Suche...

Griffey Jr. fast einstimmig gewählt

Von SPOX
Donnerstag, 07.01.2016 | 09:22 Uhr
Ken Griffey Jr. schlug in seiner Karriere 630 Home Runs in der MLB
© getty
Advertisement
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Mit einem Rekordergebnis von 99,3 Prozent der Stimmen wurde der frühere Outfielder Ken Griffy Jr. als einer von zwei Neulingen in die Baseball Hall of Fame gewählt. Neben dem 13-fachen All-Star schaffte es auch Catcher Mike Piazza in die Ruhmeshalle.

99,3 Prozent von 440 Stimmzetteln hatten ein Kreuz neben dem Namen Ken Griffey Jr., womit der ehemalige Superstar der Seattle Mariners und Cincinnati Reds einen neuen Rekord aufgestellt hat - nur drei wahlberechtigte Journalisten der Baseball Writers' Association of America stimmten nicht für ihn.

Damit übertraf er das bisher beste Ergebnis von Pitcher Tom Seaver, der 1992 auf 98,84 Prozent der Stimmen kam. Ein Spieler benötigt mindestens 75 Prozent der Stimmen, um in den erlauchten Kreis aufgenommen zu werden. Zudem ist er der erste Spieler, der die Hall of Fame erreicht hat, nachdem er als erster Spieler überhaupt im Draft gezogen wurde (1987).

Damit verpasste er es jedoch, der erste einstimmige Hall-of-Famer überhaupt im Baseball zu werden. "Ich kann nicht enttäuscht sein. Es ist eine Ehre, gewählt zu werden und die höchste Prozentzahl jemals erhalten zu haben, ist definitiv ein Schock", so Griffey.

Zur Feier des Tages wurde auf der Spitze der berühmten Space Needle in Seattle ein Banner mit der Nummer 24, die er in seinen zwei Zeiten bei den Seattle Mariners getragen hatte, gehisst. Die Ehre übernahm sein Ex-Teamkollege Jay Buhner. Griffey Jr. brachte es auf insgesamt 630 Home Runs, womit er den sechsten Platz auf der Allzeit-Home-Run-Liste belegt. Er spielte außer für die Mariners noch für die Cincinnati Reds und Chicago White Sox. Es wird jedoch erwartet, dass seine Plakette in Cooperstown ein Cap der Mariners abbilden wird.

Piazza erleichtert

Der einzig andere Spieler, der es in die Hall-of-Fame-Klasse von 2016 geschafft hat, ist Mike Piazza. Wie Griffey wird auch der Catcher am 24. Juli in einer Zeremonie in Cooperstown/New York in die Ruhmeshalle aufgenommen. Er bekam 83 Prozent der Stimmen und stand zum vierten Mal zur Wahl.

"Yogi Berra stand vier Mal zur Wahl, Joe DiMaggio dreimal. Und als Student der Geschichte des Spiels und als einer, der den Prozess respektiert, war es manchmal ziemlich aufregend, aber ich hatte eine unglaubliche Unterstützung durch die Journalisten und Fans während meiner gesamten Karriere", so Piazza.

Der Catcher begann seine Karriere bei den Los Angeles Dodgers, von denen er einst in der 62. Runde gedraftet wurde - die niedrigste Runde, aus der jemals ein Hall-of-Famer entsprang. Anschließend ging es zu den Florida Marlins und dann zu den New York Mets, die er auch in Cooperstown repräsentieren wird und mit denen er 2000 die World Series erreicht hatte. Seinen Karriereausklang absolvierte er bei den San Diego Padres und Oakland Athletics. Piazza kam auf 427 Home Runs, davon 396 als Catcher - die meisten in der Geschichte der MLB.

Die MLB im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung