Suche...

Donaldson lässt Blue Jays jubeln

Von SPOX
Montag, 10.10.2016 | 07:52 Uhr
Der entscheidende Moment
Advertisement
NHL
Capitals @ Islanders
NBA
Celtics @ Bulls
NFL
Patriots @ Dolphins
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics

Die Toronto Blue Jays haben als erstes Team das Playoff-Halbfinale der MLB erreicht. Die Kanadier setzten sich Montagnacht nach zehn Innings mit 7:6 gegen die Texas Rangers durch und gewannen die best-of-five American League Division Series mit 3:0. Den Washington Nationals gelang in der NL der Ausgleich gegen die Los Angeles Dodgers.

American League

Cleveland Indians - Boston Red Sox

Stand in der Serie: 2:0 (5:4, 6:0)

Die dritte Partie zwischen den beiden Teams musste wegen schwerer Regenfälle auf Montag verschoben werden.

Toronto Blue Jays - Texas Rangers 7:6

Stand in der Serie: 3:0 (10:1, 5:3, 7:6), Toronto damit im Halbfinale

Der Sweep wurde finalisiert, als Russell Martin bei zwei Mann auf Base und einem Out einen Ground Ball zum Shortstop setzte - die Chance zum Double Play. Während Donaldson zur dritten Base kam, erwischte Elvis Andrus das Aus an der zweiten Base. Doch dann profitierten die Blue Jays von einem ungenauen Wurf von Rougned Odor. Seinen Ball ließ First Baseman Mitch Moreland im Drehen fallen. Die Chance für Donaldson, die Home Base zu stehlen - und das ließ er sich nicht entgehen.

Mit einem headfirst dive sorgte der Third Baseman für grenzenlosen Jubel auf Seiten der Kanadier. "Als ich das Missgeschick gesehen habe, habe ich meine Chance gewittert - und glücklicherweise für unser Team habe ich es geschafft", erklärte der Matchwinner auf mlb.com.

Dabei hatte der umjubelte Akteur von Toronto bereits zu Beginn von Spiel drei über Hüftbeschwerden geklagt - ob er durchspielen würde, war lange Zeit ungewiss. Beim entscheidenden Sprung zur Home Base war von den Schmerzen jedoch nichts zu spüren. Später darauf angesprochen sagte Donaldson nur: "Im Moment spüre ich eigentlich gar nichts so richtig."

Zuvor hatte die Führung munter gewechselt: Für Rangers-Starter Colby Lewis war schon nach zwei Innings und fünf Earned Runs Feierabend, ein Two-Run-Shot von Odor und ein Double von Moreland brachten Texas die Führung. Noch im sechsten Inning stellten die Hausherren dann aber auf 6:6.

Die Blue Jays warten damit auf ihren Gegner in der American League Championship Series.

National League

Washington Nationals - Los Angeles Dodgers 5:2

Stand in der Serie: 1:1 (3:4, 5:2)

Nachdem man im Star-Duell zwischen Max Scherzer und Clayton Kershaw den Kürzeren gezogen hatte, konnten die Nationals im zweiten Heimspiel den ersten Sieg einfahren. 5:2 gewann man am Ende. Dank einem Bullpen, der in 4.2 Innings nur einen Hit zuließ - und Backup-Catcher Jose Lobaton, der im vierten Inning einen Three-Run-Homerun beisteuerte.

Die Dodgers waren zunächst durch den zweiten Homerun von Corey Seager in der Serie mit 1:0 und im dritten Inning durch eine RBI-Single von Josh Reddick mit 2:0 in Führung gegangen. Danach gelang nicht mehr viel. "Ein schlechter Pitch zu einem Typen, von dem was wohl niemand erwartet hatte", ärgerte sich Reddick. "Aber das passiert eben, in der Postseason kann jeder zum Matchwinner werden."

Spiel 3 der Serie findet am Montag in Los Angeles statt.

Chicago Cubs - San Francisco Giants

Stand in der Serie: 2:0 (1:0, 5:2)

Alle US-Sport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung