Suche...

World Series, Spiel 1

Red Sox setzen Ausrufezeichen

Von SPOX
Donnerstag, 24.10.2013 | 07:13 Uhr
David Ortiz (l.) ließ es auch in Spiel 1 gegen die Cardinals krachen
© getty
Advertisement
NBA
Live
Thunder @ Spurs
NBA
Warriors @ 76ers
NFL
RedZone -
Week 11
NFL
Redskins @ Saints
NBA
Wizards @ Raptors
NFL
Rams @ Vikings (DELAYED)
NHL
Islanders @ Hurricanes
NFL
Eagles @ Cowboys
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NFL
Falcons @ Seahawks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NFL
Giants @ Redskins
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers

Boston ist mit einem Erfolg in die 109. World Series gestartet. Die Red Sox demontierten St. Louis in Spiel 1 mit 8:1. Die Cardinals verloren nicht nur die Partie, sondern auch Carlos Beltran.

Boston Red Sox - St. Louis Cardinals 8:1 - Serie: 1-0 (BOXSCORE)

Was für eine Demonstration der Red Sox in Spiel 1! Boston holte sich nicht nur den 9. Postseason-Erfolg gegen die Cardinals in Folge. Die Gastgeber überrollten St. Louis quasi.

Schon zu Beginn machten die Red Sox klar, wer das Sagen im Fenway Park hat. Mike Napoli brachte Jacoby Ellsbury, Dustin Pedroia und David Ortiz im ersten Inning nach Hause. Three-Run-Double, 3:0-Führung für die Red Sox.

Allerdings profitierte Napoli und Boston von einem korrigierten Blown Call kurz davor, als St. Louis' Pete Kozma (insgesamt 2 Errors) einen Soft Toss von Matt Carpenter nicht fing. "Wir sind zu fünft da draußen, okay? Und jeder von uns war sich hundertprozentig sicher, dass es kein Catch war. Das ist nun mal unser Job, die Szenen richtig zu bewerten", so Crew Chief John Hirschbeck gegenüber Cardinals-Manager Mike Matheny.

Starker Auftritt von Lester

Es lag auch nicht an dieser - übrigens richtigen - Entscheidung, dass St. Louis kein Fuß auf den Boden bekam. Die Gäste verzweifelten viel mehr an Bostons Starting Pitcher Jon Lester, der über 7 2/3 Innings keinen Run zuließ.

"Seine Performance heute war ziemlich beeindruckend. Gerade sein Cutter gegen Righties ist eine Waffe", lobte Second Baseman Pedroia seinen Teamkollegen.

Ebenfalls beeindruckend: Big Papi! Carlos Beltran verwehrte Ortiz mit einem spektakulärem Catch über die Mauer des Bullpens zwar einen Grand Slam. Doch erstens wurde der Puerto Ricaner danach wegen einer Rippenprellung ins Krankenhaus eingeliefert, sein Einsatz im nächsten Duell ist noch unsicher.

Und zweitens lieferte Ortiz im siebten Inning mit einem Two-Run-Homerun doch noch sein ganz persönliches Highlight ab. Das Publikum war zu diesem Zeitpunkt bereits längst in Feierlaune und hatte sogar Zeit, die gegnerischen Spieler zu verhöhnen.

Hoffen auf Wacha

Als Adam Wainwright und Yadier Molina, zusammen Gewinner von sechs Gold Gloves, einen einfachen Popup Drop zwischen ihnen gewähren ließen, war sogar Gelächter im weiten Rund des Fenway Parks zu vernehmen.

Die Cardinals kamen im neunten Inning zwar noch aufs Scoreboard. Doch Carpenters Homerun war nicht mehr als Ergebniskosmetik.

Spiel 2 findet am Donnerstag erneut in Boston statt. Die Hoffnungen der Cardinals ruhen dann auf Rookie-Sensation Michael Wacha. Die Red Sox schicken Veteran John Lackey auf den Mound.

Alles zur World Series

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung