Suche...

Upton komplettiert Monster-Outfield

Von Marcus Blumberg
Freitag, 19.12.2014 | 17:14 Uhr
Justin Upton wechselt zu den San Diego Padres
© getty
Advertisement
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Die San Diego Padres waren offenbar noch nicht fertig mit ihrer vorweihnachtlichen MLB-Shopping-Tour. Justin Upton von den Atlanta Braves geht ebenfalls an die Westküste und vervollständigt das starke Outfield.

In einem Trade wird Upton zusammen mit Minor-League-Rechtshänder Aaron Northcraft gen Westen gehen. Im Gegenzug erhalten die Braves Linkshänder Max Fried, Second Baseman Jace Peterson, Third Baseman Dustin Peterson und Outfielder Mallex Smith.

Erst am Donnerstag hatten die Padres ihren lange geplanten Trade für Outfielder Matt Kemp von den Los Angeles Dodgers vervollständigt. Zudem verpflichteten sie Catcher Derek Norris und Wil Myers aus Tampa Bay.

Outfield kann sich sehen lassen

Mit Upton, Myers und Kemp verfügen die Padres nun über ein Outfield, das selbst in der MLB wohl seinesgleichen sucht und das sowohl offensiv als auch defensiv. Upton schlug 2014 .270 mit 29 Home Runs und 102 RBI. Kemp kam in seiner ersten gesunden Saison seit 2011 (150 von 162 Spielen) auf einen Schlagdurchschnitt von .287, 25 Home Runs und 89 RBI.

Myers wiederum wurde von zahlreichen Verletzungen auf lediglich 87 Spiele limitiert, schlug entsprechend nur .222 mit sechs Home Runs und 35 RBI. Er verfügt jedoch über ordentlich Power und gute Range im Outfield.

Die Padres warten seit 2010 (90-72) auf eine positive Saisonbilanz und waren zuletzt 2006 in den Playoffs. Diese Offseason könnte ihnen nun die beste Chance auf die Postseason seit Jahren geben.

Die MLB in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung