Suche...

Playoffs in der MLB gestartet

Franconas Schachzug stoppt Red Sox

Von SPOX
Freitag, 07.10.2016 | 10:23 Uhr
Die Red Sox mussten sich den Indians geschlagen geben.
Advertisement
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Bills @ Chiefs
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Buccaneers @ Falcons (DELAYED)
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals
NBA
Wizards @ Trail Blazers

Die American League Division Series der MLB startet mit einem Paukenschlag in beiden Serien. Während die Toronto Blue Jays durch einen 10:1-Kantersieg in Texas in Führung gingen, scheitern die Boston Red Sox an einem genialen Schachzug ihres ehemaligen Managers bei den Cleveland Indians mit 4:5.

Im ersten Spiel der League Divison Series nutzten die Blue Jays das schwache dritte Inning von Rangers-Starter Cole Hamels zur frühen Vorentscheidung. Den Kanadiern gelangen gleich fünf Runs, nachdem ein verunglückter Fielding-Versuch von Third Baseman Adrian Beltre seinen Pitcher merklich aus der Ruhe gebracht hatte. Und nachdem sich dann auch Center Fielder Ian Desmond bei einem Flyball von Troy Tulowitzki übel verschätzte und selbigem ein Three-Run Triple ermöglichte, war der Tag für die Texaner eigentlich schon gelaufen.

In der Folge gab Hamels noch zwei weitere Runs im vierten Inning ab und wurde dann ausgewechselt. "Wenn man so viele Runs wie ich so früh im Spiel abgibt, dann ist ein wenig die Luft raus und es negiert, was der Heimvorteil eigentlich bedeutet", so Hamels selbstkritisch.

Für die Rangers setzt sich damit eine verheerende Bilanz fort: Sie sind nun 1-10 in ALDS-Heimspielen - im Vorjahr hatten sie die ersten zwei Spiele in Toronto gewonnen, ehe sie beide daheim abgaben und schließlich auch Spiel 5 verloren.

Franconas unkonventionelles Manöver

Zum Auftakt der zweiten ALDS zwischen den Indians und Red Sox ging es deutlich enger zu. Die Gäste aus Massachusetts gingen schon früh in Führung, doch ein furioses drittes Inning der Indians drehte das Spiel. Robert Perez, Jason Kipnis und Francisco Lindor schlugen allesamt Homeruns gegen Sox-Starter Rick Porcello, der in der Regular Season 22 Spiele gewann und damit die AL anführte.

Im fünften Inning dann drohte die Partie erneut zu kippen, nachdem Sandy Leon ein Solo-Homer gelang. Starting Pitcher Trevor Bauer machte danach zwar noch die zwei folgenden Hitter aus, doch dann kam Manager Francona, der mit den Red Sox zweimal die World Series gewann, aus seinem Dugout und wechselte seinen Starter aus und brachte völlig überraschend Closer Andrew Miller, der damit deutlich früher kam als geplant.

Der Wechsel geht auf

Der Linkshänder ließ zunächst zwei Baserunner zu, schaffte dann jedoch das so wichtige Strikeout gegen David Ortiz und beendete das Inning mit der Führung intakt. Miller pitchte letztlich zwei Innings und übergab dann an den weiteren Teil des Bullpens - zum Schluss an den anderen Closer, Cody Allen, der letztlich den Sieg über 1 2/3 Innings nach Hause brachte.

"Wir werden morgen Inventar machen und sehen, was wir haben", erklärte Francona im Anschluss über seinen taxierten Bullpen: "Sie werden morgen sicher nicht genau den gleichen Weg sehen wie heute. Aber wir wollten unbedingt heute Abend gewinnen und das haben wir geschafft. Morgen wird der Plan wohl ein bisschen anders aussehen."

Die jeweils zweiten Spiele der beiden Serie steigen am Freitag, ebenso die ersten beiden Spiele der NLDS.

Alle Infos zur MLB

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung