Suche...

Sechs Hall-of-Fame-Neuzugänge

Von Marco Nehmer
Montag, 28.07.2014 | 10:47 Uhr
Frank Thomas ist zu Tränen gerührt bei der Aufnahme in die Hall-of-Fame
© getty
Advertisement
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles

Mit Bobby Cox, Tony La Russa, Tom Glavine, Frank Thomas, Greg Maddux und Joe Torre hat die Baseball Hall of Fame sechs Neuzugänge zu verzeichnen. Die feierliche Einführung in den elitären Kreis der Granden des Sports wurde am Sonntag gebührend zelebriert.

Die knapp 50.000 Zuschauer bekamen in Coopersfield eine emotionsgeladene Show zu sehen. Ein zu Tränen gerührter Thomas war schlicht "sprachlos" und "dankbar, dem Club angehören zu dürfen".

Die 46 Jahre alte Legende der Chicago White Sox ist der erste MLB-Hall-of-Famer, der mehr als die Hälfte seiner Karriere als Designated Hitter agierte. Die anderen beiden eingeführten Ex-Profis waren jeweils Pitcher: Glavine und Maddux machten sich die längste Zeit ihrer Karriere um die Atlanta Braves verdient.

"Baseball ist ein Spiel des Lebens"

Mit Cox, Torre und La Russa wurde drei Managern die Ehre der Einführung in die Hall of Fame zuteil. Torre, der mit 74 Jahren älteste der dreien, wurde in seiner Dankesrede philosophisch: "Baseball ist ein Spiel des Lebens. Es ist nicht perfekt, aber es fühlt sich so an."

Durch die sechs Neulinge wächst die Ruhmeshalle der MLB auf 306 Mitglieder an, davon 240 Spieler. Im vergangenen Jahr waren Hank O'Day, Jacob Ruppert und Deacon White in die Hall of Fame aufgenommen worden.

Alles zu Chicago White Sox

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung