homerun im zehnten Inning für die Yankees

Holliday krönt Yankees-Monster-Comeback

An Masahiro Tanaka war im Fenway Park kein Vorbeikommen

Shutout! Tanaka macht Yankees-Sweep perfekt

Aaron Judge überragte beim Sieg der Yankees in Boston

Judge führt Yankees in Boston zum Sieg


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer holt sich 2016 den Titel?

MLB
Boston Red Sox
Chicago Cubs
San Francisco Giants
Toronto Blue Jays
Kansas City Royals
New York Mets
Los Angeles Dodgers
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.