MLB-Playoffs: Division Series

Cards und Giants erreichen NLCS

Von SPOX
Mittwoch, 08.10.2014 | 08:56 Uhr
Clayton Kershaw kann die Cardinals einfach nicht bezwingen
© getty
Advertisement
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
MLB
Blue Jays @ Orioles
MLB
Braves @ Cubs

Die National League Championship Series ist komplett: Nachdem die St. Louis Cardinals dank eines Three-Run-Homeruns von Matt Adams gegen die Los Angeles Dodgers und deren Ass Clayton Kershaw bezwangen, entschieden auch die San Francisco Giants ihre Division Series gegen die Washington Nationals mit 3-1 für sich. Damit kommt es in der NLCS zum Treffen alter Bekannter.

National League

St. Louis Cardinals - Los Angeles Dodgers 3:2 - Serie: 3-1 BOXSCORE

Es ist einfach unglaublich: Clayton Kershaw ist der unangefochten beste Pitcher auf diesem Planeten - aber die Cardinals sind in der Postseason schlicht und ergreifend sein Kryptonit. Dabei hatte alles so schön begonnen für den de facto Cy-Young-Gewinner dieser Saison: Manager Don Mattingly schickte sein Ass nach nur drei Tagen Pause auf den Mound, um ein Spiel 5 zu erzwingen, und Kershaw lieferte: Sechs Innings, neun Strikeouts, nur ein Hit.

Aber im verflixten siebten Inning ging wieder alles vor die Hunde: Mattingly ließ ihn trotz bereits 94 Pitches noch einmal draußen, und nach zwei schnellen Singles sah sich Kershaw Matt Adams gegenüber. Der ist gegen Curveballs normalerweise völlig hilflos (1/27 gegen Linkshänder in dieser Saison) - doch an diesem Abend hämmerte er einen solchen Off-Speed-Pitch in den eigenen Bullpen. Three-Run-Homer! Der schöne 2:0-Vorsprung, den sich die Dodgers gegen Shelby Miller (5.2 Innings, 2ER, 4K) herausgearbeitet hatten, war futsch.

Derek Jeter: Oh Captain! My Captain!

Zur Erinnerung: Schon in Spiel 1 hatte Kershaw über die ersten sechs Innings dominiert - nur, um sich dann noch sage und schreibe acht Earned Runs einzuhandeln. Und wer hatte ihn in den vergangenen Playoffs eliminiert? Richtig. Die Cardinals. "Ich weiß auch nicht, was im siebten Inning mit Kershaw passiert", staunte Cards-Shortstop Jhonny Peralta. "Ich glaube, er spielt nicht gern gegen St. Louis." "Unsere Saison ist vorbei, und ich bin daran Schuld", zeigte sich der geschlagene Pitcher danach zerknirscht. "Ich weiß nicht, was ich sagen soll, das ist wie ein schlechtes Deja-Vu."

Neben Kershaw ging fast unter, dass Mattingly an diesem Abend auf seinen Star-Outfielder Yasiel Puig verzichtete. Der Kubaner, der in dieser Serie große Probleme hatte, durfte im neunten Inning noch als Pinch-Runner aufs Feld, aber Closer Trevor Rosenthal machte gegen Carl Crawford wenig später den Sack zu. Die Cardinals stehen zum vierten Mal in Folge in der National Championship Series!

San Francisco Giants - Washington Nationals 3:2 - Serie: 3-1 BOXSCORE

Willkommen zurück in der NLCS, Giants - es sind dann doch immer wieder die alten Bekannten! Aber der Reihe nach: Die Nationals, für viele Experten der Favorit auf den Titel in diesem Jahr, hatten einen frühen 2:0-Vorsprung der Gastgeber durch ein RBI-Double und einen absoluten Moonshot-Homer von Bryce Harper gerade ausgeglichen, da leistete sich Manager Matt Williams Entscheidungen, die bestenfalls als "unverständlich" zu bezeichnen sind.

Statt in den letzten drei Innings auf seine besten Reliever Tyler Clippard oder Drew Storen zu bauen - oder sogar auf Starter Stephen Strasburg - schickte er zuerst den 38-Jährigen Matt Thornton und danach Rookie Aaron Barrett aufs Feld. Thornton ließ zwei Singles zu, Barrett brachte gar nichts auf die Reihe, lieferte einen Walk gegen Hunter Pence ab, und zeichnete sich mit einem Wild Pitch dann für den entscheidenden Run verantwortlich. Der Bullpen der Giants ließ danach keinen Hit mehr zu.

"Jeder, der heute Abend da war, sieht die elektrisierende Atmosphäre in diesem Stadion. Wir lieben es, vor diesen Fans zu spielen", jubelte Buster Posey, und Hunter Pence, der im sechsten Inning einen spektakulären Catch im rechten Outfield gezeigt hatte, fügte hinzu: "Das war außergewöhnlich. Ich würde es gegen nichts in der Welt eintauschen. Wenn es leicht wäre, würde es nicht so viel Spaß machen."

Die Giants scorten an diesem Abend per Walk, Groundout und Wild Pitch - das passte zu einer Serie, in der Offense eher Mangelware war. Starter Ryan Vogelsong (5.2 Innings, 1ER, 4K) hatte das Duell mit Gio Gonzalez (4 Innings, 2R, 1K) zuvor knapp gewonnen, bevor Harper das Spiel mit seinem dritten Homer in dieser Serie ausglich.

Game 1 der NLCS findet am 11. Oktober statt. Die Cardinals werden Ass Adam Wainwright einsetzen, die Giants entweder mit Madison Bumgarner oder Jake Peavy kontern. St. Louis strebt den dritten Titel seit 2006 an, für San Francisco wäre ein Triumph in der World Series der dritte Titel seit 2010. Das letzte Aufeinandertreffen in der NLCS hatte das Team aus Kalifornien 2012 mit 4-3 für sich entschieden.

Alle Infos zur MLB

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung