Sonntag, 20.10.2013

MLB-Playoffs

Mit Victorino-Slam in die World Series!

Die Boston Red Sox gewinnen Spiel 6 der ALCS gegen die Detroit Tigers mit 5:2 und machen damit den World-Series-Einzug perfekt. Shane Victorino wird mit einem Grand Slam zum Helden des Abends.

Grand-Slam-Time! Dank Shane Victorinos Homerun steht Boston in der World Series
© getty
Grand-Slam-Time! Dank Shane Victorinos Homerun steht Boston in der World Series

Boston Red Sox - Detroit Tigers 5:2 - Serie Boston wins 4-2

Die World Series steht! Einen Tag nach den St. Louis Cardinals buchten auch die Boston Red Sox das Ticket fürs große MLB-Finale.

Dabei sah es in Spiel 6 der ALCS für die Detroit Tigers eine Zeit lang gar nicht schlecht aus. Im 5. Inning hatte Jacoby Ellsbury zwar mit einem RBI-Single Xander Bogaerts nach Hause gebracht und so für die 1:0-Führung Bostons gesorgt, aber im 6. Inning kam Detroit sofort zurück.

Red-Sox-Starter Clay Buchholz (5 Innings, 4 Hits, 2 Runs, 4 Strikeouts) ließ Torii Hunter (Walk) und Miguel Cabrera (Single) auf Base, danach war sein Arbeitstag beendet. Reliever Franklin Morales kam ins Spiel, brachte aber kein Out zustande. Ein Walk von Prince Fielder sorgte für eine Bases-loaded-Situation.

Martinez bringt Tigers in Führung

Victor Martinez ließ sich nicht zweimal bitten und sorgte mit seinem Two-Run-Single für eine 2:1-Führung Detroits. Dass die Tigers im 6. Inning nicht mehr als 2 Runs scorten, lag an Brandon Workman, der Morales ersetzte und die Red Sox im Spiel hielt.

Dennoch lag Detroit vorne und hatte 21-Game-Winner Max Scherzer (6.1 Innings, 4 Hits, 3 Runs, 8 Strikeouts) auf dem Mound. Nachdem sich Scherzer im 6. Inning noch aus einem Jam (Runners on 2nd and 3rd, 1 Out) pitchen konnte, kam er nicht mehr durch das 7. Inning hindurch. Scherzer verbuchte noch ein Strikeout gegen Stephen Drew, aber nach einem Walk von Bogaerts hatten die Red Sox zwei Männer auf Base - und Tigers-Manager Jim Leyland ersetzte Scherzer durch Drew Smyly.

Ellsbury schlug einen Groundball, den Shortstop Jose Iglesias aber nicht zu fassen bekam - Error! Damit waren die Bases geladen für Shane Victorino. Und was machte Victorino? Der hämmerte einen hängenden Curveball von Jose Veras über das Green Monster - Homerun, Grand Slam, 5:2 Red Sox!

MVP? Uehara!

"Es ist einer dieser Momente, für den man lebt", sagte Victorino. Dass Boston die Führung nicht mehr abgab, lag am einmal mehr herausragenden Bullpen mit Closer Koji Uehara am Ende.

Uehara, der den Closer-Job in Boston erst übernahm, als die ersten beiden Optionen verletzt ausfielen, war zweifellos der MVP der ALCS (3 Saves, 1 Win). Nach dem Spiel scherzte Uehara über sein bärenstarkes Pitching unter Druck. "Um ehrlich zu sein, hätte ich mich fast übergeben", ließ der Japaner via Dolmetscher mitteilen.

Spiel 1 der World Series findet am Mittwoch im Fenway Park statt - und die Red Sox treffen mit den Cards auf das Team, das sie 2004 per Sweep bezwangen und damals ihren 86-jährigen Fluch ohne Titel beendeten. Interessant: Zum ersten Mal seit 1999 duellieren sich in der World Series die Teams mit der besten Bilanz in ihrer jeweiligen Liga.

Alle Playoff-Serien im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer holt sich 2016 den Titel?

MLB
Boston Red Sox
Chicago Cubs
San Francisco Giants
Toronto Blue Jays
Kansas City Royals
New York Mets
Los Angeles Dodgers
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.