Suche...

Klarer Sieg gegen die Cleveland Indians

Shutout! Rays schlagen Indians

Von SPOX
Donnerstag, 03.10.2013 | 09:10 Uhr
Joe Maddon (r.) führte sein Team in die nächste Runde
© getty
Advertisement
NFL
Live
RedZone -
Week 11
NFL
Live
Redskins @ Saints
NBA
Wizards @ Raptors
NFL
Rams @ Vikings (DELAYED)
NHL
Islanders @ Hurricanes
NFL
Eagles @ Cowboys
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NFL
Falcons @ Seahawks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NFL
Giants @ Redskins
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder

Die Tampa Bay Rays haben das Wild-Card-Game der American League gewonnen und damit im zweiten Entscheidungsspiel in Folge triumphiert. Bei den Cleveland Indians siegte das Team von Skipper Joe Maddon klar mit 4:0. In der Division Series warten jetzt die Boston Red Sox.

Rays-Starting-Pitcher Alex Cobb brachte sein Team mit 6.2 Shutout-Innings auf die Siegerstraße. Der 25-Jährige, der in der Saison 50 Spiele aufgrund einer Gehirnerschütterung verpasst hatte, ließ sich bei seinem ersten Postseason-Einsatz weder von 43.579 fanatischen Indians-Fans im Progressive Field, noch von insgesamt neun zugelassenen Baserunnern (acht Hits, ein Walk) aus der Ruhe bringen.

So hatten die Indians unter anderem im vierten Inning alle Bases besetzt, aber ein Double-Play-Ball von Asdrubal Cabrera machte eine Aufholjagd der Hausherren zunichte. Im Inning darauf startete Cleveland mit einer Double-Single-Kombination, konnten aber wieder kein Kapital schlagen. "Vielleicht war es ganz gut, dass ich in ein paar enge Situationen gekommen bin", so Cobb (fünf Strikeouts). "Das hat mich dazu gebracht, langsam zu machen und mich auf meine Pitches zu konzentrieren."

Rays nutzen Chancen

Auf der Gegenseite war Pitcher Danny Salazar nicht ganz so glücklich. Er ließ in vier Innings nur vier Hits zu, aber der Homerun von Delmon Young im dritten Inning und das Two-Run-Double von Desmond Jennings im vierten waren mehr als genug für die Rays. Im neunten Inning kam noch einmal ein Run von Ben Zobrist dazu, der Bullpen ließ nur noch einen einzigen Hit zu.

Am Freitag müssen die Männer aus Florida nach Stops in Texas und Cleveland nun in Boston antreten. "Niemand will jetzt schon nach Hause fahren", meinte Cobb. Indians-Coach Terry Francona steht das jedoch bevor. "Das tut weh. Wir wollten nicht so früh die Heimreise antreten", sagte er.

Nach dem Entscheidungsspiel um die Wild Card bei den Rangers (5:2) haben die Rays nun das zweite Do-or-die-Spiel in Folge gewonnen. Gegen Boston steht nun eine Best-of-Five-Serie an. "Ich muss ein paar Sachen waschen oder mir Socken kaufen oder so", nahm es First Baseman James Loney mit Humor.

Die Tampa Bay Rays im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung